Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Beitrag

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 27.10.2011, 17:16 Uhr
eingestellt von: Sabina Lange
über den Autor: Förderschullehrerin und Kommunikationspädagogin (LUK VI) aus Bremen, ich arbeite an einer Förderschule (Schwerpunkt Geistige Entwicklung) in Niedersachsen bzw. in einer Kooperationsklasse und einer inklusive Klasse an einer Grundschule.

Beschreibung:

Hallo an alle METACOM- und iPad-Fans!

Annette Kitzingers App für das iPad (natürlich mit METACOM-Symbolen) ist nun im Appstore zu bekommen (129 €). Einige Leute haben sie sich ja schon auf der ISAAC-Tagung angesehen.

Die App hat eine talkerähnliche Struktur, d. h. von einer Startseite aus können verschiedene thematische (z. B. Spielen, Körper, Freizeit) und grammatische Kategorien (z. B. Verben, kleine Wörter, Eigenschaften) ausgewählt werden. Insgesamt sind ca. 2300 Wörter schon drin. Auf den Unterseiten gibt es bereits erste Möglichkeiten, Wörter zu Aussagen zu kombinieren. Grammatik gibt es in begrenztem Rahmen ebenfalls (Verbformen, Artikel).

Die Sprachausgabe läuft über eine synthetische Stimme (Frau oder Mann), eigene Aufnahmen sind ebenfalls möglich. Auch die Symbole können leicht ausgetauscht, eigene Seiten gestaltet oder bestehende verändert werden. Es gibt auch eine Seite für Mitteilungen längerer Art, die direkt am iPad aufgenommen werden können (quasi der BIGmack im iPad). Die App gibt es als deutsche und englische Version, die deutsche heißt MetaTalkDE.

Inhaltlich ist das Vokabular vorrangig für Kinder und Jugendliche gedacht, kann aber auch von älteren NutzerInnen verwendet werden.

Näheres zur App unter: www.metakidz.com , dort auf MetaTalkDE klicken

Im AppStore gibt es ebenfalls eine ausführliche Beschreibung mit Bildern von einzelnen App-Seiten und der Bearbeitung - einfach dort nach MetaTalkDe suchen.

Lustig finde ich, dass Apple die App mit einer Freigabe ab 17+ versehen hat mit der Begründung: "Häufig/stark ausgeprägt: Szenen mit erotischen Anspielungen". Ich vermute mal, das bezieht sich darauf, dass in der Kategorie "Körper" eben alle Körperteile enthalten sind ;-)

Ich finde die App für alle, die über die einfachen Kommunikationsgeräte wie GoTalk und Co hinaus sind, aber vielleicht noch keine komplette Grammatik benötigen, richtig gut gelungen.

Ich habe die App bereits mit Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen (mit und ohne Behinderung) ausprobiert und alle konnten sich relativ schnell zurechtfinden und hatten Spaß am Ausprobieren und Sätze bauen.

Und als METACOM-Fan freue ich mich natürlich immer wieder über die neu dazu gekommenen Symbole, da gibt es einiges zu entdecken!

Sabina

Kommentare zum Beitrag:

27.10.2011, 19:40 Uhr - MetaTalk - METACOM-App für das iPad - Claudio Castaneda

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 27.10.2011, 19:40 Uhr
eingestellt von: Castaneda

Kommentar:

Ich kann da nur zustimmen!! App heute runter geladen und direkt in der Beratung erprobt und es kam super gut an!! MetaTalk berreichert wirklich noch mal die Angebotspalette im Bereich EKH und ist eine ganz sinnvolle Geschichte zwischen einfachen und komplexen Systemen!!

P.S. über die Altersbeschränkung musste ich auch schmunzeln ;-)

Informationen über den Autor:

Mitarbeiter der Lebenshilfe Köln: Beratungsstelle UK & Autismus (BUKA).

27.10.2011, 20:22 Uhr - MetaTalk - METACOM-App für das iPad - Sabina Lange

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 27.10.2011, 20:22 Uhr
eingestellt von: sabinalange

Kommentar:

Wie ich gerade erfahren habe, gibt es auch schon ein Video über die App auf YouTube, ein Gespräch zwischen dem Vater eines autistischen Jungen und Ingo Beinlich, der die App programmiert hat, zwar lang und auf Englisch, aber dafür ist zu sehen, wie die App funktioniert und auch, wie Änderungen vorgenommen werden können.

 

www.youtube.com/watch

 

Sabina

 

Informationen über den Autor:

Förderschullehrerin und Kommunikationspädagogin (LUK VI) aus Bremen, ich arbeite an einer Förderschule (Schwerpunkt Geistige Entwicklung) in Niedersachsen bzw. in einer Kooperationsklasse und einer inklusive Klasse an einer Grundschule.

