Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Frage

Wechsel der Einrichtung eines Talkernutzers

eingestellt am: 08.05.2012, 22:08 Uhr
eingestellt von: Birgit Meyer
über den Autor: Logopädin in einem SPZ, schon lange begeistert mit UK in Kontakt und sehr interessiert an einem Austausch mit anderen UK-Begeisterten

Beschreibung:

Hallo liebe Forumsnutzer,

ich habe lange einen jungen Mann betreut, der mit einem Dynavox-Gerät (M3max) versorgt ist. Nun wechselt dieser von der Schule in eine Tagesfördereinrichtung. In dieser Einrichtung gibt es nur wenig Erfahrung mit komplexen Sprachausgabegeräten. Nun meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit für die zukünftigen Betreuer noch ein zweites Mal eine ausführliche Einführung in das Gerät durch die Hilfsmittelfirma zu bekommen und wie würde so etwas finanziert? Als das Gerät neu ausgeliefert wurde stand uns eine solche Einführung zu. Wie sieht das bei einem Einrichtungswechsel aus? Hat jemand Erfahrung damit?

Liebe Grüße

Birgit Meyer

 

Kommentare zum Beitrag:

11.05.2012, 08:42 Uhr - Wechsel der Einrichtung eines Talkernutzers - Andreas Grandic

Wechsel der Einrichtung eines Talkernutzers

eingestellt am: 11.05.2012, 08:42 Uhr
eingestellt von: buksoho

Kommentar:

Sehr geehrte Frau Meyer,

es gibt sicherlich keine Regelung, die es einer Kasse zwingend vorschreibt, eine zweite ausführliche Einführung zu bezahlen.

Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es in diesem Fall wesentlich sinnvoller wäre, wenn die abgebende Einrichtung diese Einführung für die "empfangende" Einrichtung macht. Denn inzwischen hat ja der junge Mann Erfahrungen mit dem Gerät gemacht und die abgebende Einrichtung hat Erfahrungen gemacht, wie der junge Mann das Gerät verwendet. Diese Infos kann kein Hilfsmittelvertreiber weitergebe.

Die technischen Fragen gehören natürlich auch zur Übergabe, aber auch das müsste die abgebende Einrichtung hinkriegen und es gibt Handbücher.

Was allerdings der "empfangenden" Einrichtung nicht erspart bleibt, ist die Einarbeitung in das Gerät auf Dauer.

Wir handhaben es in Schwäbisch Hall (Sonnenhofschule) so, dass alle Übergaben (Klassenwechsel, Einrichtungswechsel etc.) von uns durchgeführt werden müssen bzw. dass dieses Angebot an die "empfangende" Einrichtung, Klasse, Gruppe etc. geht.

Ein anderes Vorgehen ist für mich aus praktischen Gründen kaum vorstellbar.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Grandic

Informationen über den Autor:

Mit dem CLUKS weder verwandt noch verschwägert, mache aber als Redaktionsmitglied mit.

11.05.2012, 09:44 Uhr - Wechsel der Einrichtung eines Talkernutzers - Birgit Meyer

Wechsel der Einrichtung eines Talkernutzers

eingestellt am: 11.05.2012, 09:44 Uhr
eingestellt von: bimey

Kommentar:

Sehr geehrter Herr Grandic,

vielen Dank für die Antwort auf meine Frage. Ich gebe Ihnen aus tiefer Überzeugung Recht, wenn sie sagen, dass die Übergabe immer von der abgebenden Einrichtung gestaltet werden sollte. Sicher sind aber auch Ihnen im Alltag Situationen bekannt, in denen aus zeitlichen, organisatorischen und sonstigen Gründen eine intensive Auseinandersetzung (d.h. mehrere Mitarbeiter kennen alle Funktionen und Möglichkeiten des Gerätes )mit einem Kommunikationsgerät in einer Einrichtung nicht möglich ist.

Und da ich selber zwischenzeitlich die Einrichtung gewechselt habe, fehlen mir die zeitlichen Ressourcen für eine intensive Einführung. Mir liegt jedoch am Herzen, das die aufnehmende Einrichtung einen guten Start mit dem Gerät bekommt, damit der Nutzer weiterhin davon profitieren kann. Vielleicht erklären diese Ausführungen, warum ich mich mit dieser Frage an das Forum gewandt habe.

 

Informationen über den Autor:

Logopädin in einem SPZ, schon lange begeistert mit UK in Kontakt und sehr interessiert an einem Austausch mit anderen UK-Begeisterten

11.05.2012, 10:54 Uhr - Wechsel der Einrichtung eines Talkernutzers - Anja Göttsche

Wechsel der Einrichtung eines Talkernutzers

eingestellt am: 11.05.2012, 10:54 Uhr
eingestellt von: Goettsche

Kommentar:

Sehr geehrte Frau Meyer,

ich habe bei einem Systemwechsel (Schule-Wohneinrichtung/Werkstatt) schon über die Beratungsstelle eine Neueinweisung in eine vorhandene Kommunikationshilfe übernommen. Dabei konnte ich neben der technischen Einweisung auch pädagogische Aspekte mit einbringen. Vielleicht gibt es in Ihrer Nähe eine Beratungsstelle, die dies auch übernehmen würde? Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an die BUK-Bruchsal wenden: buk.bruchsal@reha-suedwest.de

Mit freundlichen Grüßen

Anja Göttsche

Informationen über den Autor:

Diplom-Pädagogin, Fachpädagogin für UK, Leitung des Pädagogischen Fachdienstes für Sprache und Kommunikation

11.05.2012, 22:13 Uhr - Wechsel der Einrichtung eines Talkernutzers - Sabina Lange

Wechsel der Einrichtung eines Talkernutzers

eingestellt am: 11.05.2012, 22:13 Uhr
eingestellt von: sabinalange

Kommentar:

Hallo Frau Meyer,

 

gibt es bei Ihnen in der Nähe evtl. eine Firma aus dem Rehavista-Verbund? Dort ist es so, dass die allgemeine Einführungen zu den Geräten kostenlos angeboten werden, unabhängig davon, ob gerade ein Gerät angeschafft wurde oder nicht. Vielleicht finden Sie auf der Homepage von Rehavista unter den Terminen etwas Passendes?

 

Vielleicht lohnt es sich auch, einfach mal bei der Hilfsmittelfirma, die das Gerät geliefert hat, nachzuhaken, ob es auch eine individuellere Einweisung geben kann.

 

Grüße aus Bremen

Sabina Lange

Informationen über den Autor:

Förderschullehrerin und Kommunikationspädagogin (LUK VI) aus Bremen, ich arbeite an einer Förderschule (Schwerpunkt Geistige Entwicklung) in Niedersachsen bzw. in einer Kooperationsklasse und einer inklusive Klasse an einer Grundschule.

Nach oben