Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Aus der Praxis

Hier finden Sie Anregungen, Ideen und Beispiele aus der Praxis für die Praxis mit einem lebendigen Austausch von Erfahrungen im Alltag

24.02.2010

Fortbildungsmodule "Neue Medien im Unterricht der Sonderschulen" - Ausschreibung – Heiko Renner (vom 05.11.2009, 1 Antworten, 3699 Besuche)

Liebe Kolleginnen und Kollegen, hier die Ausschreibung für die Fortbildungsmodule "Neue Medien im Unterricht der Sonderschulen" für das RP Stuttgart. Weitere Infos auf den Seiten der Lehrerfortbildung: http://lehrerfortbildung-bw.de/allgschulen/sonder/fb_sonder/index.html Die Ausschreibungen für das RP Freiburg, Karlsruhe und Tübingen erscheinen in Kürze hier. Viele Grüße Heiko Renner

Liebe Kolleginnen und Kollegen, hier die Ausschreibung für die Fortbildungsmodule "Neue Medien im Unterricht der Sonderschulen" für das RP Stuttgart. Weitere Infos auf den Seiten der ...

26.01.2010

Digitalcamera – Ingrid Fleischmann (vom 05.08.2009, 24 Antworten, 6575 Besuche)

Wie kann man einen digitalen Photoapparat über eine Taste o.ä. bedienen? würde gern einem Jugendlichen so ermöglichen seine eigenen Photos zu machen.

Wie kann man einen digitalen Photoapparat über eine Taste o.ä. bedienen? würde gern einem Jugendlichen so ermöglichen seine eigenen Photos zu machen.

17.01.2010

Schneemann bauen-Buch – Sabina Lange (vom 17.01.2010, 3525 Besuche)

Hallo! Ich habe in Boardmaker ein Buch mit Bildabfolgen zum Schneemannbauen erstellt, wobei die Idee von "Sarrjone" aus dem Boardmaker-Forum stammt und ich sie noch etwas angewandelt habe. Auf den Seiten des Buches sind Körperteile abgebildet. Hierzu sollen Bilder des Schneemanns geklettet werden, auf jedem Bild ist ein Teil mehr zu sehen. Es geht also darum, eine Abfolge herauszufinden, wobei die Körperteile einen Hinweis geben. Zum Zuordnen gibt es zwei Bildersorten, einmal mit den Symbolen der Körperteile, einmal ohne. Wer Boardmaker hat, kann sich die Dateien als Tafelpaket öffnen. Es gibt dann 3 Dateien: Schneemannbauen-Buch: Die Seiten könnt ihr ausdrucken und wie dort beschrieben daraus ein Buch basteln. Schneemannbauen-Bilder: das sind die Bilder mit zusätzlichen Symbolen, um die Zuordnung zu erleichtern Schneemannbauen-nur Bilder: Bilder ohne Symbole Auf dem Foto könnt ihr das fertige Buch ansehen, in dieser Version habe ich es noch auf Pappen geklebt und mit einer Ringbindung versehen, es lässt sich aber auch einfach mit Papier herstellen.

Hallo! Ich habe in Boardmaker ein Buch mit Bildabfolgen zum Schneemannbauen erstellt, wobei die Idee von "Sarrjone" aus dem Boardmaker-Forum stammt und ich sie noch etwas angewandelt habe. Auf den ...

06.01.2010

Leselotte – Traute Klasser (vom 06.01.2010, 3160 Besuche)

Dank Weihnachten habe ich eine nette Entdeckung gemacht: Die Leselotte. Dabei handelt es sich um ein mit Styropor gefülltes Kissen, auf das ein Buch (verschiedene Größen) befestigt werden kann. Dadurch können Kinder (Jugendliche) ganz bequem im Liegen Bücher anschauen. Unter http://www.leselotte.com/ kann die Leselotte angeschaut werden. Grüße Traute

Dank Weihnachten habe ich eine nette Entdeckung gemacht: Die Leselotte. Dabei handelt es sich um ein mit Styropor gefülltes Kissen, auf das ein Buch (verschiedene Größen) befestigt werden kann. ...

