Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Frage

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 02.05.2011, 19:10 Uhr
eingestellt von: Heidi Langenberg
über den Autor:

Beschreibung:

Hallo,

in meiner Schule wollen wir nun anfangen einheitlich die Gebärden der DGS zu nutzen, bis jetzt hat sich jeder Kollege, der es brauchte was gesucht, was ihm sinnvoll erschien. Hierzu wollen wir ein Wörterbuch mit den Grundgebärden, vor allem für den Schulalltag, erstellen, das dann allen Kollegen zugänglich ist. Hat jemand von euch so etwas an seiner Schule, wie habt ihr die Wörter ausgewählt bzw. wie seid ihr ansonsten vorgegangen?

Vielen Dank schon einmal! Heidi82

Kommentare zum Beitrag:

03.05.2011, 15:11 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Birgit Meyer

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 03.05.2011, 15:11 Uhr
eingestellt von: bimey

Kommentar:

Hallo,

ich würde an dieser Stelle gerne noch eine Anfrage ergänzen. Und zwar wüsste ich gerne, ob schon mal jemand eine Sammlung von Gebärden zum Kernwortschatz zusammengestellt hat. Ich hatte damit begonnen, habe aber viele Gebärden in den mir zur Verfügung stehenden Sammlungen (GUK, SdmHa) nicht gefunden, da es sich ja größtenteils um so "kleine" Wörter handelt.

Liebe Grüße

Birgit Meyer

Informationen über den Autor:

Logopädin in einem SPZ, schon lange begeistert mit UK in Kontakt und sehr interessiert an einem Austausch mit anderen UK-Begeisterten

11.05.2011, 17:53 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Kerstin Arnold

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 11.05.2011, 17:53 Uhr
eingestellt von: Kerstin

Kommentar:

Hallo!

Als UK begeisterter Schulkindergarten haben wir vor zwei Jahren beschlossen nach DGS zu gebärden. Schnell haben wir gemerkt, dass in der DGS auch jeder sein eigenes Süppchen kocht. Nach langem hin und her haben wir uns als 1. Wahl für den "Gebärdenbaukasten ("einfach, praktisch, lesbar, gut) und bei fehlenden Gebärden für "Das große Wörterbuch der DGS" (Kestner Verlag) entschieden. Das Einzeichnen der Pfeile und Anklicken bis zur richtigen Handstellung im "großen Wörterbuch" empfanden wir als zu mühsam für unser breites Reportoire.

Nach der Gründung eines Arbeitskreises zum Thema "Grundwortschatz" haben wir uns als erstes für ein Layout mit Wort, Gebärde, Objekt, Symbol entschieden. Jetzt sind wir auf den Weg unseren Grundwortschatz anhand der Kategorien von Metacom zu erstellen. Dabei teilen wir die Kategorien nach Metacom in Grundwortschatz und Thementafel und wählen nach unseren Bedürfnissen aus. Zur Orientierung nehmen wir auch die Kommunikationstafel von Bönisch/ Sachse.

Wir sind noch mittendrin und es ist gar nicht so einfach eine Linie zu behalten.

Viele Grüße

Kerstin Arnold

Informationen über den Autor:

Fachlehrerin G in einem Schulkindergarten für Körperbehinderte

11.05.2011, 23:08 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Marcel Feichtinger

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 11.05.2011, 23:08 Uhr
eingestellt von: Marcel_Feichtinger

Kommentar:

Auf Inititative einer Logopädin der örtlichen Frühförderstelle haben sich alle betreff. Einrichtungen in Münster/Westf. auf Makaton verständigt. Dies erleichtert Übergänge von KiTa zur Schule oder zwischen Schulen usw. Innerhalb der 8 Makaton Stufen ist bereits sehr viel Kernvokabular enthalten - als Schule halten wir uns an das Zielvokabular der Albatrosschule Bielefeld (hier in 1.2: www.albatros-schule.de/site.php4 ) und haben dazu auch alle Makaton Gebärden parat. Die Makaton Gebärden stammen aus der DGS, kleine Abweichungen gibt es immer. Das Ganze hat aktuell eine hohe Akzeptanz im Kollegium, u.a. da viele Kinder mit FöSch Geistige Entwicklung viel besser "verstehen, was gemeint ist". Empfehlenswert.