27.10.2011, 22:59 Uhr - MetaTalk - METACOM-App für das iPad -

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 27.10.2011, 22:59 Uhr
eingestellt von:

Kommentar:

Die Altersbeschränkung ist eine der Segnungen der symphatischen Firma mit dem angeknabberten Obstlogo. Neuerdings darf keine App, die teurer ist als 99 US-Dollar (oder entsprechendem Wert in anderer Währung), ohne Altersbeschränkung vertrieben werden. Zwar gibt es unter den zehn teuersten Apps der Welt genau neun, die mit dem Alteretikett ab 4 Jahren freigegeben sind, aber neu veröffentlichte Apps werden unabhängig von ihrem Inhalt erst für Erwachsene freigegeben sein.

Somit wird auch die Tobii Sono Flex App (in deutsch voraussichtlich in 14 Tagen, also Mitte November im Appstore) erst ab 17+ gelabelt sein.

Informationen über den Autor:

28.10.2011, 10:27 Uhr - MetaTalk - METACOM-App für das iPad - Annette Kitzinger

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 28.10.2011, 10:27 Uhr
eingestellt von: annekit

Kommentar:

An dieser Stelle möchte ich kurz erzählen, wie MetaTalk entstanden ist: Claudia fragte immer wieder hartnäckig nach, wann es endlich eine iPad App mit METACOM gibt. Meta – inzwischen 15 – brauchte sowieso mehr Vokabular und es war an der Zeit, ihre (von mir selbst angelegte) Talkerstruktur weiter zu entwickeln. Ingo Beinlich, ein Freund mit Firma in den USA, erwies sich als hervorragender App-Programmierer und „Antreiber”, Sabina Lange und Angela Hallbauer waren bereit (bzw. UK-besessen genug), einen Teil ihrer verregneten Sommerferien zu opfern und mit mir manchmal stundenlang zu skypen, Dropbox/Skype überbrückte die Entfernungen zwischen uns allen. Und nicht zuletzt ist das iPad ein tolles Gerät, was behinderten Kindern/Menschen über Kommunikationsapps hinaus viel bieten kann, für das es sich lohnt etwas zu entwickeln. Danke an alle Beteiligten, hier besonders an Sabina und Angela. Wie gut wir uns gegenseitig beflügelten und ergänzten, das sieht man – so hoffe ich – an MetaTalk!

Informationen über den Autor:

12.06.2012, 21:09 Uhr - MetaTalk - METACOM-App für das iPad - Birgit Meyer

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 12.06.2012, 21:09 Uhr
eingestellt von: bimey

Kommentar:

Hallo an alle Meta-Talk-Experten!

Die Schule, in der ich arbeite, hat seit ein paar Tagen ein iPad :-). Ich beginne nun, gemeinsam mit den Kollegen, mich in die Meta-Talk-App einzuarbeiten. Die auf dieser Seite erwähnten Links zu den Funktionen waren schon sehr hilfreich und die ersten tollen Erfahrungen mit den Schülern haben uns alle motiviert. Nun hat sich uns eine Frage gestellt, auf die wir noch keine Antwort gefunden haben. Ist es möglich, neben der doch eher komplexeren schon vorhandenen Struktur eine einfachere "Version" zu erstellen, bzw. einen 2. Benutzer anzulegen? Das wäre bei uns in der Schule hilfreich, da sicher z.T. mit verschiedenen Schülern gearbeitet wird, insbesondere in der z.Zt. sehr spannenden Test- und Ausprobierphase.

Liebe Grüße

B. Meyer

 

Informationen über den Autor:

Logopädin in einem SPZ, schon lange begeistert mit UK in Kontakt und sehr interessiert an einem Austausch mit anderen UK-Begeisterten

14.06.2012, 18:13 Uhr - MetaTalk - METACOM-App für das iPad - Annette Kitzinger

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 14.06.2012, 18:13 Uhr
eingestellt von: annekit

Kommentar:

Hallo, mehrere Benutzer sind (noch?) nicht möglich, eine einfachere Version ist durch Ausblenden von Tasten machbar, dazu Doppeltipp auf die Taste und oben im Fenster den Schalter KEY umstellen. Die Taste wird dann nur ausgeblendet, nicht gelöscht. Hier noch ein Videotipp zur App: youtu.be/nIsv2Mh3jQk

Viele Grüße von Annette Kitzinger

Informationen über den Autor:

14.06.2012, 22:27 Uhr - MetaTalk - METACOM-App für das iPad - Regina Doppler

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 14.06.2012, 22:27 Uhr
eingestellt von: reginadoppler

Kommentar:

Hallo liebe Leute,

auch ich lese hier schon lange mit und bin begeistert und angetan von den vielen guten Tipps und Anregungen. Danke an Anette Kitzinger für den Hinweis, wie man einzelne Tasten bei der MetaTalkDE ausblenden kann. Ich habe einen kleinen Jungen in meiner Klasse, der sich anfangs gar nicht mit der für ihn etwas komplizierten Version auseinandersetzen wollte. Nun habe ich ihm spezielle Seiten eingerichtet, die so ähnlich aussehen, wie seine vorher benutzten Kommunikationstafeln. Dazu habe ich zu einem Thema bei den Einstellungen unten links einen "Extra" Button eingerichtet und bin dann bei Action auf "goto" und beim Keyboard auf -x-x gegangen. Nun öffnet sich eine ganz leere Seite, die man super individuell bestücken kann. Wenn er die Seite besucht sperre ich sie einfach mit dem Schloss rechts oben. Seither beginnt er sich für MetaTalk zu interessieren und lässt sich auch gerne mal was Neues zeigen.

