Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Unterstützte Kommunikation

(Englisch: Augmentative and Alternative Communication = AAC) Unterstützte Kommunikation ist die Bezeichnung für alle Maßnahmen, die für Menschen mit Beeinträchtigungen in der Kommunikation die Verständigung und Mitbestimmung verbessern. Diese Beeinträchtigungen können angeboren oder erworben, dauerhaft oder zeitweise sein. Gebärden und co Unterstützte Kommunikation hilft besser zu verstehen und sich verständlich zu machen. Weitere Informationen finden Sie unter www.isaac-online.de der International Society for Augmentative and Alternative Communication, einer weltweiten Gesellschaft von Betroffenen, Angehörigen, Fachleuten und Institutionen.

26.01.2011

Logopäde mit UK-Erfahrung für autistische Kinder – Jovana Poepsel (vom 25.01.2011, 1 Antworten, 4658 Besuche)

Ich bin Lehrerin an einer Schule für Geistigbehinderte und habe einen Jungen mit frühkindlichem Autismus in meiner Klasse. Wir beginnen gerade mit UK (SuperTalker, Buttons, Bildkarten). Die Mutter des Jungen hätte gerne noch eine zusätzliche Therapiemöglichkeit für den ihn. Weiß jemand, ob es im Raum Stuttgart einen Logopäden gibt, der damit Erfahrung hat? Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Jovana Poepsel

Ich bin Lehrerin an einer Schule für Geistigbehinderte und habe einen Jungen mit frühkindlichem Autismus in meiner Klasse. Wir beginnen gerade mit UK (SuperTalker, Buttons, Bildkarten). Die Mutter ...

26.01.2011

Farben bei die Tage in Pictogenda – Martina Tittse-Linsen (vom 20.01.2011, 2 Antworten, 5005 Besuche)

Hallo Deutsche benützer von Pictogenda, Ich bin Martina Tittse, logopeadin aus Holland und habe Pictogenda entworfen. Pictogenda ist ein Kalender ohne Worte, mit Pictogramme, für Kinder oder Erwachsene mit geistiger Behinderung. (bei Lebenshilfe Verlag und Prolog wird er in Deutschland verkauft) . Wir wollen vielleicht etwas ändern in Pictogenda 2012: wir wollen Farben zufügen pro Tag. In Holland haben wir nämlich eine Absprache welche Farbe für wenn Tag wir verwenden sollen (betrachte das gescande Bild). Habt Ihr in Deutschland in die Schulen für geistig behinderte Kindern oder bei Erwachsenen (oder bei die Logopaedie oder bei..... ), eine Absprache über benutzung von unterschiedliche Farben pro Tag um die Tagesnamen visuel zu unterstützen? In Holland haben wir das schon, aber in Deutschland gibt es viele verschiedene Farb-Absprachen für die Tagesnamen! Wir wollen die Deutsche gebraucher von Pictogenda nicht verwirren! Wir wollen das Leben und die Zeit nür verdeutlichen! Deshalb diese Frage. Ich binn bespannt auf Ihren Antwort/reaction. Danke schön für Ihre Mühe und entschuldigungen für die Sprachfehler! Martina Tittse-Linsen Logopedist KC Dolfijn, stichting De Driestroom medeauteur van de Pictogenda mail: familietittse@kpnmail.nl tel: 0031 6 10414840

Hallo Deutsche benützer von Pictogenda, Ich bin Martina Tittse, logopeadin aus Holland und habe Pictogenda entworfen. Pictogenda ist ein Kalender ohne Worte, mit Pictogramme, für Kinder oder ...

23.12.2010

Verben verändern in Gateway – Doris Henning-Schlosser (vom 22.12.2010, 1 Antworten, 2865 Besuche)

Hallo zusammen, ein Schüler von mir nutzt seit etwa einem halben Jahr den DynavoxV mit Gateway 40auto. Das meiste habe ich geschafft für seine Bedürfnisse anzupassen, was mir jedoch nicht gelingen will, ist die Verben zu ändern - wenn ich den Button neu belege, erscheint er nach einem Seitenwechsel wieder mit der alten Bezeichnung, jedoch mit neuem Symbol. Es muss was mit den Aktionen und der automatischen Grammatik zu tun haben, ich komme allerdings nicht weiter. Ich freue mich sehr über hilfreiche Hinweise, im Handbuch konnte ich bisher auch nichts finden.

