Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Herzlich Willkommen zum CLUKS Forum

Wir heißen Sie herzlich Willkommen im "CLUKS-Forum".
"CLUKS" steht für "Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen/geistigen Beeinträchtigung".

mehr ...

Dieses Forum dient dem Austausch von Informationen zum Thema und richtet sich an Interessierte, Pädagogen, Eltern und Institutionen in und außerhalb Baden-Württembergs.
>>

Als Besucher können Sie alle Beiträge unter den Rubriken links oder über die Suche lesen.
>>

Als registrierter Benutzer können Sie die Beiträge nicht nur lesen, sondern auch kommentieren und eigene Beiträge, Tipps, Fragen und Termine einstellen und so das Forum aktiv mitgestalten.
Dafür bitten wir Sie, sich rechts oben zu registrieren. Falls Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, direkt Kontakt zur Redaktion aufzunehmen.

schließen

03.01.2010

Klettmappe sein+ihr – Sabina Lange (vom 03.01.2010, 4587 Besuche)

Hallo an alle Bastelfreudigen und Fans von Klettmappen! Ich habe gerade in dem englischsprachigen Boardmaker-Forum www.adaptedlearning.com gestöbert und dabei einige Klettmappenvorschläge gefunden. Eine davon - das Original ist von Kristine Drum - habe ich ins Deutsche übersetzt und gebe sie hier mal weiter. Es geht dabei um die Pronomen "sein" und "ihr" bzw. immer um die Frage "Wo ist sein bzw. ihr Ball/T-Shirt/Haustier/Luftballon?". Für diejenigen, die noch keine Klettmappen kennen: Es handelt sich dabei um laminierte Seiten (bei der Mappe "sein/ihr" druckt man die Innenseiten aus, auf der Vorderseite wird der Titel aufgeklebt, ich ergänze gerne die relevanten Gebärden auf der Rückseite zum Nachgucken), die mit Schlüsselringen oder gutem Klebeband verbunden werden und auf die Dinge geklettet werden (in diesem Fall die ausgeschnittenen Bildkarten, evtl. vorher auf Memorykärtchen 5x5 geklebt). Bei der Mappe "sein/ihr" muss natürlich auf den grauen Feldern Klett befestigt werden, dort sollen ja die Bildkarten hin ;-) Ich nehme immer das Hakenklett für die Bildkarten und das Flauschklett für die Mappe, dann lassen sich die Bildkarten auch an anderen Orten befestigen als nur in der einen Mappe... Alternativ kann man für Klettmappen auch gut laminierte Seiten oder Holz mit Teppichfliesen bekleben (gibt es z. B. im Baumarkt Bahr, am besten hält es mit doppelseitigem Klebeband) und dann Dinge zum Sortieren mit Hakenklett versehen, z. B. Memorykarten, Bildkarten jeder Art, auch Ausschnitte aus Geschenkpapier oder Katalogen, Holzartikel aus Bastelläden etc. etc., die sich nach verschiedenen Kategorien ordnen lassen (groß-klein, Gemüse-Obst, Fahrzeugtypen, warm-kalt, Zahl+Menge, Bild+Wort...). Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt! In diesem Sinne: viel Spaß beim Basteln! Sabina PS Es handelt sich aufgrund der Dateigröße wieder um ein Boardmaker-Tafelpaket, das innerhalb von Boardmaker 6 geöffnet werden kann: Datei auf die Festplatte speichern, dann in Boardmaker links oben auf "Datei" und "Importieren" und dann "Tafelpaket" klicken und einen Ort zum Speichern aussuchen. Danach kann die Datei von diesem Ort aus normal geöffnet werden.

Hallo an alle Bastelfreudigen und Fans von Klettmappen! Ich habe gerade in dem englischsprachigen Boardmaker-Forum www.adaptedlearning.com gestöbert und dabei einige Klettmappenvorschläge gefunden. ...

21.12.2009

Klettbücher mit Boardmaker erstellen – Sabina Lange (vom 28.05.2009, 6 Antworten, 7859 Besuche)

