Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Frage

IPad - Verordnung durch Krankenkasse

eingestellt am: 22.11.2012, 18:21 Uhr
eingestellt von: Birgit Meyer
über den Autor: Logopädin in einem SPZ, schon lange begeistert mit UK in Kontakt und sehr interessiert an einem Austausch mit anderen UK-Begeisterten

Beschreibung:

Hallo liebe Forums-Nutzer,

ich betreue eine nur wenig sprechende Schülerin mit guten schriftsprachlichen Fähigkeiten in einer Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Seit einiger Zeit arbeite ich mit ihr auf dem schuleigenen Ipad mit der Metatalk-Software. Nun denke ich über eine Versorgung nach. Die Eltern könnten sich mit einem Ipad eher anfreunden, als mit einer anderen elektronischen Kommunikationshilfe. Nun meine Frage: Wie sind allgemein die Erfahrungen bzgl. der Versorgung mit einem Ipad über die Krankenkasse? Gibt es da andere/mehr Probleme als bei Hilfsmitteln mit Hilfsmittelnummer? Macht es überhaupt Sinn, das zu beantragen oder ist das zum Scheitern verurteilt? Teilt mir doch eure Erfahrungen mit, damit ich nicht so ins Leere laufe.

Vielen Dank

B. Meyer

 

Kommentare zum Beitrag:

23.11.2012, 18:53 Uhr - IPad - Verordnung durch Krankenkasse - Wekenmann Kathleen

IPad - Verordnung durch Krankenkasse

eingestellt am: 23.11.2012, 18:53 Uhr
eingestellt von: kathleen

Kommentar:

Hallo Frau Meyer,

ich habe bei Humanelektronik den Humankommunikator light II (IPad)

www.humanelektronik-katalog.de/product_info.php/info/p1742_HE-Kommunikator-light-II.html

entdeckt, hat zwar noch keine HM-Nummer, die ist aber beantragt. Laut Auskunft von Humanelektronik haben schon einige Krankenkassen die Versorgung übernommen. Auf dem Gerät ist auch MetaTalk drauf. Rehavista bietet das Rehatalkpad an,

www.rehavista.de

mit GoTalk Now und meint ebenfalls, dass schon einige Krankenkassen in Bayern die Versorgung übernommen hätten. Ich würde auf jeden Fall eine Versorgung bei der Krankenkasse versuchen. So wie Sie schreiben, hat die Schülerin auf jeden Fall Anspruch auf eine Kommunikationshilfe.

Die Geräte von Humanelektronik und Rehavista haben auch eine super Schutzhülle mit integrierten Lautsprechern, sicher auch ein Vorteil.

Viel Erfolg!

K.Wekenmann

Informationen über den Autor:

Nach oben