04.01.2010

weitere Klettmappen – Sabina Lange (vom 04.01.2010, 1 Antworten, 5891 Besuche)

Ich habe gerade noch zwei weitere Klettmappen aus dem englischsprachigen Forum www.adaptedlearning.com "übersetzt" und etwas verändert. Die Originale stammen von nicht näher benannten Personen aus besagtem Forum... Es handelt sich dabei um - eine Mappe, in der Kleidungstücke nach Jahreszeiten (und ein bisschen Wetter) sortiert werden - eine Mappe, in der Winterkleidungsstücken die Körperteile zugeordnet werden Die Dateien sind wieder Boardmaker-Tafelpakete, wie man die auf macht, wissen vermutlich jetzt alle - falls nicht, guckt mal in meinem Beitrag zur Klettmappe ihr/sein nach ;-) Viel Spaß damit! Grüße Sabina

Ich habe gerade noch zwei weitere Klettmappen aus dem englischsprachigen Forum www.adaptedlearning.com "übersetzt" und etwas verändert. Die Originale stammen von nicht näher benannten Personen aus ...

03.01.2010

Klettmappe sein+ihr – Sabina Lange (vom 03.01.2010, 4508 Besuche)

Hallo an alle Bastelfreudigen und Fans von Klettmappen! Ich habe gerade in dem englischsprachigen Boardmaker-Forum www.adaptedlearning.com gestöbert und dabei einige Klettmappenvorschläge gefunden. Eine davon - das Original ist von Kristine Drum - habe ich ins Deutsche übersetzt und gebe sie hier mal weiter. Es geht dabei um die Pronomen "sein" und "ihr" bzw. immer um die Frage "Wo ist sein bzw. ihr Ball/T-Shirt/Haustier/Luftballon?". Für diejenigen, die noch keine Klettmappen kennen: Es handelt sich dabei um laminierte Seiten (bei der Mappe "sein/ihr" druckt man die Innenseiten aus, auf der Vorderseite wird der Titel aufgeklebt, ich ergänze gerne die relevanten Gebärden auf der Rückseite zum Nachgucken), die mit Schlüsselringen oder gutem Klebeband verbunden werden und auf die Dinge geklettet werden (in diesem Fall die ausgeschnittenen Bildkarten, evtl. vorher auf Memorykärtchen 5x5 geklebt). Bei der Mappe "sein/ihr" muss natürlich auf den grauen Feldern Klett befestigt werden, dort sollen ja die Bildkarten hin ;-) Ich nehme immer das Hakenklett für die Bildkarten und das Flauschklett für die Mappe, dann lassen sich die Bildkarten auch an anderen Orten befestigen als nur in der einen Mappe... Alternativ kann man für Klettmappen auch gut laminierte Seiten oder Holz mit Teppichfliesen bekleben (gibt es z. B. im Baumarkt Bahr, am besten hält es mit doppelseitigem Klebeband) und dann Dinge zum Sortieren mit Hakenklett versehen, z. B. Memorykarten, Bildkarten jeder Art, auch Ausschnitte aus Geschenkpapier oder Katalogen, Holzartikel aus Bastelläden etc. etc., die sich nach verschiedenen Kategorien ordnen lassen (groß-klein, Gemüse-Obst, Fahrzeugtypen, warm-kalt, Zahl+Menge, Bild+Wort...). Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt! In diesem Sinne: viel Spaß beim Basteln! Sabina PS Es handelt sich aufgrund der Dateigröße wieder um ein Boardmaker-Tafelpaket, das innerhalb von Boardmaker 6 geöffnet werden kann: Datei auf die Festplatte speichern, dann in Boardmaker links oben auf "Datei" und "Importieren" und dann "Tafelpaket" klicken und einen Ort zum Speichern aussuchen. Danach kann die Datei von diesem Ort aus normal geöffnet werden.

Hallo an alle Bastelfreudigen und Fans von Klettmappen! Ich habe gerade in dem englischsprachigen Boardmaker-Forum www.adaptedlearning.com gestöbert und dabei einige Klettmappenvorschläge gefunden. ...