Ich habe mittlerweile eine Reihe von einfachen Klettbüchern mit PCS- und Metacomsymbolen erstellt. Dabei geht es darum, Sätze mit Symbolen zu lesen. Ich ergänze diese in den Büchern mit den Gebärden (teils im Text, teils als Übersicht am Ende des Buches, damit die Gebärden sichtbar und schnell verfügbar sind. Aus Copyrightgründen stelle ich euch ein Buch vor, das ich in Boardmaker erstellt habe und in dem die PCS-Symbole sind. Wer hat, kann ja diese durch die Metacomsymbole und Gebärden ergänzen. Wer sich das Prinzip für solche Klettbücher ansehen möchte, kann sich die beiden Fotos angucken. andere Ideen für Klettbücher: - Farben (Schmetterlinge fliegen zu..., Indianer mit verschiedenfarbiger Kleidung und Kopfschmuck gehen zu...), dabei reicht für SymbolleseanfängerInnen auch nur die Farbe als Symboltext - Zahlen ( z. B. mit Käfern aus dem Bastelgeschäft, die auf Blättern sitzen; dabei kann man sich gar nicht in der Anzahl vertun, wenn entsprechend viele Klettpunkte vorhanden sind) - ein Schaf, das andere Tiere des Bauernhofs besucht (wobei die besuchten Tiere aufgeklettet werden) - für die Leserin/den Leser wichtige Personen, die irgendwohin gehen Eigentlich sind die Möglichkeiten sehr vielfältig und für jedes Interessengebiet lässt sich etwas finden! Grundsätzliches zum Basteln: alle Seiten in der Datei werden in der Mitte gefaltet (kurze Enden aufeinander) und ggf. am Strich entlang durchgeschnitten. Einzige Ausnahme: die Fahrzeuge zum Ausschneiden werden natürlich nicht aufeinander geklebt! Dann laminiere ich die Seiten und stelle daraus das Buch zusammen: Die Titel und Rückseiten (mit Gebärden) haben DIN A5-Format, die Innenseiten Din A6. Die Innenseiten werden geordnet (die Reihenfolge ergibt sich aus den Inhalten) und gelocht, ebenso die Titel- und Rückseiten. Dann braucht man nur noch ein paar Ringe (Schlüsselringe oder die praktischen aufklappbaren Ringe aus dem Bastelgeschäft) und Klett. Achtung: Ich habe die Zeichen für die Klettpunkte nur zur Anschauung in die Datei geschrieben. Vielleicht ist es sinnvoll, sie vor dem Ausdrucken zu löschen und die Klettpunkte dann nach Bedarf aufzukleben. Viel Spaß beim Basteln! Sabina

Ich habe mittlerweile eine Reihe von einfachen Klettbüchern mit PCS- und Metacomsymbolen erstellt. Dabei geht es darum, Sätze mit Symbolen zu lesen. Ich ergänze diese in den Büchern mit den Gebärden ...

21.12.2009

Veränderungen der inhaltlichen Struktur von CLUKS Forum – Andreas Köberle (vom 18.12.2009, 2 Antworten, 2915 Besuche)

Liebe Forum Benutzer, das Redaktionsteam hat sich am 15.12.2009 zu einer Redaktionssitzung in Stuttgart getroffen. Neben organisatorischen/inhaltlichen Fragestellungen wurde in diesem Zusammenhang auch die Navigationsleiste/Menüleiste überarbeitet und wie folgt verändert: 1. „Was ist UK“ wurde in „Grundlagen der Unterstützen Kommunikation“ umbenannt 2. „Spielmöglichkeiten“ wurde gelöscht, die Beiträge wurden in die Kategorie „Spielmöglichkeiten und Umfeldkontrolle“ verschoben 3. „Individuelle Lösungen“ wurde gelöscht und die Beiträge anderen Kategorien zugeordnet 4. „Beispielgutachten“, „Erfahrungsberichte“, „Hilfsmittelverzeichnis“ wurden gelöscht und die dort enthaltenen Beiträge in „Hilfe zur Antragsstellung“ verschoben 5. „Basales Theater“ wurde gelöscht und der Beitrag zu „Projekte“ verschoben 6. „Vokabularauswahl/-organisation“ sowie „UK und Autismus“ wurden als neue Kategorien eingefügt Wir hoffen die Umgestaltung ist im Sinne aller Nutzer und macht die Navigation/Struktur noch etwas übersichtlicher und die Erweiterungen werden mit vielen interessanten Fragen, Beiträgen und Tipps gefüllt? Das Redaktionsteam möchte sich auch bei allen, die sich im vergangenen Jahr auf dieser Seite eingefunden haben, für die vielen Fragen, Antworten, Tipps und dem Interesse danken. Wir wünschen allen CLUKS Besuchern ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2010! Andreas Köberle (Redaktion)

Liebe Forum Benutzer, das Redaktionsteam hat sich am 15.12.2009 zu einer Redaktionssitzung in Stuttgart getroffen. Neben organisatorischen/inhaltlichen Fragestellungen wurde in diesem Zusammenhang ...