Hallo zusammen, ein Schüler von mir nutzt seit etwa einem halben Jahr den DynavoxV mit Gateway 40auto. Das meiste habe ich geschafft für seine Bedürfnisse anzupassen, was mir jedoch nicht gelingen ...

19.12.2010

würfelvorlagen – Marcel Feichtinger (vom 19.12.2010, 4730 Besuche)

hallo, wieder ein neuer kostenloser download aud www.alle-wuerfeln-mit.de , unter "referenzen" findet ihr würfelvorlagen, natürlich auch für andere spiele als AWM geeignet. mein dank geht an frau kitzinger. lg marcel

hallo, wieder ein neuer kostenloser download aud www.alle-wuerfeln-mit.de , unter "referenzen" findet ihr würfelvorlagen, natürlich auch für andere spiele als AWM geeignet. mein dank geht an frau ...

16.12.2010

Design von Kommunikationshilfen aus Nutzersicht – Julius Dr. Deutsch (vom 16.12.2010, 3085 Besuche)

Das National Institute for Health Research in GB hat eine Studie dazu veröffentlicht, was Nutzer über ihre Hilfsitteln zur UK denken und wie diese verbessert werden könnten: This project investigated what users require from these devices and how the devices can be improved. A large amount of qualitative and quantitative data was collected from interviews of users and from questionnaires to users and professionals. The results were compiled into three domains of device usage: device design; the wider picture; and the personal context of using a device. Die Studie kann bei http://www.devicesfordignity.org.uk/home/aac heruntergeladen werden.

Das National Institute for Health Research in GB hat eine Studie dazu veröffentlicht, was Nutzer über ihre Hilfsitteln zur UK denken und wie diese verbessert werden könnten: This project ...

14.12.2010

Talker Software ohne Hersteller Hardware – Monika Koddebusch (vom 12.12.2010, 6 Antworten, 4245 Besuche)

Hallo zusammen - ich habe eine Schülerin an der K-Schule in der Eingangsstufe, die gern mit Gebärden, Fotos und Pictos kommuniziert. Es steht parallel eine Versorgung mit einem elektronischen Kommunikationsgerät mit Kommunikationssoftware an. Das Mädchen ist privat versichert - die Eltern haben sich einen Tablet PC mit Touch Screen gekauft - die Software wird dann ja von der privaten KK gezahlt. Ich sehe durchaus die Probleme mit dem Tablet PC (hohe Störanfälligkeit; kurze Akkulaufzeit trotz ERsatzakku etc) - aber es gibt nun mal das Gerät. Ich kenne als Software, welches es ohne Hardwaregerät gibt, nur Mind Express. Da ist es ziemlich blöd, dass es kein vorgefertigtes Seitenset, wie ich es von den Prentke und DV-Geräten her kenne. Für eine ander Schülerin (Tellus mit Mind Express) habe ich schon in Anlehnung an gängige Systeme ein Seitenset gebastelt. Das ist aber eine Schweinbearbeit... Teh Grid gibt es bei uns an der Schule gar nicht (ich kenne es auch nicht). Gibt es außer den beiden Programmen weiter, die Hasrdware unabhängig laufen oder habt ihr Erfahrungen miut Bewilligungen bei privaten KK (über Vergeliche etc...) Wir im jeweiligen Team tun uns einfach leichter ein gängiges gut durchdachtes und erprobtes "System" wie Prentke und DV für den Benutzer zu adaptieren. Monika Koddebusch Sonderpädagogin Schule für Körperbehinderte, Ulm

Hallo zusammen - ich habe eine Schülerin an der K-Schule in der Eingangsstufe, die gern mit Gebärden, Fotos und Pictos kommuniziert. Es steht parallel eine Versorgung mit einem elektronischen ...