Informationen über den Autor:

Diplom-Pädagoge der Frühen Kindheit und Familienpädagogik, Förderschullehrer

12.05.2011, 13:22 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Igor Krstoski

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 12.05.2011, 13:22 Uhr
eingestellt von: HerrKr

Kommentar:

Hallo,

wir (UK-Fachschaft an der KBZO-Außenstelle in Sigmaringen, ca. 8 Personen (LehrerInnen, TherapeutInnen, ErzieherInnen)) haben an unserer Einrichtung (Schule und Kindergarten) einen Beobachtungsbogen erstellt, der an jede Gruppe bzw. Klasse ausgegeben wurde. Inhalt des Bogens: Tätigkeiten, Floskeln etc sammeln, um in einem weiteren Schritt, entsprechende Gebärden zu suchen. Hierbei haben wir festgestellt, dass unterschiedliche Kinder eine unterschiedlich hohe Anzahl an Gebärden gebrauchen. Daraus resultierte ein Gebärdenvokabular im Umfang von 200 Gebärden. Bei der methodischen Umsetzung war uns wichtig, ein niederschwelliges Angebot bereit zu stellen, um eine Nachhaltigkeit in der Praxis zu ermöglichen bzw. zu gewährleisten. Motto in diesem Fall ist: Weniger ist mehr. Nach einer weiteren Diskussion einigten wir uns dann auf 26 Gebärden, die bei uns nun das "Gebärden-Basis-Zielvokabular" bilden. Beim "Gebärden-Basis-Zielvokabular" handelt es sich um, die unserer Meinung nach, wichtigsten Gebärden für "unsere" Kinder und SchülerInnen an unserer Außenstelle (vor Ort). In einem weiteren Schritt wurde an alle Erwachsenen ein A4 Exemplar mit den 26 Gebärden des Basis-Zielvokabulars ausgegeben, zum "Lernen". Damit alle Kinder und Erwachsenen die Gebärden lernen, werden im Jahresablauf Lieder gebärdet (das Gebärden-Zielvokabular adaptiert); thematische Poster werden erstellt (incl. Gebärden-Zielvokabular). Wichtig ist uns auch noch, dass die dargestellten Gebärden einen farblichen Rahmen entsprechend der farblichen Codierung anderer Grammatikstrategien (Sono-Lexis, Gateway, MinSpeak etc) bekommen, um daran anzuschließen bzw. aufzubauen. Wir haben auch schon weitere Ideen diesbezüglich generiert, aber noch nicht in der Praxis umgesetzt.

 

Wir hoffen wir konnten mit diesem Beitrag neue Anregungen geben. Und zum Schluss noch ein kleiner, aber wichtiger Tipp: Geduld, Geduld, Geduld. Wichtig war uns, viele Personen "mit ins Boot zu holen", um eine tragfähige Basis zu haben.

liebe grüße

igor und tobi

Informationen über den Autor:

u.a. Verfasser der Blogs: uk-app-blog.blogspot.de und uk-ideen-blog.blogspot.de/

12.05.2011, 17:06 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Irene Leber

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 12.05.2011, 17:06 Uhr
eingestellt von: irene

Kommentar:

Lieber Igor,

ich finde es immer gerade schwierig, wenn und weil man sich ja auf so wenige Vokabeln beschränken muss und interessiere mich sehr, welche Ihr da ausgesucht habt: Könntest Du mal eine Liste einstellen? Das fände ich spannend.

Ich denke auch mit zunehmender Erfahrung, dass weniger mehr ist...Mehr geht dann immer noch, wenn weniger mal klappt:)

Liebe Grüße von Irene

Informationen über den Autor:

Cluks-Redaktionsmitglied, Sonderschullehrerin an der Ludwig Gutmann Schule Karlsbad, Referentin der Gesellschaft für UK

12.05.2011, 21:52 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Igor Krstoski

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 12.05.2011, 21:52 Uhr
eingestellt von: HerrKr

Kommentar:

Hallo Irene,

gerne können wir die 26 Vokabeln nennen. Sind diese für andere Personen/Schulen einsichtig, bzw. so bedeutsam, wie für uns? Wir denken, dass es keine Patentrezepte gibt, die universal in verschiedenen Kontexten eingesetzt werden können. Beispielsweise ist ein einheitliches GebärdenBasisZielvokabular für Kindergarten und Schule am KBZO in Sigmaringen unser Ziel. Wir haben zur Zeit mehrere nichtsprechende und gebärdende Kinder im Kindergarten und Schule. Die Auswahl unseres Vokabulars hatte unter anderem diese Kinder im Fokus. Ein weiteres Augenmerk ist durch die integrativen Kindergartengruppen bedingt. Die Auswahl des Vokublars soll eine grundständige Kommunikation zwischen sprechenden und nichtsprechenden Kindern bei uns in der Aussenstelle in Sigmaringen ermöglichen, bspw. ich brauche Hilfe wird gebärdet und auch verstanden (vom Zuhörer). Letztendlich ist das GebärdenBasisZielvokabular methodisch wahrscheinlich eher nachhaltig umsetzbar, wenn die Auswahl stark eingeschränkt ist. Es gibt Gruppen und Klassen mit sehr wenig UK-Bedarf, genauso wie es Gruppen und Klassen mit erhöhtem UK-Bedarf gibt. Trotzdem soll ein gewisser Bestandteil an Gebärden von allen Erwachsenen verstanden und reproduziert werden können. Hierbei kommt den Erwachsenen die Rolle des Vorbilds ("role model") zu. Das Motto lautet hierbei: "keep it simple". In der einfachen Handhabung soll allen Erwachsenen in Kindergarten und Schule das Gebärdenvokublar schnell verfügbar sein. Das heißt für die methodische Vorgabe: alle Gebärden auf eine DIN-A4 Seite platzieren, ausdrucken und laminieren. Uns wurde klar, dass 20 Vokabeln niederschwelliger sind als 200 Vokabeln.

Ziel war und ist es, ein alltagstaugliches und relativ leicht handhabbares Vokublar zu erstellen für möglichst viele Mitarbeiter und Kinder.

Wir sind erst in der Evaluationsphase, sind sozusagen am Anfang dieses Prozesses und haben bisher noch wenig Erfahrungen mit dieser Vokabularauswahl.

liebe Grüße

igor und tobi

 

Informationen über den Autor:

u.a. Verfasser der Blogs: uk-app-blog.blogspot.de und uk-ideen-blog.blogspot.de/

17.05.2011, 00:35 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Birgit Dabringhausen

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 17.05.2011, 00:35 Uhr
eingestellt von: BirgitDabringhausen

Kommentar:

Hallo Heidi 82,

ich arbeite zwar nicht in einer Schule sondern in einer Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation, doch vielleicht kann ich dir ja trotzdem weiterhelfen.

Vor einigen Wochen habe ich einen Einführungs-Gebärdenkurs für eine anthroposophische Lebensgemeinschaft begonnen. In der ersten Stunde beschäftigten wir uns mit einer Auswahl des Kernvokabulars – orientiert an der Kommunikationstafel bzw. dem -ordner von J.Boenisch / S.Sachse. Diese Auswahl kann ich gerne zur Verfügung stellen, auch wenn sie am Ziel-Vokabular einer nicht-sprechenden Frau orientiert ist, die ich seit einiger Zeit in der o.g. Einrichtung betreue. Ich glaube, dass die Auswahl, die ich in Absprache mit Bezugsbetreuern und der Mutter der betroffenen jungen Frau getroffen habe, auch auf viele andere nicht-sprechende Menschen übertragbar ist. In einer Schule kommen sicherlich noch einige weitere Sachverhalte hinzu, die ich in diesem Rahmen nicht berücksichtigt habe, doch hat die Erfahrung im Gebärden-Kurs gezeigt, dass das ausgewählte Kern-Vokabular sehr regelmäßig zum Einsatz kam und damit sicherlich wichtig und alltagstauglich ist.

 

Informationen über den Autor:

Ich bin Diplom Sozialpädagogin, GfUK-Referentin, Kommunikationspädagogin (LUK VII) und arbeite u.a. an der Konrad-Zuse-Schule - Berufliche Schule des Landkreises Fulda - im Fachbereich Sozialwesen

17.05.2011, 00:48 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Birgit Dabringhausen

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 17.05.2011, 00:48 Uhr
eingestellt von: BirgitDabringhausen

Kommentar:

Hallo Heidi 82,

ich arbeite zwar nicht in einer Schule sondern in einer Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation, doch vielleicht kann ich ja trotzdem weiterhelfen.