18.12.2009

Kommunikationssoftware für i-phone und i-pod touch – Katrin Frank (vom 05.10.2009, 4 Antworten, 3078 Besuche)

Bisher nur auf englisch, aber vielleicht trotzdem interessant. Details sowie Videos etc. sind hier zu finden: http://www.proloquo2go.com/

Bisher nur auf englisch, aber vielleicht trotzdem interessant. Details sowie Videos etc. sind hier zu finden: http://www.proloquo2go.com/

17.12.2009

Schüler als Tontechniker ins Theater einbinden - Software Joymusic – Heiko Renner (vom 06.11.2009, 1 Antworten, 4156 Besuche)

Mit der Software Joymusic kann man mit Tastern Musikstücke oder Tonsequenzen am PC ablaufen lassen. Beispiel: Ein Schüler soll die Tontechnik bei einem Theaterstück übernehmen, d.h. er soll die passende Musik zu den einzelnen Szenen einspielen. In der Software Joymusic legt man die zu spielenden Stücke fest, die der Schüler über die Tastatur oder externe Taster abspielen soll. Man könnte natürlich auch verschiedene Tonsequenzen dem Schüler bereitstellen, die eine Szene stimmungsvoll untermalen. Die Reihenfolge der Sequenzen wäre dann beliebig, der Schüler entscheidet, was aus seiner Sicht passt. Hier der Link: http://www.anycom.se/products/joymusic/ Viel Spaß! Gruß Heiko Renner

Mit der Software Joymusic kann man mit Tastern Musikstücke oder Tonsequenzen am PC ablaufen lassen. Beispiel: Ein Schüler soll die Tontechnik bei einem Theaterstück übernehmen, d.h. er soll die ...

11.12.2009

alternative Tastaturmaus – Wolfgang Schaible (vom 11.12.2009, 3170 Besuche)

Anlässlich einer Beratung habe ich "a klois Progrämmle" ( hochdeutsch: ein sehr kleines Programm ) für ein zugegebenermaßen sehr spezielles Klientel geschrieben: Es entspricht der Tastaturmaus von Microsoft, mit einem kleinen Unterschied: Es ist für die Personen geschrieben, die nicht über längere Zeit auf einer Taste bleiben, sondern nur kurze Impulse geben können, und funktioniert deshalb über eine (einstellbare) Sprungweite. Beispiel: Mit jedem Druck auf die "linke Pfeil"-Taste des Numblocks springt die Maus um 50 Pixel vom Ausgangspunkt aus nach links. Die Weite ist stufenweise einstellbar von 400 Pixel bis 1 Pixel. Startwert ist eine Sprungweite von 100 Pixel. Die Maus bewegt sich nach Start des Progamms über die Pfeiltasten des Nummernblocks, sofern er ausgeschaltet ist. (Die Numlock-Leuchte ist aus. ) Die Funktionen sind wie bei der Tastaturmaus von Microsoft belegt (auf dem Nummernblock): Mitte - Linker Mausklick Plus - Linker Doppelklick Minus - Rechter Mausklick Einfg - Einrasten ( zum Zeichnen, Markieren oder Verschieben ) Entf - Ausrasten ;-) --> hebt die gedrückte Maustaste wieder auf Es gibt zwei Varianten, mir gefällt die erste Variante besser, aber entscheidet selber: Variante 1 (MBZMausZahlenOben): Unabhängig davon, ob der NumBlock an oder aus ist, kann die Sprungweite der Maus über die Zahlen oberhalb der Buchstaben in 10 Stufen eingestellt werden: 1 -> 1 Pixel (das ist für die Filigranzeichner unter Euch ;-) ) 2-> 3 Pixel . . 8 -> 100 Pixel 9 -> 200 Pixel 0 -> 400 Pixel Sollen Zahlen geschrieben werden, muss entweder das Programm beendet werden (Alt+Strg+q), oder zwischendurch der Numblock eingeschaltet (Spot an) und die Zahlen dann über den Nummernblock eingegeben werden. Soll die Maus sich wieder über Tasten bewegen: Numblock wieder aussschalten. (Licht aus) Variante 2 (MBZMausNumBlock): Die Sprungweite der Maus wird nun über die Zahlen des Numblocks eingestellt ( in den selben 10 Stufen). Dazu muss dieser eingeschaltet werden. (Licht an) Dann wieder auschalten (Licht aus) und die Maus bewegt sich wieder. Zahlen können hier unabhängig vom Zustand des Numblocks über die Reihe oberhalb der Buchstaben geschrieben werden. Ansonsten funktioniert alles wie in Variante 1. (Beenden: Alt+Strg+q) Wie Immer gilt: Rückmeldung, konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge sind natürlich immer willkommen. Das Programm ist kostenlos und darf weiter verteilt werden. Jegliche Garantie, Haftung oder Gewährleistung ist ausgeschlossen.

