Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Herzlich Willkommen zum CLUKS Forum

Wir heißen Sie herzlich Willkommen im "CLUKS-Forum".
"CLUKS" steht für "Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen/geistigen Behinderung".

mehr ...

Dieses Forum dient dem Austausch von Informationen zum Thema und richtet sich an Interessierte, Pädagogen, Eltern und Institutionen in und außerhalb Baden-Württembergs.
>>

Als Besucher können Sie alle Beiträge unter den Rubriken links oder über die Suche lesen.
>>

Als registrierter Benutzer können Sie die Beiträge nicht nur lesen, sondern auch kommentieren und eigene Beiträge, Tipps, Fragen und Termine einstellen und so das Forum aktiv mitgestalten.
Dafür bitten wir Sie, sich rechts oben zu registrieren. Falls Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, direkt Kontakt zur Redaktion aufzunehmen.

schließen

26.10.2008

Joystick-Mouse (ein Beispiel eines Mausersatzes) – Wolfgang Schaible (vom 26.10.2008, 2731 Besuche)

Joystick-Mouse (ein Beispiel eines Mausersatzes) Mit diesem Maus-Simulator kommen erstaunlich viele Kinder mit starken Bewegungsbeeinträchtigungen zurecht. Für uns im Beratungszentrum fast eine Standard-Lösung, die sehr häufig zur Erprobung ausgeliehen wird. Mit dem Joystick-Hebel wird der Mauszeiger bewegt. Die Klickfunktionen (Klick, Klick-und-Zieh und Doppelklick) sind auf eingelassene Tastenflächen gelegt. Sollte die Bedienung dieser Tasten zu schwierig sein, können externe Tasten angeschlossen werden. Die Geschwindigkeit der Mauszeiger kann mit drei zusätzlichen Tasten - auch von dem Kind – nach Bedarf geregelt werden. Die nicht benötigten Tasten können anfangs abgeklebt werden. Dadurch werden ungewollte Betätigungen verhindert (und manches Werk gerettet!). Da inzwischen fast sämtliche Lern- und Spiele-Software mit einer Maus bedient wird, stehen einem Kind mit einer Joystick-Mouse viele Türen offen. Sollte die Bedienung einer Tastatur zu schwierig oder zu anstrengend sein, kann damit auch eine Bildschirm-Tastatur bedient werden. Catherine Draffin, Beratungszentrum für Computer- und Kommunikationszentrum Markgröningen 2002

Joystick-Mouse (ein Beispiel eines Mausersatzes) Mit diesem Maus-Simulator kommen erstaunlich viele Kinder mit starken Bewegungsbeeinträchtigungen zurecht. Für uns im Beratungszentrum fast eine ...

26.10.2008

Datenbank Behinderungs- kompensierende Techniken und Technologien – Wolfgang Schaible (vom 26.10.2008, 3029 Besuche)

http://www.barrierefrei-kommunizieren.de/datenbank/

http://www.barrierefrei-kommunizieren.de/datenbank/

26.10.2008

Folientastatur als Ersatz für Tastatur und Maus – Wolfgang Schaible (vom 26.10.2008, 2800 Besuche)

Intellikeys ist eine mittels austauschbarer Folien (englisch: Overlays) veränderbare und gestaltbare Tastatur. Auf die aktive Fläche können mit dem Gerät mitgelieferte Folien gelegt werden, auf denen verschiedene Tastaturen / Mausfunktionen abgebildet sind. Da diese Overlays unterschiedlich komplex sind, ermöglicht diese Art von Tastatursimulation das "Mitwachsen" mit den individuellen Fortschritten eines Anwenders / einer Anwenderin. Ebenso ist der Einsatz für mehrere, sich in ihren Möglichkeiten stark unterscheidenden SchülerInnen problemlos möglich. Weiter im Anhang...

Intellikeys ist eine mittels austauschbarer Folien (englisch: Overlays) veränderbare und gestaltbare Tastatur. Auf die aktive Fläche können mit dem Gerät mitgelieferte Folien gelegt werden, auf denen ...