11.12.2010

Gebärden-Bilderwörterbuch – Sabina Lange (vom 11.12.2010, 3462 Besuche)

Gerade habe ich "Hand in Hand die Welt begreifen" (Klett Kinderbuch) geliefert bekommen. Es handelt sich dabei um ein Bilderwörterbuch. Auf jeder Seite gibt es in der Mitte eine ganz nett gestaltete farbige Zeichnung zu einem Thema und drumherum die passenden Gebärden als schwarz-weiße Zeichnungen. Die Gebärden sind DGS, wobei die Auswahl laut Vorwort "allgemein gebräuchlich" sein soll. Zielgruppe sind vermutlich eher gehörlose Kinder bzw. deren Bezugspersonen, aber ich finde das Buch durchaus auch für andere Menschen ansprechend. Die Themen sind eher für SchülerInnen ausgewählt. Das sind die Rubriken: Der Mensch (Körper, Familie, Freundschaft, Pubertät, Starke Jungs und schöne Mädchen, Krank sein) Zu Hause (Kinderzimmer, Küche, Wohnzimmer, Badezimmer, Haus und Garten, Haustiere) Draußen unterwegs (Treffpunkte, Öffentliche Verkehrsmittel, Straßenverkehr, Einkaufen, Essen und Trinken, Spielplatz, Park, Wald, Land) In der Schule (Schulweg, Schule, vor dem Unterricht, Klassenzimmer, im Unterricht, Pause, Freud und Leid) Schulfächer (Unterthemen zu Deutsch, Gebärdensprache, Mathe, Geschichte, Geografie, Werken, Biologie, Fremdsprachen, Musik, Sport, Hauswirtschaft) Freizeit und Hobby (Lesen, Musik, Handy, Computer udn Internet, Fernsehen, Theater, Zoo, Kino, Vergnügungspark) Sport (Radfahren, Streetskating, Fußball, Schwimmen, mehr Sport, Wintersport) Ferien (Autoreisen, Bahnreisen, Flugreisen, in den Bergen, am Meet, Campingurlaub, Fernreisen, nach den Ferien) Kirche und Religion (Christentum, Judentum und Islam, Kirche, gemeinsam trauern, gemeinsam feiern, Hinduismus und Buddhismus) Das Jahr (Jahr und Tag, Frühling, Sommer, Herbst, Winter, Feste und Feiertage, Silvester und Neujahr) Zukunft (was ich mal werden will, Traumberufe, Wunschträume) Eine Beispielseite habe ich mal eingescannt. Das Buch kostet 19,90 €.

Gerade habe ich "Hand in Hand die Welt begreifen" (Klett Kinderbuch) geliefert bekommen. Es handelt sich dabei um ein Bilderwörterbuch. Auf jeder Seite gibt es in der Mitte eine ganz nett gestaltete ...

30.11.2010

Fotos in Boardmaker – Sabina Lange (vom 29.11.2010, 2 Antworten, 3057 Besuche)

Ich importiere öfter mal Fotos in Boardmaker. Dabei ist manchmal die Bildqualität prima, manchmal sind die Fotos auch sehr pixelig, obwohl das Original eine gute Qualität hatte. Für mich ergibt sich da kein klares "Muster", welche Fotos gut gehen und welche nicht. Hat jemand einen Tipp dazu, wie Fotos sein sollten, damit sie in Boardmaker gut aussehen (Auflösung, Bildgröße)? Danke schon mal im Voraus! Sabina

Ich importiere öfter mal Fotos in Boardmaker. Dabei ist manchmal die Bildqualität prima, manchmal sind die Fotos auch sehr pixelig, obwohl das Original eine gute Qualität hatte. Für mich ergibt sich ...

