Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Frage

Umversorgungsantrag Rehatalkpad (Leihvertrag?)

eingestellt am: 04.12.2014, 17:18 Uhr
eingestellt von: Birgit Mueller
über den Autor:

Beschreibung:

Als Antwort auf unseren Umversorgungsantrag auf ein Rehatalkpad kam von der KK zunächst ein Hilfsmittelleihvertrag für 3 Monate mit der Forderung nach einem Verlaufsbericht über diese Zeit.

Ist dieses Vorgehen normal/üblich ? Wir haben das Ipad mit Metaltalk vorher mind. 3-4 Monate bei diesem Schüler ausgetestet und einen Bericht an die KK darüber eingereicht. Wer kann mir Tipps zum weiteren Vorgehen geben ?

 

Kommentare zum Beitrag:

04.12.2014, 19:15 Uhr - Umversorgungsantrag Rehatalkpad (Leihvertrag?) - Andreas Grandic

Umversorgungsantrag Rehatalkpad (Leihvertrag?)

eingestellt am: 04.12.2014, 19:15 Uhr
eingestellt von: jossi

Kommentar:

Sehr geehrte Frau Müller,

ich weiß nicht, um welche Kasse es sich handelt. Aber das ist ein übliches Vorgehen, das sie nicht weiter stören sollte. Wir erhalten im Prinzip nur noch befristete Versorgungen, die dann nach entsprechendem Bericht in dauerhafte Versorgungen verwandelt werden.

Wenn Sie detailliertere Fragen haben, dann wenden Sie sich gerne direkt an uns (beratung.kommunikation.soho(at)t-online.de).

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Grandic

Informationen über den Autor:

04.12.2014, 19:36 Uhr - Umversorgungsantrag Rehatalkpad (Leihvertrag?) - Birgit Mueller

Umversorgungsantrag Rehatalkpad (Leihvertrag?)

eingestellt am: 04.12.2014, 19:36 Uhr
eingestellt von: b.mueller

Kommentar:

Vielen Dank für die Information, das ist sehr hilfreich für uns. Wenn die Leihfristen aber so kurz sind, ist es aber sehr aufwändig immer neue Berichte und Anträge zu verfassen. Oder verlängern sich die Leihfristen mit der Zeit ?

 

Informationen über den Autor:

05.12.2014, 07:47 Uhr - Umversorgungsantrag Rehatalkpad (Leihvertrag?) - Andreas Grandic

Umversorgungsantrag Rehatalkpad (Leihvertrag?)

eingestellt am: 05.12.2014, 07:47 Uhr
eingestellt von: jossi

Kommentar:

Liebe Frau Mueller,

ich habe mich mißverständlich ausgedrückt. Entschuldigung.

Was ich meinte war: nach Beantragung wird ein Hilfsmittel probeweise ausgeliehen und nach der Frist von in der Regel 3 Monaten erfolgt ein Bericht. Danach wird das Hilfsmittel dauerhaft bewilligt oder ggfs. abgelehnt.

Sie müssen also nicht dauern Begründungen schreiben. Sollte dies die Kasse fordern, wäre das nicht in Ordnung und es müsste dem widersprochen werden.

Gruss

Andreas Grandic

Informationen über den Autor:

Nach oben