21.12.2009

Klettbücher mit Boardmaker erstellen – Sabina Lange (vom 28.05.2009, 6 Antworten, 7731 Besuche)

Ich habe mittlerweile eine Reihe von einfachen Klettbüchern mit PCS- und Metacomsymbolen erstellt. Dabei geht es darum, Sätze mit Symbolen zu lesen. Ich ergänze diese in den Büchern mit den Gebärden (teils im Text, teils als Übersicht am Ende des Buches, damit die Gebärden sichtbar und schnell verfügbar sind. Aus Copyrightgründen stelle ich euch ein Buch vor, das ich in Boardmaker erstellt habe und in dem die PCS-Symbole sind. Wer hat, kann ja diese durch die Metacomsymbole und Gebärden ergänzen. Wer sich das Prinzip für solche Klettbücher ansehen möchte, kann sich die beiden Fotos angucken. andere Ideen für Klettbücher: - Farben (Schmetterlinge fliegen zu..., Indianer mit verschiedenfarbiger Kleidung und Kopfschmuck gehen zu...), dabei reicht für SymbolleseanfängerInnen auch nur die Farbe als Symboltext - Zahlen ( z. B. mit Käfern aus dem Bastelgeschäft, die auf Blättern sitzen; dabei kann man sich gar nicht in der Anzahl vertun, wenn entsprechend viele Klettpunkte vorhanden sind) - ein Schaf, das andere Tiere des Bauernhofs besucht (wobei die besuchten Tiere aufgeklettet werden) - für die Leserin/den Leser wichtige Personen, die irgendwohin gehen Eigentlich sind die Möglichkeiten sehr vielfältig und für jedes Interessengebiet lässt sich etwas finden! Grundsätzliches zum Basteln: alle Seiten in der Datei werden in der Mitte gefaltet (kurze Enden aufeinander) und ggf. am Strich entlang durchgeschnitten. Einzige Ausnahme: die Fahrzeuge zum Ausschneiden werden natürlich nicht aufeinander geklebt! Dann laminiere ich die Seiten und stelle daraus das Buch zusammen: Die Titel und Rückseiten (mit Gebärden) haben DIN A5-Format, die Innenseiten Din A6. Die Innenseiten werden geordnet (die Reihenfolge ergibt sich aus den Inhalten) und gelocht, ebenso die Titel- und Rückseiten. Dann braucht man nur noch ein paar Ringe (Schlüsselringe oder die praktischen aufklappbaren Ringe aus dem Bastelgeschäft) und Klett. Achtung: Ich habe die Zeichen für die Klettpunkte nur zur Anschauung in die Datei geschrieben. Vielleicht ist es sinnvoll, sie vor dem Ausdrucken zu löschen und die Klettpunkte dann nach Bedarf aufzukleben. Viel Spaß beim Basteln! Sabina

Ich habe mittlerweile eine Reihe von einfachen Klettbüchern mit PCS- und Metacomsymbolen erstellt. Dabei geht es darum, Sätze mit Symbolen zu lesen. Ich ergänze diese in den Büchern mit den Gebärden ...

17.12.2009

Schüler als Tontechniker ins Theater einbinden - Software Joymusic – Heiko Renner (vom 06.11.2009, 1 Antworten, 4054 Besuche)

Mit der Software Joymusic kann man mit Tastern Musikstücke oder Tonsequenzen am PC ablaufen lassen. Beispiel: Ein Schüler soll die Tontechnik bei einem Theaterstück übernehmen, d.h. er soll die passende Musik zu den einzelnen Szenen einspielen. In der Software Joymusic legt man die zu spielenden Stücke fest, die der Schüler über die Tastatur oder externe Taster abspielen soll. Man könnte natürlich auch verschiedene Tonsequenzen dem Schüler bereitstellen, die eine Szene stimmungsvoll untermalen. Die Reihenfolge der Sequenzen wäre dann beliebig, der Schüler entscheidet, was aus seiner Sicht passt. Hier der Link: http://www.anycom.se/products/joymusic/ Viel Spaß! Gruß Heiko Renner

Mit der Software Joymusic kann man mit Tastern Musikstücke oder Tonsequenzen am PC ablaufen lassen. Beispiel: Ein Schüler soll die Tontechnik bei einem Theaterstück übernehmen, d.h. er soll die ...

