Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Beitrag

UK-Gruppe

eingestellt am: 05.11.2013, 12:05 Uhr
eingestellt von: Steffi Bertsche
über den Autor:

Beschreibung:

Hallo liebe CLUKS-Nutzer,

in diesem Schuljahr habe ich in der Berufsschulstufe eine Deutsch-Lerngruppe mit 3 sehr schwachen, überwiegend nicht- bzw. wenig-sprechenden Schülern.

Ein Schüler ist in der Lage, Situationen zu lesen, er ahmt Gebärden nach. In der Interaktion kann er auf konkretes Nachfragen durch Gebärden auch grundlegende Bedürfnisse ausdrücken (z.B. Durst).

Die anderen beiden Schüler (beide Down-Syndrom) sind bereits in der Lage, Bilder und Symbole zu verstehen und nach Aufforderung zur Kommunikation zu nutzen. Sie verfügen über Lautsprache, die sie jedoch kaum zur spontanen Kommunikation nutzen. Beide nutzen sprachliche Stereotypien, um Aufmerksamkeit zu erlangen oder um Unmut und Langeweile auszudrücken.

Insgesamt habe ich aber bei allen 3 Schülern den Eindruck, dass sie noch nicht ganz den Nutzen von (verbaler) Kommunikation verstanden haben. Vielmehr besteht ihre Interaktion vor allem in konkretem Handeln (z.B. Wenn ich etwas möchte, dann hole ich es mir einfach) oder dadurch, dass sie unerwünschte Verhaltensweisen zeigen (wegrennen, Gegenstände werfen,...).

Alle 3 Schüler bewegen sich sehr gerne (rennen, Ball spielen,...) und essen gerne. Auch Musik haben sie gern.

Nun meine Frage: Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Schülern mit ähnlichen Kommunikations- und Verhaltensweisen und kann mir einen Tipp geben, welche Angebote ich ihnen machen kann? Interessant wären für mich z.B. Bewegungsspiele oder -lieder, die Kommunikation erfordern bzw. anregen, oder auch Bücher und Geschichten, die wir gemeinsam kennenlernen können. Gerade durch das Alter der Schüler (16-18) finde ich es richtig schwierig, etwas angemessenes zu finden...

Vielen Dank im Voraus für alle Anregungen!

Steffi

Kommentare zum Beitrag:

03.12.2013, 13:23 Uhr - UK-Gruppe - Irene Leber

UK-Gruppe

eingestellt am: 03.12.2013, 13:23 Uhr
eingestellt von: irene

Kommentar:

Liebe Steffi,

ich arbeite zwar in der Regel mit jüngeren Kindern aber ich versuche mal, ein paar Ideen einzubringen. Da ich Deine Gruppe nicht persönlich kenne und wahrscheinlich für jeden etwas anderes passt, kann es sein, dass meine Vorschläge überhaupt nicht hinhauen.

Nach Deinen Beschreibungen scheint es so, dass alle 3 bereits angefangen haben, über Zeichen zu kommunizieren? Es hört sich so an, als ob Du vielleicht Foto- oder Symbolkarten in der Gruppe ausprobieren könntest?

 

Am wichtigsten erscheint mir, dass es möglichst viele Gelegenheiten für eine Auswahl gibt.

 

Vorschläge für die Gestaltung der Stunden:

- Zu Beginn könnte mit Fotokarten der Personen gefragt und kommentiert werden, wer da ist und wer nicht da ist.

- moderne deutsche Hits mit Gebärden singen oder mitsingen ( Tim Bendzko oder etwas ähnliches); zu jedem Lied kann auch ein Symbol erstellt werden. Ab dem zweiten Lied kann dann zwischen 2 Liedern über Karten ausgewählt werden. Mit den Symbolen oder Gebärden "singen", "nochmal" und "fertig" können die Ss dann entscheiden, wie es weitergeht.

- gemeinsam etwas essen und trinken: dabei können die Gebärden und Symbole für essen, trinken, mögen, nicht, nochmal, fertig angeboten werden. Wenn es kleine Häppchen gibt, dann ergeben sich viele Kommunikationsgelegenheiten. Mit einem BIGMack kann "Guten Appetit" oder "bitte" und "danke" gelernt werden.

- Eine Bällekiste (Fotokarte dazu anbieten) mit ganz unterschiedlichen Bällen kommt bei uns immer sehr gut an. Daraus könnten sich alle einen Ball rausnehmen und irgendwo reinwerfen, durch Röhren oder Dachrinnen rollen lassen, in Säcken verstecken...

- Singspiele wie "mein rechter Platz ist leer" ... komm als "Motorrad" ... kann vielleicht auch Großen noch gefallen? Aus Symbolen könnte dann das Motorrad, ein Flugzeug oder ähnliches ausgesucht werden.

- Zum gemeinsamen Lesen eignen sich vielleicht Bücher mit dem Tarheelreader? Oder Rätselbilder bei Klicktool am Computer?