Vor einigen Wochen habe ich einen Einführungs-Gebärdenkurs für eine anthroposophische Lebensgemeinschaft begonnen. In der ersten Stunde beschäftigten wir uns mit einigen Begriffen des Kernvokabulars – orientiert an der Kommunikationstafel bzw. dem -ordner von Boenisch/Sachse. Diese reduzierte Kernvokabular-Auswahl kann ich gerne zur Verfügung stellen, auch wenn sie am Ziel-Vokabular einer nicht-sprechenden Frau orientiert ist, die ich seit einiger Zeit in der o.g. Einrichtung betreue. Ich glaube, dass die Auswahl, die ich in Absprache mit Bezugsbetreuern und der Mutter der betroffenen jungen Frau getroffen habe, auch auf viele andere nicht-sprechende Menschen übertragbar ist. In einer Schule kommen sicherlich noch einige weitere Sachverhalte hinzu, die ich in diesem Rahmen nicht berücksichtigt habe, doch hat die Erfahrung im Gebärden-Kurs gezeigt, dass das ausgewählte Kern-Vokabular sehr regelmäßig zum Einsatz kam und damit sicherlich wichtig und alltagstauglich ist.

Birgit Dabringhausen

 

Informationen über den Autor:

Ich bin Diplom Sozialpädagogin, GfUK-Referentin, Kommunikationspädagogin (LUK VII) und arbeite u.a. an der Konrad-Zuse-Schule - Berufliche Schule des Landkreises Fulda - im Fachbereich Sozialwesen

19.05.2011, 21:31 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Svenja Löffler

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 19.05.2011, 21:31 Uhr
eingestellt von: svenjaloeffler

Kommentar:

Hallo,

innerhalb unserem Unternehmen, in welchem 1600 Klienten an 17 verschiedenen Standorten begleitet werden, haben wir uns entschieden, dass wir das Kernvokabular von MAKATON nehmen, in folge dessen die Gebärden aus der DGS verwenden.

Das Kernvokabular ist mittlerweile in vielen Standorten vorhanden, da jeder Teilnehmer eines Gebärdenkurses dieses bekommt, gerne kann dieses auch ohne Fortbildung erworben/ausgeliehen wird. Nach drei Jahren dieser Vorgehensweise hat sich für uns herauskristallisiert, dass dies einerseits ein guter "rosa" Leitfaden für das Anfanfsvokabular sein kann sowie, dass es anderseits eine große Schnittmenge mit dm Kernvokabular von Boensich/Sachse gibt.

In der Summe scheint sich hiermit eine gute für den Alltag umsetzbare Lösung gefunden haben, fehlen Begriffe werden diese von uns in den Blauen Büchern sowie dem Lexikon von Karin Kestner nachgeschlagen.

Viele Grüsse Svenja Löffler

Informationen über den Autor:

21.05.2011, 16:24 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Birgit Dabringhausen

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 21.05.2011, 16:24 Uhr
eingestellt von: BirgitDabringhausen

Kommentar:

Hallo Heidi 82,

ich arbeite zwar nicht in einer Schule sondern in einer Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation, doch vielleicht kann ich ja trotzdem weiterhelfen.

Vor einigen Wochen habe ich einen Einführungs-Gebärdenkurs (lautsprachunterstützende Gebärden / DGS) für eine anthroposophische Lebensgemeinschaft begonnen. In der ersten Stunde beschäftigten wir uns mit einigen Begriffen des Kernvokabulars – orientiert an der Kommunikationstafel bzw. dem -ordner von Boenisch/Sachse. Diese reduzierte Kernvokabular-Auswahl kann ich gerne zur Verfügung stellen, auch wenn sie am Ziel-Vokabular einer nicht-sprechenden Frau orientiert ist, die ich seit einiger Zeit in der o.g. Einrichtung betreue. Ich glaube, dass die Auswahl, die ich in Absprache mit Bezugsbetreuern und der Mutter der betroffenen jungen Frau getroffen habe, auch auf viele andere nicht-sprechende Menschen übertragbar ist. In einer Schule kommen sicherlich noch einige weitere Sachverhalte hinzu, die ich in diesem Rahmen nicht berücksichtigt habe, doch hat die Erfahrung im Gebärden-Kurs gezeigt, dass das ausgewählte Kern-Vokabular sehr regelmäßig zum Einsatz kam und damit sicherlich wichtig und alltagstauglich ist.

