Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Frage

Zukunftsplanung mit UK

eingestellt am: 27.09.2011, 17:55 Uhr
eingestellt von: Monika Camus
über den Autor:

Beschreibung:

Hallo zusammen

 

ich habe eine Frage zur Zukunftsplanung mit UK: Wir überlegen gerade, für einen Jungen im Teenageralter eine Zukunftsplanung betreffend Übertritt in eine Erwachseneninstitution zu machen. Nun sind wir durchaus auf Modelle für eine Zukunftsplanung gestossen (z.B. mit einem Fest etc.), aber haben nur wenig dazu gefunden, wie eine solche Planung mit UK umgesetzt wird. Hat das schon jemand gemacht? Und wo finden wir noch Literatur oder gar Arbeitsmaterial dazu? Vielen Dank für jede Unterstützung!

 

Monika

Kommentare zum Beitrag:

27.09.2011, 19:29 Uhr - Zukunftsplanung mit UK - Petra Steinborn

Zukunftsplanung mit UK

eingestellt am: 27.09.2011, 19:29 Uhr
eingestellt von: abcautismus

Kommentar:

Literaturquelle

bidok.uibk.ac.at/library/hoemberg-verstaendigungen.html

Am zweiten Oktoberwochenende findet in Berlin eine Tagung zum Thema PZP statt.

Stefan Doose gibt sicher Auskunft: stefan.doose@bbs-old.de

Zum Thema Zukunftsfeste wird man auch bei Ines Boban fündig.

Informationen über den Autor:

Diplom-Pädagogin mit halber Stelle Leitung der Individuellen Tagesförderung (Tafö) in diakonischer Trägerschaft. Fachlicher Schwerpunkt: Umgang mit sog. herausforderndem Verhalten, Lernschwierigkeiten und Autismus, Bildung z.B. Lernwege und Erstellung von

27.09.2011, 19:29 Uhr - Zukunftsplanung mit UK - Petra Steinborn

Zukunftsplanung mit UK

eingestellt am: 27.09.2011, 19:29 Uhr
eingestellt von: abcautismus

Kommentar:

Literaturquelle

bidok.uibk.ac.at/library/hoemberg-verstaendigungen.html

Am zweiten Oktoberwochenende findet in Berlin eine Tagung zum Thema PZP statt.

Stefan Doose gibt sicher Auskunft: stefan.doose@bbs-old.de

Zum Thema Zukunftsfeste wird man auch bei Ines Boban fündig.

Informationen über den Autor:

Diplom-Pädagogin mit halber Stelle Leitung der Individuellen Tagesförderung (Tafö) in diakonischer Trägerschaft. Fachlicher Schwerpunkt: Umgang mit sog. herausforderndem Verhalten, Lernschwierigkeiten und Autismus, Bildung z.B. Lernwege und Erstellung von

29.09.2011, 10:24 Uhr - Zukunftsplanung mit UK -

Zukunftsplanung mit UK

eingestellt am: 29.09.2011, 10:24 Uhr
eingestellt von:

Kommentar:

Wir hatten bei uns in der Schule eine tolle Referendarin, die das zum Thema bei einer Prüfung hatte und umfangreiches Material dazu hergestellt hat. Ich kann bei Interesse gerne einen Kontakt herstellen.

Christine Becker

Eugen- Neter Schule Mannheim

Informationen über den Autor:

29.09.2011, 12:31 Uhr - Zukunftsplanung mit UK - Monika Camus

Zukunftsplanung mit UK

eingestellt am: 29.09.2011, 12:31 Uhr
eingestellt von: Monika_Camus

Kommentar:

Oh, ein Kontakt mit dieser Referendarin wäre toll! Vielen Dank für das Angebot! Monika

Informationen über den Autor:

07.10.2011, 19:13 Uhr - Zukunftsplanung mit UK - Kerstin Schweizer

Zukunftsplanung mit UK

eingestellt am: 07.10.2011, 19:13 Uhr
eingestellt von: Kerscheboom

Kommentar:

Hallo Frau Camus,

 

ich bin die besagte ehemalige Referendarin, die ihr Projekt zu Persönlicher Zukunftsplanung mit nicht- und wenigsprechenden Schülern gemacht hat.

Ich habe über ein halbes Jahr mit 2 Schülern wöchentliche Planungstreffen gemacht, in denen wir dann ihre Wünsche aus allen möglichen Lebensbereichen in Angriff genommen haben. Ich habe auf der Grundlage von

"Doose, Stefan (2004): I want my dream! Persönliche Zukunftsplanung – Neue

Perspektiven und Methoden einer individuellen Hilfeplanung mit Menschen mit

Behinderungen" und

"Doose, Stefan/ Emrich, Carolin/ Göbel, Susanne (2007): Käpt´n Life und seine Crew: Ein Arbeitsbuch zur Persönlichen Zukunftsplanung"

Material erstellt, vorwiegend mit Unterstützung von Bildsymbolen (Boardmaker und Metacom), mit dem wir dann geplant haben.

Es kommt natürlich darauf an, wie der Junge, an den Sie gedacht hatten, kommuniziert. Zur PZP mit dem Einsatz komplexer Talker etc habe ich keine Erfahrung. An elektronischen Hilfsmitteln hatte ich damals nur einen SuperTalker im Einsatz.

Wenn Sie möchten, vermerken Sie Ihre E-Mail-Adresse, dann sende ich Ihnen Materialbeispiele, meine Literaturliste oder was Sie sonst gebrauchen können und Sie können mir dann natürlich auch gern noch spezifische Fragen stellen, die ich dann zu beantworten versuche. (Es kann nur unter Umständen ein paar Tage dauern mit der Antwort.)