 

Liebe Grüße aus Österreich!

Regina Doppler

 

Informationen über den Autor:

Sonderschullehrerin an der Martin Boos - Schule in Gallneukirchen, Teilnehmerin am (wohl 1.) LUK-Kurs in Österreich.

15.06.2012, 01:55 Uhr - MetaTalk - METACOM-App für das iPad - Annette Kitzinger

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 15.06.2012, 01:55 Uhr
eingestellt von: annekit

Kommentar:

Mehreren Kindern über Extrabutton Seiten für den Anfang anzulegen, ist eine gute Idee. Wenn man von der Homeseite nichts opfern will und die beiden leeren Felder unten nicht reichen, könnte eines dieser Felder gegen einen Extrabutton getauscht werden, auf der damit verlinkten leeren Seite lassen sich dann mehrere Extrabutton für versch. Nutzerseiten anlegen. Das Festsetzen der Seiten kann besonders am Anfang sinnvoll sein, es lässt sich nicht nur für jede Seite einzeln über das Schloss sondern auch generell vorn in den Einstellungen regeln, dort kann man festlegen, ob man nach einem Tastendruck sofort zurück zur Homeseite springen oder auf der Seite bleiben möchte (zurück gehts dann manuell über den Homebutton). In den Ausgangszustand zurücksetzen lässt sich die App übrigens durch löschen und im Appstore (kostenlos) neu laden. Einmal gekaufte Apps können beliebig oft neu geladen werden, statt dem grün hinterlegten Preis wird bei bereits gekauften Apps das Wort „installieren” angezeigt.

Informationen über den Autor:

15.06.2012, 09:18 Uhr - MetaTalk - METACOM-App für das iPad - Birgit Meyer

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 15.06.2012, 09:18 Uhr
eingestellt von: bimey

Kommentar:

Hallo,

die Idee, die leeren Tasten zu nutzen um damit auf "einfachere" Seiten zu kommen oder verschiedene Benutzer anzulegen ist prima. Das werde ich sicher aufgreifen. Vielen Dank für den Tipp.

B. Meyer

Informationen über den Autor:

Logopädin in einem SPZ, schon lange begeistert mit UK in Kontakt und sehr interessiert an einem Austausch mit anderen UK-Begeisterten

16.06.2012, 18:19 Uhr - MetaTalk - METACOM-App für das iPad - Sven Reinhard

MetaTalk - METACOM-App für das iPad

eingestellt am: 16.06.2012, 18:19 Uhr
eingestellt von: Sven

Kommentar:

Hallo,

ich nutze Metatalk in seiner ursprünglichen Form mit leichten Modifikationen.

Wenn ich eine einfachere Kommunikationsstruktur benötige, nehme ich lieber die APP von GoTalk. Die GoTalknow App erlaubt es Seiten zu erstellen und gibt hierbei enormen Gestsaltungsspielraum (Feldgröße, -farbe usw.) . Ich habe synthetische und natürliche Sprache. Scanning ist auch möglich, habe ich jedoch noch nicht erprobt, da man ein zweites iPad oder einen iPod touch benötigt. Es ist möglich Symbole aus der eigenen Fotobibliothek zu importieren, es steht aber auch eine relativ umfangreiche APP eigene Bibliothek zur Verfügung. Natürlich kann man auch die Fotofunktion des iPads nutzen. Was ich aber besonders gelungen finde, ist, dass man erstellte Seiten speichern und übertragen kann. Insgesamt bietet die APP noch einiges mehr, ich arbeite mich nach und nach vor. Die APP kostet 62,99 zuzüglich der deutschen Stimmen, die es per In-App Kauf gibt.

Einen Nachteil gibt es noch. Die App und die sehr gute Anleitung sind auf Englisch, das hat aber keinen Einfluss auf Gestaltung der Seiten.

Mein Fazit: Wenn eine komplexere Kommunikationshilfe benötigt wird, greife ich zu Metatalk. Wenn ich aber klein anfangen will, nehme ich den GoTalknow.

 

Ich hoffe euch helfen diese Infos etwas weiter.

 

Liebe Grüße

 

Sven

Informationen über den Autor:

Förderschullehrer an der Seebergschule in Bensheim, ISAAC Referent

Nach oben