 

Ich hoffe, Du kannst irgendwas davon gebrauchen. Viel Erfolg und viele Grüße von Irene

Informationen über den Autor:

Cluks-Redaktionsmitglied, Sonderschullehrerin an der Ludwig Gutmann Schule Karlsbad, Referentin der Gesellschaft für UK

04.12.2013, 16:11 Uhr - UK-Gruppe - Tina Böcker

UK-Gruppe

eingestellt am: 04.12.2013, 16:11 Uhr
eingestellt von: tinab

Kommentar:

Hallo Steffi,

 

habe lange mit Erwachsenen gearbeitet. Irene hat recht, so habe ich auch gearbeitet.

Habe zudem oft mit Lieder von Wolfgang Petry gesungen :-(. Wir habe das Lied gesungen und zur Hölle, Hölle immer eine Gebärde gemacht. Z.B die Faust nach oben strecken, dass war dann kurze Zeit später, die Gebärde für das Lied. Und immer wenn diese Gebärde kam, zumindest am Anfang, wurde dieses Lied gesungen. Andere Schlager gehen auch, kann dir nur sagen, auch wenn du für kurze Zeit deine Ohren foltern musst....es bringt sehr schnell etwas zumindest bei Erwachsenen. ;-)

Ich habe auch sehr viele Lieder, zudem ich dann Symbole kreiert habe und die Songs mit den Gitarrengriffen (Schlager, Volkssongs etc.), wenn du daran Interesse hast, gib mir Bescheid dann schicke ich es dir, dann hast du weniger Arbeit. Meine Mailadresse tina.boecker@uni-oldenburg.de

Auch beim Frühstück habe ich gerne mit den Worten "mehr" und "was anderes" gearbeitet.

Und zwar war ich da echt gemein, immer vom Lieblingsgetränk sehr wenig einzuschenken, um das Wort "mehr" zu trainieren. Oder ich habe etwas vorgesetzt (ohne vorher auswählen zu lassen), was nicht gemocht wurde, um "was anderes" zu üben. Entweder je nach Person über die Gebärde, Talker oder Kommunikationsmappe.

Hoffe das hilft dir weiter!

Liebe Grüße

Tina

Informationen über den Autor:

04.12.2013, 16:32 Uhr - UK-Gruppe - Steffi Bertsche

UK-Gruppe

eingestellt am: 04.12.2013, 16:32 Uhr
eingestellt von: nesi

Kommentar:

Liebe Irene, liebe Tina,

 

vielen Dank für eure Anregungen!!

Teilweise haben sie mich in meiner Vorgehensweise bestätigt, teilweise waren aber auch richtig gute neue Ideen dabei! Bisher habe ich mich noch um die Schlager gedrückt, aber ich werde ihnen wohl doch noch eine Chance geben... So wie ich meine Jungs bisher kennengelernt habe, könnte Schlagermusik wirklich bei ihnen ankommen ;) Auch die Tarheelreader war bisher neu für mich.

Ganz herzlichen Dank noch einmal! ... und ich freue mich natürlich auch noch weiterhin über neue Anregungen!

 

Liebe Grüße

Steffi

 

Informationen über den Autor:

04.12.2013, 16:56 Uhr - UK-Gruppe - Petra Steinborn

UK-Gruppe

eingestellt am: 04.12.2013, 16:56 Uhr
eingestellt von: abcautismus

Kommentar:

Neben Angeboten zur Kommunikation fällt mir ein anderes Thema ein: Jungen/Männer haben in diesem Alter ein hohes Bewegungsbedürfnis, dem oft nicht nachgegangen wird. Es äußert sich dann oft in herausfordernden Verhaltensweisen. Wir sind sehr erfolgreich damit, diese Bedürfnisse nach Bewegung aufzunehmen und in "sinnvolle" Energie umzuwandeln. In allen gesellschaftlichen Bereichen sitzen wir zu viel und so auch in unseren Einrichtungen. Meiner Meinung nach kommen Jungen mit ihren Bedürfnissen wirklich zu kurz. Deshalb verordnen wir z.B. Laufrunden im Sinne von Spaziergängen im schnellen Tempo. Wir haben die Frequenz von einer Runde auf drei Runden erhöht und das hat schon einen positiven Effekt gehabt. Bei einem Musikangebot kann man wild tanzen im Sinne von Pogo - natürlich mit festen Regeln, die andere nicht verletzen. Man kann Botengänge machen lassen, die mit Bewegung und Kraftabbau verbunden sind usw.

Damit wird die Energie gut umgeleitet.

Informationen über den Autor:

Diplom-Pädagogin mit halber Stelle Leitung der Individuellen Tagesförderung (Tafö) in diakonischer Trägerschaft. Fachlicher Schwerpunkt: Umgang mit sog. herausforderndem Verhalten, Lernschwierigkeiten und Autismus, Bildung z.B. Lernwege und Erstellung von

ok

Passwort vergessen? Registrieren

Nach oben