30.11.2010

Kestner - online-Sammlung der Abbildungen? – Heide Rosin (vom 29.11.2010, 1 Antworten, 3015 Besuche)

Hallo! Ich bin mit dem "Wörterbuch der DGS" von Kestner zufrieden, was das Lernen vom Video betrifft. Mit den selbsterstellten Fotos bin ich weniger zufrieden - im richtigen Moment stoppen, unscharfe Abbildung, Handform undeutlich, meine Pfeile sind nicht profimäßig, farbiger Hintergrund kostet viel Farbe. Diese Fotos sind als Erinnerung geeigenet, aber weniger zum Erlernen. Also geht´s ans aufwendige Bearbeiten, jeder für sich???!!! Ich habe zu diesem Thema mit Frau Kestner gemailt. Sie plant kein update mit Profi-Fotos und -Pfeilen. Ihr Vorschlag ist, die Bilder online zu sammeln, mit Hinweis auf die DVD. Von ihrer Seite bestehen dann keine urheberrechtlichen Probleme. Was haltet ihr davon, die bearbeiteten Gebärden-Fotos im cluks-Forum zu sammeln? Ich stelle mir eine alphabetische Sammlung vor. Wer findet sich bereit, dafür einen Standard zu erarbeiten - Foto-Hintergrund, Pfeil-Formen-Sammlung, Größe, Dateiformat, ...und sie redaktionell durchzusehen?

Hallo! Ich bin mit dem "Wörterbuch der DGS" von Kestner zufrieden, was das Lernen vom Video betrifft. Mit den selbsterstellten Fotos bin ich weniger zufrieden - im richtigen Moment stoppen, ...

27.11.2010

UK als Unterrichtsprinzip – Igor Krstoski (vom 24.11.2010, 3 Antworten, 3058 Besuche)

Hallo Forum, ich bin auf der Suche nach Literatur/Übersicht zum Thema UK als Unterrichtsprinzip. Es gibt vom Land Baden-Württemberg Empfehlungen zur "Bewegungsförderung an der SfK". Gibt es so ähnliche Empfehlungen auch für UK als Unterrichtsprinzip? Über Literaturhinweise wäre ich sehr dankbar. igor

Hallo Forum, ich bin auf der Suche nach Literatur/Übersicht zum Thema UK als Unterrichtsprinzip. Es gibt vom Land Baden-Württemberg Empfehlungen zur "Bewegungsförderung an der SfK". Gibt es so ...

26.11.2010

social networks - Praxiserfahrungen – Vanessa Brenner (vom 22.11.2010, 4 Antworten, 4238 Besuche)

Hallo! Ich arbeite im Moment an einem Referat zum Thema "social networks" von Sarah Blackstone (übersetzt von Susanne Wachsmuth) im Rahmen einer Zusatzqualifikation UK an der Pädagogischen Hochschule. Leider finde ich keine Bericht aus der Praxis zu diesem Diagnoseverfahren. Es wäre schön zu wissen, wo und mit welchen Erfahrungen "social networks" in der Praxis eingesetzt wird. Vielleicht hat ja jemand von Ihnen Erfahrungen damit gemacht!? Ich freue mich über eine Antwort! Danke und viele Grüße, Vanessa

Hallo! Ich arbeite im Moment an einem Referat zum Thema "social networks" von Sarah Blackstone (übersetzt von Susanne Wachsmuth) im Rahmen einer Zusatzqualifikation UK an der Pädagogischen ...

25.11.2010

Contingency Map – Sabine Gellermann (vom 24.11.2010, 2 Antworten, 6001 Besuche)

Ich arbeite mit einem 6-jährigen, autistischem Jungen, der zunehmend aggressive Verhaltensweisen entwickelt. Wir würden gerne versuchen, ob ihm die "Contingensy Maps" nach Mirenda eine Hilfestellung sein können! Wer hat Erfahrungen mit dieser Arbeit??? Wer kann mir (deutsche) Artikel empfehlen, in denen ich mir für die Praxis etwas anlesen kann?? Herzlichen Dank!! Sabine Gellermann

Ich arbeite mit einem 6-jährigen, autistischem Jungen, der zunehmend aggressive Verhaltensweisen entwickelt. Wir würden gerne versuchen, ob ihm die "Contingensy Maps" nach Mirenda eine Hilfestellung ...

23.11.2010

Fußballtafel - SC Freiburg(vom 23.11.2010, 2 Antworten, 2061 Besuche)

Eine Erweiterung zum Fußballbuch.

Eine Erweiterung zum Fußballbuch.