30.11.2009

Weihnachtsmemory – Sabina Lange (vom 30.11.2009, 4988 Besuche)

Es weihnachtet sehr... Zeit für ein Weihnachtsmemory? Die Vorlage hierfür habe ich von der Seite www.adaptedlearning.com , wo englischsprachige Boardmaker-Dateien von UK-Leuten zum Download zur Verfügung gestellt werden. Ich habe die Vorlage etwas an deutsche Verhältnisse angepasst. Die Seiten müssen natürlich zweimal ausgedruckt werden, damit es ein Memory ergibt. Ich habe die Tafel in Boardmaker 6 mit PCS-Symbolen erstellt und dort als Tafelpaket gepackt, das heißt für euch/Sie beim Auspacken: Datei auf der Festplatte speichern, dann Boardmaker 6 öffnen, oben links "Datei", dann "Importieren" und "Tafelpaket" anklicken, die Datei auf der Festplatte suchen und einen Speicherort festlegen. Und dann viel Spaß beim Basteln! Wer kein Boardmaker 6 hat, kann auch gut mit den Metacom-Symbolen ein Memory erstellen, dort gibt es ja sehr schöne Symbole zum Thema Weihnachten! Sabina

Es weihnachtet sehr... Zeit für ein Weihnachtsmemory? Die Vorlage hierfür habe ich von der Seite www.adaptedlearning.com , wo englischsprachige Boardmaker-Dateien von UK-Leuten zum Download zur ...

29.11.2009

Taken Talk 7(vom 27.11.2009, 2 Antworten, 1602 Besuche)

Hallo, wir haben den TAken Take 7 im Internet entdeckt und überlegen ihn für die Schule anzuschaffen. Hat jemand Erfahrung, ob er gut fur den Unterricht an einer Schule für Geistigbehinderte einsetzbar ist? Wie ist die Sprachausgabe? Die STabilität? Wir freuen uns über Rückmeldung! Christine Becker , Eugen Neter Schule Mannheim

Hallo, wir haben den TAken Take 7 im Internet entdeckt und überlegen ihn für die Schule anzuschaffen. Hat jemand Erfahrung, ob er gut fur den Unterricht an einer Schule für Geistigbehinderte ...

27.11.2009

Sprachausgabe für die Schulhomepage – Markus Knab (vom 12.11.2009, 2 Antworten, 3331 Besuche)

Hallo, wir möchten gerne an unserer Schule die neue Homepage so gestalten, dass auch unsere Schüler damit umgehen können. Da wir viele Schüler haben, die nicht lesen können, fragen wir uns jetzt, wie wir die gedrucken Texte für diese Schüler aufbetreiten können. Natürlich kann sich jemand mit einem Scrennreader alles vorlesen lassen, aber den haben die Wenigsten. Gibt es Ideen und Erfahrungen? Wir haben z.B. überlegt, Buttons mit hinterlegter Audio-Datei zu installieren. Oder kennt jamen ein Sprachausgabe-Tool, das sozusagen auf der Homepage bereitsteht? Vielen Dank schon mal Und Gruß Markus Knab

Hallo, wir möchten gerne an unserer Schule die neue Homepage so gestalten, dass auch unsere Schüler damit umgehen können. Da wir viele Schüler haben, die nicht lesen können, fragen wir uns jetzt, ...