Anlässlich einer Beratung habe ich "a klois Progrämmle" ( hochdeutsch: ein sehr kleines Programm ) für ein zugegebenermaßen sehr spezielles Klientel geschrieben: Es entspricht der Tastaturmaus von ...

04.12.2009

TEDI - was ist das? – Sabina Lange (vom 05.11.2009, 13 Antworten, 5468 Besuche)

Hallo ihr UK- bzw. Computerzugangsfachleute! Kann mir jemand Genaueres zu dem Schreibprogramm TEDI erzählen? Was kann es? Gibt es das noch und wenn ja, bei wem? Oder kennt jemand Alternativen dazu? Der Nutzer hat es zusammen mit Intellikeys verwendet, er ist körperlich und geistig behindert und hat eine Sehbeeinträchtigung. Sabina

Hallo ihr UK- bzw. Computerzugangsfachleute! Kann mir jemand Genaueres zu dem Schreibprogramm TEDI erzählen? Was kann es? Gibt es das noch und wenn ja, bei wem? Oder kennt jemand Alternativen ...

02.12.2009

Neue Publikation "Unterstützte Kommunikation in Unterricht und Schule" – Heiko Renner (vom 30.11.2009, 2 Antworten, 4972 Besuche)

Hallo liebe CLUKS Gemeinde, wir haben den Ordner "Unterstützte Kommunikation in Unterricht und Schule" des bayrischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus für die Schule angeschafft. Ich bin positiv überrascht. Der Schwerpunkt liegt wie schon im Titel genannt auf Unterricht. Gut strukturiert und eine DVD mit anschaulichen Videobeispielen ist auch dabei. Ich habe das Inhaltsverzeichnis eingescannt und angehängt. Aus meiner Sicht eine gewinnbringende Investition! Viele Grüße Heiko Renner

Hallo liebe CLUKS Gemeinde, wir haben den Ordner "Unterstützte Kommunikation in Unterricht und Schule" des bayrischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus für die Schule angeschafft. Ich bin ...

02.12.2009

Psychotherapie und UK? – Petra Neumann (vom 30.11.2009, 3 Antworten, 2682 Besuche)

Hallo, hat jemand Erfahrungen zu dem Thema Psychotherapie mit UK? Es geht um einen Klienten der dringend solch eine Therapie benötigt, das Problem ist nur das es keinen Arzt gibt. Laut den Ärzten geht eine solche Therapie nur wenn man spricht. Vielleicht hat einer schon Erfahrungen bzw. Ideen wo man sich hinwenden kann. Die Person um die es hier geht kommuniziert mit Symbolen. Ich danke euch.

Hallo, hat jemand Erfahrungen zu dem Thema Psychotherapie mit UK? Es geht um einen Klienten der dringend solch eine Therapie benötigt, das Problem ist nur das es keinen Arzt gibt. Laut den Ärzten ...

30.11.2009

Weihnachtsmemory – Sabina Lange (vom 30.11.2009, 5051 Besuche)

Es weihnachtet sehr... Zeit für ein Weihnachtsmemory? Die Vorlage hierfür habe ich von der Seite www.adaptedlearning.com , wo englischsprachige Boardmaker-Dateien von UK-Leuten zum Download zur Verfügung gestellt werden. Ich habe die Vorlage etwas an deutsche Verhältnisse angepasst. Die Seiten müssen natürlich zweimal ausgedruckt werden, damit es ein Memory ergibt. Ich habe die Tafel in Boardmaker 6 mit PCS-Symbolen erstellt und dort als Tafelpaket gepackt, das heißt für euch/Sie beim Auspacken: Datei auf der Festplatte speichern, dann Boardmaker 6 öffnen, oben links "Datei", dann "Importieren" und "Tafelpaket" anklicken, die Datei auf der Festplatte suchen und einen Speicherort festlegen. Und dann viel Spaß beim Basteln! Wer kein Boardmaker 6 hat, kann auch gut mit den Metacom-Symbolen ein Memory erstellen, dort gibt es ja sehr schöne Symbole zum Thema Weihnachten! Sabina

Es weihnachtet sehr... Zeit für ein Weihnachtsmemory? Die Vorlage hierfür habe ich von der Seite www.adaptedlearning.com , wo englischsprachige Boardmaker-Dateien von UK-Leuten zum Download zur ...

Nach oben