 

Informationen über den Autor:

Ich bin Diplom Sozialpädagogin, GfUK-Referentin, Kommunikationspädagogin (LUK VII) und arbeite u.a. an der Konrad-Zuse-Schule - Berufliche Schule des Landkreises Fulda - im Fachbereich Sozialwesen

06.02.2012, 22:13 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Igor Krstoski

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 06.02.2012, 22:13 Uhr
eingestellt von: HerrKr

Kommentar:

Hallo zusammen,

ich möchte diesen Beitrag aufgreifen, um eine Idee zu zeigen, wie unter Umständen die ausgewählten Grund-Gebärden für die Schule ins Kollegium hereingetragen werden können.

Diese PowerPräsentation wurde mittels PowerPoint2010 erstellt. Inhalt ist das Gebärdenvokabular meiner Schule (Lassbergschule/KBZO in Sigmaringen). Weil die Pfeile der Gebärdenfotos oft falsch interpretiert wurde, hatte die UK-Fachschaft diskutiert, ob die Gebärdenlernvideos aus "Schau doch meine Hände an" zum Lernen der Gebärdenlernvideos genutzt werden können. Dies habe ich in der Bildschirmpräsentation umgesetzt. Seht selbst:

 

www.youtube.com/watch

 

Diese Präsentation befindet sich auf dem Fileserver meiner Schule und kann von den Kolleg/innen downgeloadet werden. Ziel ist, dass die Gebärden des GBZ nachhaltiger gelernt werden.

 

Igor

Informationen über den Autor:

u.a. Verfasser der Blogs: uk-app-blog.blogspot.de und uk-ideen-blog.blogspot.de/

08.02.2012, 09:12 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Friederike Oberbüscher

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 08.02.2012, 09:12 Uhr
eingestellt von: Friederike

Kommentar:

Hallo Heidi,

mich würde interessieren wie es zu Eurer Entscheidung für DGS kam. Wir sind in unserer Fachkonferenz UK vor der Entscheidung zwischen den Gebärdensystemen... und für jeden Hinweis dankbar. Wir sind eine Schule für Geistige Entwicklung, haben aber auch Kinder mit körperlicher Beeinträchtigung in der Schülerschaft.

Hast du Literaturtipps zum Thema Auswählen von Gebärdensystemen?

Grüße

Friederike

Informationen über den Autor:

08.02.2012, 15:26 Uhr - Grundgebärden für die Schule - B. Teine

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 08.02.2012, 15:26 Uhr
eingestellt von: BeateTeine

Kommentar:

Hallo,

unsere KM-Schule hat sich den Schulen für Geistige Entwicklung in unserer Region angeschlossen.

Wir nutzen folgende Gebärdensammlung und fügen ggf. die Boardmakerbildern dazu.

www.mausk-l-ick.de/pageID_9445403.html

Gruß

B. Teine

 

Informationen über den Autor:

08.02.2012, 15:39 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Heidi Langenberg

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 08.02.2012, 15:39 Uhr
eingestellt von: Heidi82

Kommentar:

Hallo Friederike,

wir hatten keine Literatur als Grundlage zur Systemauswahl. Nach Kontakt zur Beratungsstelle UK und dem Austausch mit Kollegen vom Förderzentrum Hören, haben wir uns für die DGS entschieden. Uns wurde gesagt, dass die SchülerInnen ihre eigene Art finden, die Gebärden zu vereinfachen, je nach ihren motorischen Fähigkeiten. Deshalb brauchen wir keine von vornherein vereinfachten Gebärden. Außerdem stößt man mit diesen Sammlungen sehr schnell an die Grenzen und muss sich doch wieder neue Literatur suchen.

Was die Auswahl erster Gebärden angeht, stoßen wir in unserem Kollegium auch an Grenzen und haben nun eine erste Sammlung mit Gebärden für den Stundenplan und Schulalltag angefangen und für jede Klasse einen Gebärdenordner in Din A 5 angefertigt. Als Nächstes stehen die Gebärden zu den Kleinen Wörtern auf demProgramm... Mal sehen wie die Kollegen darauf reagieren ;-)

Ich hoffe das hilft weiter...