16.11.2010

Uk-taugliche Zusätze fürs Unokartenspiel – Claudia Binder (vom 16.11.2010, 3 Antworten, 5933 Besuche)

schenken unserem Sohn zu Weihnachten den Uno-Extreme kartengeber(zu bedienen mit Batterieunterbrecher und Taster) und das Uno-Spin(adaptierbar mit einem umgebauten Ventilator)Vielleicht interessiert das auch andere Kartenspieler? glg

schenken unserem Sohn zu Weihnachten den Uno-Extreme kartengeber(zu bedienen mit Batterieunterbrecher und Taster) und das Uno-Spin(adaptierbar mit einem umgebauten Ventilator)Vielleicht interessiert ...

16.11.2010

Zeit erlernen bei Sehbeeinträchtigung – Peter Zürcher (vom 08.11.2010, 9 Antworten, 4642 Besuche)

Liebe Leute Für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung gibt es ja den TimeTimer, der Zeit sichtbar macht. ("Nur noch soviel rot bis zur Pause!") Bin nun auf der Suche nach etwas Vergleichbarem für eine Person, die blind ist. Habe bis jetzt nur Uhren gefunden, die voraussetzen, dass man eine Uhr lesen kann. besten Dank und Grüsse aus der Schweiz!

Liebe Leute Für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung gibt es ja den TimeTimer, der Zeit sichtbar macht. ("Nur noch soviel rot bis zur Pause!") Bin nun auf der Suche nach etwas Vergleichbarem ...

15.11.2010

Vergleich Gateway-Sonolexis – Doris Henning-Schlosser (vom 12.11.2010, 2 Antworten, 4730 Besuche)

In diesem Frühjahr stand bei einem Schüler meiner Klasse die Entscheidung an, welches komplexe Sprachausgabegerät seinen Bedürfnissen am besten entspricht. Wir konnten den DynavoxV und den neuen C8 der Firma Tobii testen. Ich habe eine Liste erstellt, mit den Vor-und Nachteilen der jeweiligen Software und Geräte (bezogen auf die Bedürfnisse dieses Schülers) - die jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und auch die eventuell neuesten Entwicklungen und Updates nicht berücksichtigt, aber vielleicht ist sie ja für jemand von Nutzen.

In diesem Frühjahr stand bei einem Schüler meiner Klasse die Entscheidung an, welches komplexe Sprachausgabegerät seinen Bedürfnissen am besten entspricht. Wir konnten den DynavoxV und den neuen C8 ...

12.11.2010

Boardmaker – Steffen Paul (vom 04.02.2009, 7 Antworten, 4557 Besuche)

Im Boardmaker (BM) lassen sich in die "Eigene Kategorien" Bilder hinzufügen, die man auch auf andere PCs übertragen kann, um die Bilder auch dort im BM zur Verfügung zu haben. So entstehen teilweise Bildersammlungen, die man gerne austauschen würde - z.B. eine Sammlung mit Symbolen für Klassenregeln. Der Austausch ist allerdings nicht ganz unproblematisch - das Anlegen neuer Bildersammlungen sollte gut durchdacht und organsiert stattfinden. Um einen Austausch solcher Sammlungen zu erleichtern, halte ich es für sinnvoll die Belegung eines Teils der Eigenen Kategorien (auch) schulübergreifend zu vereinheitlichen. Im Anhang befindet sich ein Vorschlag, wie eine solche Belegung aussehen könnte. Was haltet ihr davon? Kennt ihr noch Kategorien, die man unbedingt hinzufügen sollte? Außerdem habe ich mal versucht zusammenzuschreiben, wie man vorgehen sollte, wenn man eigene Bildsammlungen erstellen will. BM macht es da einem nicht immer so einfach... Viele Grüße, Steffen Paul Die beiden Anhänge wurden am 5.02.2009 überarbeitet und neu eingestellt! LG Andreas Köberle (Admin)

Im Boardmaker (BM) lassen sich in die "Eigene Kategorien" Bilder hinzufügen, die man auch auf andere PCs übertragen kann, um die Bilder auch dort im BM zur Verfügung zu haben. So entstehen teilweise ...