12.11.2009

Chatten ohne lesen zu können – Markus Knab (vom 12.11.2009, 3330 Besuche)

Ein Schüler, der einen XL-Talker nutzt und nicht lesen bzw. schreiben kann, chattet über ICQ mit vielen Freunden und Bekannten. Er nutzt dazu ein Programm, das heißt "Miranda", das ist ein Programm, das viele dieser sogenannten Protokolle bedienen kann. Also egal ob seine Freunde ICQ oder Windows Messanger oder was es da noch so gibt, benutzen, Mirande kann mit allen Kontakt aufnehmen. Und das Tolle ist, das ist so ein OpenSource Programm. Es ist also kostenlos und es gibt sehr viele witzige und wichtige Plugins. Zum Beispiel gibt es eben ein Sprachausgabe-Tool. Das heißt jetzt: Der Schüler "spricht" mit seinem XL-Talker. Diese Worte werden ins Chat-Fenster am der PC übertragen und die Antwort wird ihm dann vom PC vorgelesen. Tolle Sache! Mehr zu Mirande gibt es hier: http://miranda-im.de/mediawiki/index.php?title=Hauptseite Gruß Markus Knab

Ein Schüler, der einen XL-Talker nutzt und nicht lesen bzw. schreiben kann, chattet über ICQ mit vielen Freunden und Bekannten. Er nutzt dazu ein Programm, das heißt "Miranda", das ist ein Programm, ...

05.11.2009

Kommunikationsbuch für Fingerpuppen von IKEA – Sabina Lange (vom 04.11.2009, 4 Antworten, 4693 Besuche)

Ich stelle mal mein Kommunikationsbuch für das Spielen mit den Fingerpuppen "Titta Folk" von IKEA ins Forum. Das "Buch" hat eine Außenseite mit allgemeinerem Vokabular und mehrere kleine Innenseiten, für jede Fingerpuppe eine, mit speziellerem Wortschatz. Es handelt sich dabei um ein "Tafelpaket", das innerhalb von Boardmaker geöffnet werden kann (auf die FEstplatte speichern, dann unter "importieren" die Datei aussuchen und öffnen). Die Seiten werden jeweils in der Mitte getrennt, dort kommt dann die Bildung hin (ich habe eine Ringbindung genommen). Meine eigene Version habe ich mit PCS und Metacom gemacht, diese hier ist aus Copyrightgründen nur mit PCS. Viel Spaß damit! Sabina

Ich stelle mal mein Kommunikationsbuch für das Spielen mit den Fingerpuppen "Titta Folk" von IKEA ins Forum. Das "Buch" hat eine Außenseite mit allgemeinerem Vokabular und mehrere kleine Innenseiten, ...

20.10.2009

ABC-Flipchart als Schreibhilfe – Sabina Lange (vom 16.10.2009, 7 Antworten, 8629 Besuche)

Ich habe die ABC-Flipchart, die Angela Hallbauer im Seminar "Individuelle Lese- und Schreibstrategien für alle" auf der ISAAC-Tagung vorgestellt hat, nachgebastelt. Dabei handelt es sich um eine alternative Schreibhilfe für Menschen, die nicht selbst mit einem Stift oder auf einer Tastatur schreiben können. Besonders interessant finde ich, dass so eine ABC-Flipchart nicht nur mit Menschen genutzt werden kann, die schon Buchstaben kennen, sondern auch mit allen anderen zum "Kritzeln", um erste Erfahrungen mit Buchstaben und Schreiben zu machen. Angela hatte dieselbe Flipchart auch mit Fühlbuchstaben in Braille dabei, dabei werden die ausgewählten Buchstaben in einen Braille-Label-Drucker eingegeben statt notiert, so dass das Ergebnis auch fühlbar ist. Eine weitere Alternative ist der farbcodierte EyeGaze-Rahmen, den die meisten sicher aus "Lernen mit Lennart" kennen. Die ABC-Flipchart funktioniert mit Partnerscanning, d. h. der/die Partner/in fragt nacheinander die Felder ab und notiert dann ausgewählte Buchstaben auf einem Blatt Papier. Das Alfabet ist so notiert, dass jede neue Seite mit einem Vokal beginnt, also abcd efgh ijklmn opqrst uvwxyz Zusätzlich gibt es die Felder "umblättern", "Leertaste" und "fertig". Die Boardmaker-Datei mit PCS-Symbole habe ich angehängt, ihr könnt die Buchstaben aber natürlich auch mit Word erstellen. Auf dem Foto könnt ihr sehen, wie das ganze in etwa aussieht. Sabina

Ich habe die ABC-Flipchart, die Angela Hallbauer im Seminar "Individuelle Lese- und Schreibstrategien für alle" auf der ISAAC-Tagung vorgestellt hat, nachgebastelt. Dabei handelt es sich um eine ...