 

Viele Grüße

Kerstin Schweizer

 

 

Informationen über den Autor:

Ich arbeite als Förderschullehrerin mit hörgeschädigten Schülern im Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung.

07.10.2011, 19:52 Uhr - Zukunftsplanung mit UK - Stephanie Kremer

Zukunftsplanung mit UK

eingestellt am: 07.10.2011, 19:52 Uhr
eingestellt von: StephanieKremer

Kommentar:

Hallo Monika,

zu Zukunftsplanung gab es nun schon ein paar Tipps, da habe ich auch leider keine Erfahrung. Ich habe noch eine Idee zum Visualisieren, wenn die Entscheidung gefallen ist. Wir in der Klasse haben für einen Schüler mit Autismus-Spektrum-Störung einer Förderschule ganzheitliche Entwicklung, der ins Wohnheim ging, eine Visualisierung des Umzugs vorgenommen. Vielleicht kann man so etwas umgestalten. Ich werde es einmal kurz berichten.

Mehrer Wochen bevor der Umzug stattfand, wurde mit der ganzen Klasse besprochen, dass ein Schüler in ein Wohnheim umzieht und deshalb nicht mehr in unsere Schule kommt.

Dann haben wir einen festen Platz in der Klasse ausgesucht. Dort wurde ein kleiner Koffer aufgestellt, als Symbol für den Umzug. In den Koffer durften alle SchülerInnen und Erwachsenen ihr Foto einkleben, als erstes Geschenk, was man mitgeben möchte. Auf dem Koffer außen war ein großes Bild des Schülers, der umzog. Jeder wurde angehalten, sich zu überlegen, ob er/sie nicht ein Geschenk für den Schüler hinein legen möchte. Dies war als Abchiedsritual gedacht für die anderen, aber auch als langsame Gewöhnung für den Schüler selbst. Vor dem Koffer lag ein selbstgestalter Kalender, auf dem jeder Tag durchgestrichen wurde, der nun vergangen war (Kalender war mit Symbolen (Tag/Monat)dargestellt). Gut sichtbar war der Umzugstermin, auf den sich alles zubewegte. An der Wand dahinter hing eine Karte, auf der man den Weg gezeichnet sah (Symbole und Fotos)), wohin der Schüler fahren wird und wie weit das ist (wir verwendeten Orte auf der Karte, an denen wir schon waren und von denen die Schüler wussten-oh, das war eine lange Busfahrt), sodass nachvollzogen werden konte, dass man nicht jeden Tag zu unserer Schule fahren kann. Neben dem Koffer gab es noch ein Foto-Buch. Dort konnte man sich die neue Schule mit den Lehrern, und das Wohnheim immer wieder anschauen. Oben darüber hing ein Plakat: ...zieht um, wir sagen Tschüss (alles mit Symbolen gestaltet). Uns war wichtig, dass genau zu sehen war, wann etwas passiert, was passiert und wen es betrifft.

Auf seinem Talker hatte der Schüler zusätzlich mehrere Seiten mit Infos und Fragen zum Umzug , die er sich anhören konnte, die er anderen erzählen konnte und wozu er Fragen stellen konnte, wann er weg geht, wo er hin geht und warum er auszieht. Das konnte er dann so oft er wollte, mit den anderen besprechen.

Ich könnte mir vorstellen, dass man, wenn die Entscheidung gefallen ist, wohin der Schüler geht, dieses Setting auch auf Arbeitsstätte und Wohnheim anpassen kann. Hier kann man sicherlich auch ganz viel Material zusammen stellen, wie es am neuen Arbeitsort z.B. aussieht, welche Tätigkeiten es gibt usw.

Viele Grüße

Stephanie

Informationen über den Autor:

Diplom-Pädagogin (Schwerpunkt Sonderpädagogik) Integrationsfachkraft an Förder- und Regelschulen absoluter Fan von technischen Hilfsmitteln, besonders Sprachausgabegeräten ;O))))))))))

09.10.2011, 13:28 Uhr - Zukunftsplanung mit UK - Monika Camus

Zukunftsplanung mit UK

eingestellt am: 09.10.2011, 13:28 Uhr
eingestellt von: Monika_Camus

Kommentar:

Liebe Frau Schweizer

 

vielen Dank für das Angebot. Meine Mailadresse ist monika.camus@gmx.ch

 

 

Liebe Grüsse

Monika Camus

Informationen über den Autor:

09.10.2011, 15:56 Uhr - Zukunftsplanung mit UK - Petra Steinborn

Zukunftsplanung mit UK

eingestellt am: 09.10.2011, 15:56 Uhr
eingestellt von: abcautismus

Kommentar:

Neben Bordmaker und metacom gibt es nun eine Seite im Internet, von der man Pictogramme kostenlos ! bekommen kann- die Anbieter freuen sich selbstverständlich auch über eine Spende zum Decken der Kosten:-)

Einfach picto-selector eingeben und dann auf die deutsche Version gehen und den picto-selector herunterladen. Die Pictos sind denen von bordmaker sehr ähnlich und deshalb gut zu verwenden!

Petra Steinborn

Informationen über den Autor:

Diplom-Pädagogin mit halber Stelle Leitung der Individuellen Tagesförderung (Tafö) in diakonischer Trägerschaft. Fachlicher Schwerpunkt: Umgang mit sog. herausforderndem Verhalten, Lernschwierigkeiten und Autismus, Bildung z.B. Lernwege und Erstellung von

ok

Passwort vergessen? Registrieren

Nach oben