12.11.2010

Übereinstimmung der DGS Gebärden – Kerstin Arnold (vom 08.11.2010, 7 Antworten, 4211 Besuche)

Im April 2010 haben wir uns im Schulkindergarten entschlossen von SdmH und GUK auf DGS umzusteigen. Dies haben wir getan, weil wir gesehen haben wie begeistert unsere Kinder beim Gebärden dabei waren, der Wortschatz relativ schnell wuchs aber manchmal doch sehr individuell war. Auch wollten wir ein einheitliches Gebärdensystem. Es war uns dann auch klar, dass die blauen Bücher ("Gebärdenlexikon") unsere Grundlage sein sollten, dazu haben wir noch die CD "Gebärdenbaukasten" besorgt um die Gebärden auch leichter ausdrucken zu können. Leider haben wir festgestellt, dass die Gebärden aus dem "Gebärdenbaukasten" oft nicht mit den Gebärden des blauen Buches "Grundgebärden" übereinstimmen. Gerade habe ich die Weihnachtsgebärden auf der CD nachgeschaut und festgestellt das Krippe, Advent, Geschenk, Jahr,Engel .... anders gebärdet werden. Bis jetzt habe ich die nicht übereinstimmenten Gebärden mit den DGS Foto Gebärden von Jörg Spiegelhalter ergänzt, manche Zeichnung von der Uni Hamburg geholt oder aus dem Buch gescannt. Für die Arbeit ist das gerade sehr verwirrend und ich bin etwas demotiviert mit den Gebärden aus DGS. Vielleicht kann mir jemand von seinen Erfahrungen berichten. Kerstin Arnold

Im April 2010 haben wir uns im Schulkindergarten entschlossen von SdmH und GUK auf DGS umzusteigen. Dies haben wir getan, weil wir gesehen haben wie begeistert unsere Kinder beim Gebärden dabei ...

11.11.2010

BM: eigene Kategorien auf Server auch bei Einzel-Lizenzen? – Daniel Wespel (vom 10.11.2010, 4 Antworten, 2917 Besuche)

Liebe Boardmaker-ExpertInnen, es wurde hier zwar schon öfter über das Thema eigene Kategorien bei BM diskutiert, ich öffne der Übersicht halber aber trotzdem einen neuen Thread. Wir würden gerne die eigenen Kategorien zentral auf einem Server-Laufwerk ablegen, um dann von einzelnen Netzwerk-PCs auf diese zuzugreifen. So könnten leicht alle beteiligten Personen an der Erweiterung der Kategorien arbeiten und v.a. würde man sich das mühsame Übertragen der Kategorien auf einzelne PCs sparen. Frage: Ist dies mit mehreren Einzel-Lizenzen möglich, und wenn ja, wie kann ich BM bei der Installation den entsprechenden Pfad "beibringen"? Wir nutzen BM 6.1.4 (ohne SD pro) und Win XP. Danke im Voraus, viele Grüße, Daniel Wespel

Liebe Boardmaker-ExpertInnen, es wurde hier zwar schon öfter über das Thema eigene Kategorien bei BM diskutiert, ich öffne der Übersicht halber aber trotzdem einen neuen Thread. Wir würden ...

07.11.2010

Zielvokabular – Irene Leber (vom 12.11.2008, 1 Antworten, 4692 Besuche)

Wir haben an unserer Schule Zielvokabular zusammengestellt. Es ist im Arbeitskreis UK entstanden und orientiert sich an wissenschaftlichen Untersuchungen, Entwicklung von kleinen Kindern und den Erfahrungen der Kolleginnen aus den letzten zwei Jahrzehnten. Es dient uns als Hilfe um zu sehen, welches Vokabular die Kinder bereits in irgendeiner Kommunikationsform beherrschen und welches sie als nächstes in Form von Lautsprache, Gebärden, gr. Symbol oder Sprachausgabegerät lernen können. Es ist lediglich als Anregung zu sehen.

Wir haben an unserer Schule Zielvokabular zusammengestellt. Es ist im Arbeitskreis UK entstanden und orientiert sich an wissenschaftlichen Untersuchungen, Entwicklung von kleinen Kindern und den ...

Nach oben