05.11.2009
05.10.2009

Schweigen ist Silber – Unterstützte Kommunikation ist mehr – Katrin Frank (vom 05.10.2009, 2992 Besuche)

Fachtagung Unterstützte Kommunikation mit neuro-psychologischen Hintergründen und praktischen Ideen aus und im Hegau-Jugendwerk Gailingen Tagesablauf und Übersicht über die Workshops, sowie Kontaktdaten für die Anmeldung sind dem Flyer zu entnehmen. Der Anmeldeschluss wurde bis zum 11.10.09 verlängert.

Fachtagung Unterstützte Kommunikation mit neuro-psychologischen Hintergründen und praktischen Ideen aus und im Hegau-Jugendwerk Gailingen Tagesablauf und Übersicht über die Workshops, sowie ...

05.10.2009

Ich-Buch Vorlage in Boardmaker – Sabina Lange (vom 26.03.2009, 15 Antworten, 42497 Besuche)

Ich habe für die SchülerInnen meiner Klasse einen Ich-Buch Prototyp in Boardmaker 6 erstellt. Eine "gezipte" Version mit den PCS-Symbolen stelle ich hier zur Verfügung. Ich selber nutze allerdings lieber die METACOM-Symbole, aber alle, die diese besitzen, können sich die Vorlagen ja entsprechend verändern. Die Seiten werden natürlich individuell mit entsprechenden Fotos und Symbolen ergänzt. Zu den Ich-Büchern bei uns gehören: eine Titelseite, Name und Adresse eine Beschreibung, was im Ich-Buch zu finden ist Seiten zur Schule: Meine Schule, MitschülerInnen, LehrerInnen, FreundInnen in der Schule, Stundenplan, Aktivitäten in der Pause, Busfahrt Seiten zur Familie/zu Hause: Mama, Papa, Geschwister, Haustier, Oma, Opa, FreundIn, AssistentIn Das mag ich / das mag ich gar nicht Das mag ich gern an dir / das mag ich nicht gern an dir (Verhaltens- und Umgangsweisen mit dem Kind) Das kann ich / das lerne ich Vielleicht hat ja jemand von euch Verwendung dafür. Grüße aus Bremen Sabina

Ich habe für die SchülerInnen meiner Klasse einen Ich-Buch Prototyp in Boardmaker 6 erstellt. Eine "gezipte" Version mit den PCS-Symbolen stelle ich hier zur Verfügung. Ich selber nutze allerdings ...

17.10.2009
01.10.2009

G und K Tag - „Keiner ist wie ich“ – Individuelle Bildungsprozesse auf den Weg gebracht. – Peter Otto (vom 01.10.2009, 4057 Besuche)

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Freiburg Abteilung Sonderschulen Fachseminar Karlsruhe/Freiburg VDS Verband Sonderpädagogik Baden-Württemberg Treffpunkt Schule für Geistigbehinderte / Schule für Körperbehinderte 9:00 bis 16:00 Uhr Samstag, den 17. Oktober 2009 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Freiburg Abteilung Sonderschulen Oltmannsstraße 22 79100 Freiburg

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Freiburg Abteilung Sonderschulen Fachseminar Karlsruhe/Freiburg VDS Verband Sonderpädagogik Baden-Württemberg Treffpunkt Schule für ...

31.08.2009

Unterstützte Kommunikation (UK) in Unterricht und Schule – Ute Ringwald (vom 31.08.2009, 8334 Besuche)

