Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Frage

Projekte an der Uni Augsburg

eingestellt am: 18.10.2019, 10:50 Uhr
eingestellt von: Jan-Oliver Wülfing
über den Autor: https://www.informatik.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/hcm/staff/wuelfing/

Beschreibung:

erstmal kurz

hallihallo - dies würde ich wohl freudig bis lustig klingend aussprechen -

ich schreibe dies so expressiv (ausdrucksstark) da ich mich im rahmen meiner doktorarbeit an der universität augsburg mit der fragestellung beschäftige ob es für unterstützt kommunizierende personen die mit talker sprechen einen unterschied macht ihre FREUDE TRAUER oder WUT auch über die sprachsynthese des talkers ausdrücken zu können

kurz wir meine studierenden und ich suchen Dich wenn Du mit talker sprichst als testperson

wir möchten gerne unseren haus-eigenen talker EmotionTalker mit Dir kurz in verschiedenen situationen (einkauf/ therapie/ schul- arbeitspause) erklingen/ sprechen lassen anschließend müssen wir Dich und die Leute befragen wir Ihr Euch fühlt

melde Dich bitte gerne wenn Du im umkreis von 50km von augsburg wohnst - wuelfing@hcm-lab.de

fröhlich grüßend

  Jan

 

---

 

und einmal lang

Ihnen, werte Damen und Herren schönen guten Tag!

Wir sind ein Lehrstuhl für Multemedia-Interaktion und würden uns freuen, zwei unserer Projekte mit Ihnen erproben zu dürfen:

In dem einen Projekt sollen Studierende mit uk-Personen unseren instuts-eigenen EmotionTalker in bestimmten Situationen (bspw. Bäckerei/ Therapiestunde) erproben und die Rückmeldung der Gesprächspartner auswerten. Die Studierenden (wahrscheinlich 2 x 2-Paare) würden also einen Fragebogen vorbereiten, mit den zuvor informierten uk-Personen in bestimmte Situationen gehen und anschließend sowohl von der Testperson als auch von der Zuhörerschaft den Fragebogen ausfüllen lassen.

In dem anderen Projekt würden autistisch diagnostizierte Kinder in wahrscheinlich zwei bis drei Sitzungen ein virtuelles Spiel spielen, welches nach unserer Hypothese die Motorik fördert. Sie stehen auf einer Gymnastikmatte o.ä. vor einem Bildschirm und müssen reale Spielblöcke anhand der auf dem Bildschirm vorgemachten Art und Weise ordnen - Tetris! Wir möchten unsere Hypothese untermauern.

Wir möchten Sie gerne fragen - vorausgesetzt Sie haben Lust und willigen ein - ob Sie uns/ mir bitte wieder behilflich sein könnten. Anbei möchte ich Ihnen nun bzgl. unseres o.g. zweiten spannenden Vorhabens ein Videos des in der Erprobung befindlichen Prototypen zeigen: Da das Video recht groß ist, legte ich es in unseren universitäts-eigenen MegaStore ab. https://megastore.uni-augsburg.de/get/8v8Oq0sy3N/ - folgen Sie bitte einfach dem Link. Es zeigt wie man dem künstlichen Avatar in der Anordnung von Blöcken folgt, um die Motorik zu schulen. Zu einem eventuellen Gespräch würde mich sowohl unsere Lehrstuhlinhaberin, Frau Prof. Andre, als auch Tom Giraud, welcher aus dem zweiten Vorhaben Erkenntnisse gewinnen möchte, begleiten. Als Erhebungszeitraum denken wir in etwa an Januar. Haben Sie vielleicht noch eine weitere Idee, an wen ich mich sowohl wegen des einen als auch des anderen Projektes wenden könnte?

bei Fragen, gerne; mich bedankend & angenehme Zeit wünschend Jan Wülfing

--

Jan-Oliver Wülfing, M.A. Human-Centred Multimedia Faculty of Applied Computer Science Universität Augsburg Universitätsstr. 6a 86159 Augsburg Germany t +49 (0) 821 598 2322

Kommentare zum Beitrag:

ok

Passwort vergessen? Registrieren

Nach oben