Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Gebärdenunterstützte Kommunikation (GuK)
Beschreibungen des Begriffes:

Gebärdenunterstützte Kommunikation (GuK)

bezeichnet ein von Etta Wilken entwickeltes System. Es soll jüngeren hörenden Kindern mit verzögerter Entwicklung der Lautsprache, insbesondere Kindern mit Down-Syndrom, den Zugang zur gesprochenen Sprache erleichtern. Dabei werden nicht alle gesprochenen Wörter und vor allem nicht alle grammatischen Strukturen (Fälle und Mehrzahlbildungen) gebärdet, sondern nur die bedeutungstragenden Wörter.

Sprache des Begriffs (2 Zeichen ISO Code): de
Zurück
Nach oben