Hierbei handelt es sich um eine neue (erschienen 2009) Handreichung des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung München (ISB) und kann bezogen werden über: Offsetdruckerei und Verlag Alfred Hintermayer, Nailastraße 5, 81737 München; Email: shop@hintermaier-druck.de http://www.hintermaier-druck.de/ € 20,90 zuzüglich Versandkosten Diese Handreichung hat folgende Inhalte: 1. Menschenbild und Unterstützte Kommunikation Anthropologische Spurensuche Handlungen, Haltungen und ihre Auswirkungen Folgerungen für den Schulallta Individualisierung vs. Standardisierung - ein Spannungsfeld 2. Theoretische Grundlagen Kommunikation Unterstützte Kommunikation Grundlegende Aspekte der Kommunikationsförderung zum Partizipationsmodell nach Beukelmann/Mirenda Kontroversen in der UK 3. Grundlegendes für die Umsetzung Schulrechtliche Aspekte Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Einsatz an Schulen UK in der interdisziplinäten Zusammenarbeit 4. Diagnostik Modelle der Kommunikationsentwicklung Materialien zur UK-Diagnostik Allgemeine Sprachentwicklungsstests 5. Didaktisch-methodische Hinweise Zur Vokabularauswahl Zum Einsatz von Gebärden in der UK Zwei übergreifende Methoden: Plauderpläne (social scripts) / PECS (Picture Exchange Barrieren der Umsetzung: Stolpersteine in der Kommunikationsförderung 6. UK-Ideen aus dem Blickwinkel der Geräte aus dem Blickwinkel des Unterrichts aus dem Blickwinkel besonderer Rituale oder Situationen Ausgewählte Fördermaßnahmen im Detail 7. Schnelleinstieg auf 14 Seiten UK: Was ist möglich? Wie fange ich an? (Förderdiagnostik für UK) Welche Wörter sind wichtig? - Kernvokabular Wie kann ich vorgehen? Wer finanziert die Kommunikationshilfen? Ideen beim großen "ABER" 8. Fortbildungsangebote / Literatur 9. Übersicht der Filmbeispiele (CD liegt bei) Unterricht/Großgruppe Einzelförderung/Kleingruppe Stufen der Kommunikativen Entwicklung/Formen der Ansteuerung Schulleben und Alltagssituationen 10. Kategorisierung der Kommunikationshilfen Körpereigene Komm-formen Nichtelektronische Hilfen Bild-/Symbolsammlungen Eingabemöglichkeiten für elektronische Hilfen "Vorsprachliche" Geräte Einfache Komm-Geräte mit natürlicher Sprachausgabe Elektron. Komm-Geräte mit dynamischen Oberflächen Komm-Geräte für Nutzer mit schriftsprachlicher Kompetenz Umweltkontrollgeräte Meine Meinung: Sehr übersichtlich gestaltet, geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene in der UK, gut sind die Filmbeispiele (CD ist im Preis enthalten). Die UK-Ideen sind hauptsächlich für den Unterricht gedacht und bieten einen guten Fundus!

Hierbei handelt es sich um eine neue (erschienen 2009) Handreichung des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung München (ISB) und kann bezogen werden über: Offsetdruckerei und Verlag ...

28.08.2009

Symboluhr – Petra Neumann (vom 04.06.2009, 3 Antworten, 4901 Besuche)

Hallo, ich habe mal eine Uhr gesehen ( glaug beim LUK Kurs) die neben dem Ziffernblatt platz für Symbole hatte. Kann mir jemand sagen wo es die gibt oder hat jemand eine Bastelanleitung????? Danke Petra

Hallo, ich habe mal eine Uhr gesehen ( glaug beim LUK Kurs) die neben dem Ziffernblatt platz für Symbole hatte. Kann mir jemand sagen wo es die gibt oder hat jemand eine Bastelanleitung????? Danke ...

23.07.2009

Bildschirmlupe(vom 21.07.2009, 1 Antworten, 1173 Besuche)

Hat jemand Erfahrung mit Bildschirmlupen (Vorsatz vor den Bildschirm) oder anderen Vergrößerungsmedien vor allem zum Einsatz am Computer? Bin gerade auf der Suche nach einer Hilfe für einen stark sehschwachen Schüler, die ihm in erster Linie die Arbeit am Computer erleichtert bzw. ermöglicht. Danke, Christine Bittner

Hat jemand Erfahrung mit Bildschirmlupen (Vorsatz vor den Bildschirm) oder anderen Vergrößerungsmedien vor allem zum Einsatz am Computer? Bin gerade auf der Suche nach einer Hilfe für einen stark ...

Nach oben