Informationen über den Autor:

08.02.2012, 19:07 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Sabina Lange

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 08.02.2012, 19:07 Uhr
eingestellt von: sabinalange

Kommentar:

Wir arbeiten an unserer Schule mit Gebärden aus DGS (die Entscheidung kam zustande, weil der Wortschatz einfach deutlich umfassender ist als bei sogenannten "vereinfachten" Gebärden, wir hätten also eh mit DGS ergänzt. Außerdem fanden die "vereinfachten" nicht wirklich einfacher). Zu Beginn haben wir in einer Arbeitsgruppe Gebärden und Symbole für typische Situationen im Schulalltag (z. B. Ankommen in der Klasse, Morgenkreis, Stundenplan, Ämter, Essensituation, Schulgegenstände) zusammengestellt. Mittlerweile ist die Sammlung deutlich angewachsen und es gibt nun Zusammenstellungen z. B. zu kleinen Wörtern, Verben, Adjektiven, bestimmten Themen allgemeiner Art (Familie, Farben, Zeit) oder aus dem Unterricht (Bauernhof, Post...). Diese existieren als Ordner im UK-Bereich und werden per Mail an alle KollegInnen, die das möchten, verschickt. Bisher ist das mein Job gewesen und ich habe die Gebärden dann auch in Konferenzen den KollegInnen vermittelt (ca. 20 Gebärden jeweils).

Zur Zeit füllen wir auch "Meine Gebärdenschule" mit Inhalten - ein Grundwortschatz von 400 Gebärden ist schon enthalten, der wird nun nach und nach erweitert und die dort vorhandenen Zeichnungen durch Metacomsymbole ersetzt.

Einige GE-Schulen arbeiten ja auch mit dem Wörterbuch der DGS von Karin Kestner. Das finde ich auch sehr gut gemacht, es fehlt mir nur die Möglichkeit, schnell Gebärdenfotos daraus auszudrucken, das ist eher umständlich (man muss selbst ein Standbild aus dem Video auswählen und die Pfeile ergänzen).

Grüße

Sabina

 

Informationen über den Autor:

Förderschullehrerin und Kommunikationspädagogin (LUK VI) aus Bremen, ich arbeite an einer Förderschule (Schwerpunkt Geistige Entwicklung) in Niedersachsen bzw. in einer Kooperationsklasse und einer inklusive Klasse an einer Grundschule.

08.02.2012, 20:23 Uhr - Grundgebärden für die Schule -

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 08.02.2012, 20:23 Uhr
eingestellt von:

Kommentar:

Wir haben für unsere Schule (Eugen Neter Schule Mannheim, SfG) für alle Klassenzimmer/Fachräume ein Gebärdenposter erarbeitet, auf dem die nach unserer Meinung wichtigsten Gebärden für unsere Schüler abgebildet sind. Wir hoffen, so noch mehr Lerhrer motivieren zu können, Gebärden zu benutzen!

Informationen über den Autor:

27.04.2012, 09:23 Uhr - Grundgebärden für die Schule - Friederike Oberbüscher

Grundgebärden für die Schule

eingestellt am: 27.04.2012, 09:23 Uhr
eingestellt von: Friederike

Kommentar:

Hallo Zusammen,

mit unserer Diskussion über die Auswahl von Gebärden kommen wir langsam voran. Momentan ist der Aspekt "Praktikabilität" der Gebärden CD´s und DVD`s an der Reihe. Sehr praktisch finden wir die SdmHa CD, die Bilder mit den Pfeilen haben eine sehr gute Verarbeitungsqualität. Schwierig ist, wie von euch bereits erwähnt, das Ausdrucken der Photos bei der Kestner DVD. Da entstehen immer unscharfe Bilder - und Pfeile muss man auch selber einzeichnen.

Nun meine Fragen:

Gibt es eine umfangreiche DGS Photo DVD, bei denen Standbilder mit Pfeilen ordentlich ausgedruckt werden können? (Eine kleine Sammlung von Jörg Spiegelhalter hab ich, aber die CD ist nicht sehr umfangreich.)

Kennt von euch jemand eine DGS CD/DVD mit schwarz-weiß gezeichneten Gebärdendarstellungen?

Sind auf den GuK DVD´s neben den farbigen Bildern auch klare schwarz-weiß Darstellungen verfügbar?

Danke für eure Tipps,

Grüße

Friederike

 

Informationen über den Autor:

Dateianhänge:

attachment_cc70614aa...   Dabringhausen   17.05.2011, 00:35

attachment_16462597e...   Dabringhausen   17.05.2011, 00:48

attachment_1e1b189fd...   Dabringhausen   21.05.2011, 16:24

Nach oben