Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Frage

Augensteuerung

eingestellt am: 10.04.2011, 16:19 Uhr
eingestellt von: Reisenberger Ulrike
über den Autor:

Beschreibung:

Ich probiere gerade mit einer Schülerin eine Augensteuerung aus.

Kennt jemand die Unterschiede/Vor-/Nachteile der beiden Geräte MyTobii und SeeTech. Welches ist eher empfehlenswert?

Bei den Preisen brauche ich möglichst viel Information ...

DANKE!

Kommentare zum Beitrag:

15.04.2011, 21:47 Uhr - Augensteuerung - Irene Leber

Augensteuerung

eingestellt am: 15.04.2011, 21:47 Uhr
eingestellt von: irene

Kommentar:

Liebe Ulrike Reisenberger,

eine Empfehlung kann ich nicht aussprechen aber vielleicht dabei helfen, auf welche Kriterien es ankommen könnte:

- Die Augensteuerung der verschiedenen Geräte reagiert unterschiedlich. Daher ist es wichtig, diese auszuprobieren und zu sehen, welche für den Benutzer am geeignetsten ist.

- Gibt es eine Software, die auch einen wachsenden Wortschatz und Grammatikfunktionen umfasst? Tobii wird mit SonoLexis geliefert, dass auch die Bildung grammatikalisch richtiger Sätze ermöglicht. Vielleicht kennt sich ein andere Clukser mit der SeeTech-Software aus?

- Wie ist die Akkulaufzeit, Transportabilität...

- Ist Internetanschluss möglich, falls nötig?

Wer kennt noch mehr wichtige Kriterien?

Auf jeden Fall ist es wichtig, die Geräte auszuprobieren!

Viel Erfolg, Irene Leber

Informationen über den Autor:

Cluks-Redaktionsmitglied, Sonderschullehrerin an der Ludwig Gutmann Schule Karlsbad, Referentin der Gesellschaft für UK

16.04.2011, 09:03 Uhr - Augensteuerung - Sabina Lange

Augensteuerung

eingestellt am: 16.04.2011, 09:03 Uhr
eingestellt von: sabinalange

Kommentar:

Hallo!

Ich befasse mich auch gerade mit Kriterien, im Zusammenhang mit der Argumentationsfindung für die Auswahl eines bestimmten Geräts gegenüber der Krankenkasse. Hier ist meine Fragen/Kriterienliste. Natürlich sind nicht alle Kriterien für jede Person relevant. Ich wüde mich auch über Ergänzungen freuen!

- Akkulaufzeit, Ersatzakkus (damit das Gerät nicht mitten am Tag ans Stromnetz muss)

- Lautsprecherlautstärke, Lautsprecher möglichst integriert (keine Kabel oder Dinge, die abbrechen oder verloren gehen können)

- Robustheit, Speichelfestigkeit

- Display bei verschiedenen Lichtverhältnissen und Blickwinkeln (z. B. auch draußen gut nutzbar)

- bei Augensteuerung: Nutzbarkeit für Menschen mit Brille und/oder Hornhautverkrümmung, Strabismus; ggf. Nutzung mit einem Auge, bei starken Kopfbewegungen etc.

- Vokabularaufbau: welche Struktur wird angeboten, passt die zu der Person, kann das Vokabular "mitwachsen", sind wichtige Wörter (Kernvokabular) effektiv erreichbar?

- Schriftspracherwerb: synthetische Sprachausgabe, spezielle Seitensets hierfür (z. B. LiterAACy für Tobii-Geräte)

- wie werden die Seiten an die Person angepasst, Einbinden eigener Fotos, Aufnehmen und Einbinden von eigenen Sounds

- Umfeldsteuerungsfunktionen (TV, Radio, Licht...)

- Internetzugang, eMail und Handy

- Service: Einweisung, Reparaturen, Ersatzgerät, Beratung bei Problemen

- Umfeld: was ist dort schon vorhanden, ähnliche bzw. gleiche System erleichtern den Bezugspersonen das Einarbeiten und Modellsein, die Person kann auch von anderen im Umfeld lernen

Grüße

Sabina

 

Informationen über den Autor:

Förderschullehrerin und Kommunikationspädagogin (LUK VI) aus Bremen, ich arbeite an einer Förderschule (Schwerpunkt Geistige Entwicklung) in Niedersachsen bzw. in einer Kooperationsklasse und einer inklusive Klasse an einer Grundschule.

16.04.2011, 15:23 Uhr - Augensteuerung - Marcel Feichtinger

Augensteuerung

eingestellt am: 16.04.2011, 15:23 Uhr
eingestellt von: Marcel_Feichtinger

Kommentar:

Wir hatten in unserem AK mal einen praktischen Vergleich durch Selbsterprobung von 3 verschiedenen Augensteuerungen.

Neben den bereits genannten Kriterien kann sicherlich ergänzt werden, wie tolerant die Geräte gegenüber Oberkörper- und Kopfbewegungen sind.

Unser Test ist jetzt auch schon bestimmt 2 Jahre her - die Entwicklung ist ja rasant. "Damals" war die Tobii Augensteuerung bei "Störbewegungen" am besten handhabbar, SeeTech hingegen bei guter Kopfkontrolle "punktgenauer" zu bedienen. Andererseits habe ich eine Schülerin mit hohem Querschnitt, die ein Tobii P10 (altes Modell) erfolgreich, beinahe ohne Einschränkungen (!), als Windows-PC (plus Bildschirmtastatur) nutzen kann.

Also auch hier: individuell austesten.

VG Marcel

Informationen über den Autor:

Diplom-Pädagoge der Frühen Kindheit und Familienpädagogik, Förderschullehrer

ok

Passwort vergessen? Registrieren

Nach oben