Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Frage

Vorschule/Einschulung

eingestellt am: 12.07.2011, 11:27 Uhr
eingestellt von: Tina Oricchio
über den Autor:

Beschreibung:

Hallo, unser Sohn 5 hat SMA II, das ist eine Muskelerkrankung dadurch hat er nicht viel Kraft und ist auf Rolli und E-Rolli angewiesen. Er "geht" in einen Regelkindergarten und soll auch bei uns im Ort an der GS eingeschult werden. Nun ergeben sich viele Fragen wie wir ihm in der Vorschule und Schule helfen können damit er trotz seiner Einschränkung mit den anderen Kindern gleichziehen kann?! Er kann den Stift halten und seid neustem malt er gern und erkennbare Bilder. Die Frage ist kann ihm ein Tablett-PC helfen z.b. kann er darauf malen und schreiben und ein Programm nimmt das auf und "ordnet" die Buchstaben? Ideen schwirren viel im Kopf herum aber wie setzt man das um? Was macht man in der Schule? Bleibt er im E-Rolli oder arbeitet er am Tisch? Vielleicht kann uns hier jemand weiterhelfen? Denn im Kopf ist unser Sohn top fit und will sich sowenig wie möglich von seinen Freunden unterscheiden.

Kommentare zum Beitrag:

12.07.2011, 19:29 Uhr - Vorschule/Einschulung - Andreas Köberle

Vorschule/Einschulung

eingestellt am: 12.07.2011, 19:29 Uhr
eingestellt von: andy

Kommentar:

Sehr geehrte Frau Oricchio,

um ihnen hier weiterhelfen zu können wären zusätzliche Informationen notwendig. Wie ist ihr Sohn im Moment versorgt (E-Rollstuhl – Marke – Ansteuerung über usw.). Kann ihr Sohn frei sitzen oder benötigt er hierbei Unterstützung?

 

Ich habe über den sonderpädagogischen Dienst einen Jungen mit demselben Krankheitsbild betreut. Vor der Einschulung in die Grundschule haben wir genau diese Fragestellungen zusammen mit allen Beteiligten bei einem gemeinsamen Treffen erörtert.

 

Wichtig war es uns hierbei eine Lösung zu finden die über ein Schuljahr hinaus eine Teilnahme am Unterricht ermöglicht und auf den jeweiligen Krankheitsverlauf adaptiert werden kann.

Hierzu wurde der Schüler mit einem E-Rollstuhl incl. Sondersteuerung und Umfeld Kontrolle versorgt. Über dieselbe Steuerung hat er einen Laptop bedient und hat mittels E-Rollstuhl und PC am Unterricht teilgenommen. Sämtliche Schreibarbeiten/Malaufgaben hat er über die Software Multitext erledigt. Arbeitsblätter aus dem normalen Unterricht wurden hierbei eingescannt, kurz bearbeitet und mit Multitext vom Schüler selber bearbeitet und ausgedruckt.

 

Info Multitext: www.hindelang-software.de

 

Falls sie noch weitere Fragen haben, dürfen sie auch gerne mit mir persönlich Kontakt aufnehmen.

 

LG Andreas Köberle

 

Informationen über den Autor:

Mitbegründer des CLUKS Forums/ Mitglied im Redaktionsteam/ Lehrer an der Verbundschule Dettingen/Fortbildner beim RP-Freiburg

ok

Passwort vergessen? Registrieren

Nach oben