26.10.2008

Hannah & Co – Wolfgang Schaible (vom 26.10.2008, 2790 Besuche)

Eine ausführliche Beschreibung der Lernsoftware Hannah und Co von Catherine Draffin. Inzwischen gibt es die Version Hannah und Co plus: http://www.lifetool.at/show_content.php?sid=180

Eine ausführliche Beschreibung der Lernsoftware Hannah und Co von Catherine Draffin. Inzwischen gibt es die Version Hannah und Co plus: http://www.lifetool.at/show_content.php?sid=180

26.10.2008

Fragebogen zum Kommunikationsverhalten von Christine Hildenbrand – Wolfgang Schaible (vom 26.10.2008, 5542 Besuche)

Fragebogen zum Kommunikationsverhalten (Christine Hildenbrand) Mit Anleitung mittels einer Beschreibung von Kommunikationsformen und Kommunikationsfunktionen

Fragebogen zum Kommunikationsverhalten (Christine Hildenbrand) Mit Anleitung mittels einer Beschreibung von Kommunikationsformen und Kommunikationsfunktionen

26.10.2008

Ergonomie - Arbeitsplatz / Ergotherapeutische Hilfen (Tipps aus der Praxis) – Wolfgang Schaible (vom 26.10.2008, 4510 Besuche)

Ergonomie - Arbeitsplatz, Ergotherapeutische Hilfen, Positionierung von Eingabehilfen (Taster) für einfache Computerspiele, Kommunikationshilfen und Spielsachen, Talker / Tastatur bedienen Zusammengestellt von Catherine Draffin

Ergonomie - Arbeitsplatz, Ergotherapeutische Hilfen, Positionierung von Eingabehilfen (Taster) für einfache Computerspiele, Kommunikationshilfen und Spielsachen, Talker / Tastatur  ...

26.10.2008

Lose Auswahl einiger Ergohilfen – Wolfgang Schaible (vom 26.10.2008, 5066 Besuche)

Verschiedene Beispiele /Ideen zur Arbeitsplatzgestaltung, zusammengestellt von Catherine Draffin

Verschiedene Beispiele /Ideen zur Arbeitsplatzgestaltung, zusammengestellt von Catherine Draffin

26.10.2008

Armauflage Swing – Wolfgang Schaible (vom 26.10.2008, 3921 Besuche)

Beschreibung und Bezugsmöglichkeit der Armauflage Swing als Alternative zu Tischen mit Ausbuchtung.

Beschreibung und Bezugsmöglichkeit der Armauflage Swing als Alternative zu Tischen mit Ausbuchtung.

26.10.2008

Dialeisten für den Powertalker – Wolfgang Schaible (vom 26.10.2008, 2740 Besuche)

Bei uns an der Schule für Körperbehinderte haben wir einige PowerTalker-BenützerInnen. Die meisten ver-wenden die Software Wortstrategie. Ein Schüler verwendet die Quasselkiste mit 32 Felder. Bei allen ist der Einsatz von den Dialeisten beliebt. Für die Schüler, die früher mit dem DeltaTalker kommuniziert haben, hatte ich eine Anzahl fertige Sätze abge-speichert. Alle Sätze fingen mit der S Taste (ein leeres Feld mit einem Großen S bezeichnet) an. Die darauffol-gende Ikone wurden für den jeweiligen Satz von und mit den Schülern ausgesucht, zum Beispiel: S + Ampel = „Warte auf mich“, S + Elefant = „hör bitte zu“ ......

Bei uns an der Schule für Körperbehinderte haben wir einige PowerTalker-BenützerInnen. Die meisten ver-wenden die Software Wortstrategie. Ein Schüler verwendet die Quasselkiste mit 32 Felder. Bei ...

26.10.2008

Windows Eingabehilfen – Wolfgang Schaible (vom 26.10.2008, 2540 Besuche)

Wer sich an die elektrische Schreibmaschine erinnern kann weiß, dass wer zu lange auf einer Taste blieb, ungewollt eine Reihe gleiche Buuuuuuuchstaben bekam. Wer nur eine Hand einsetzen konnte, musste einen Spagat mit der Hand machen, um Großbuchstaben zu schreiben. Wer versehentlich nach dem Tippen eines Buchstabens nochmals auf die Taste oder auf die Nachbartaste kam, tippte ein nicht gewolltes Zeichen. Dafür bietet das Betriebssystem Windows seit der Version Windows 95 Lösungen mit Hilfe der sogenannten "Eingabehilfen". Ausführliche Beschreibung/Anleitung mit Screenshots im Word-Dokument.

Wer sich an die elektrische Schreibmaschine erinnern kann weiß, dass wer zu lange auf einer Taste blieb, ungewollt eine Reihe gleiche Buuuuuuuchstaben bekam. Wer nur eine Hand einsetzen konnte, ...

Nach oben