Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: körpereigene Kommunikationsform
Beschreibungen des Begriffes:

körpereigene Kommunikationsform

sind Kommunikationsformen, die mit Hilfe des Körpers ohne den Einsatz zusätzlicher Hilfsmittel vollzogen werden können. Körpereigene Kommunikationsformen können z.B. sein: Lautsprache; Nutzung von Lautsprachresten; Vokalisationen; Blickbewegungen; Mimik; => Gesten; => Gebärden; => Fingeralphabet; individuelle Systeme (z.B. das Schreiben von Buchstaben mit dem Kopf in die Luft).

Sprache des Begriffs (2 Zeichen ISO Code): de
Zurück
Nach oben