Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Herzlich Willkommen zum CLUKS Forum

Wir heißen Sie herzlich Willkommen im "CLUKS-Forum".
"CLUKS" steht für "Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen/geistigen Beeinträchtigung".

mehr ...

Dieses Forum dient dem Austausch von Informationen zum Thema und richtet sich an Interessierte, Pädagogen, Eltern und Institutionen in und außerhalb Baden-Württembergs.
>>

Als Besucher können Sie alle Beiträge unter den Rubriken links oder über die Suche lesen.
>>

Als registrierter Benutzer können Sie die Beiträge nicht nur lesen, sondern auch kommentieren und eigene Beiträge, Tipps, Fragen und Termine einstellen und so das Forum aktiv mitgestalten.
Dafür bitten wir Sie, sich rechts oben zu registrieren. Falls Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, direkt Kontakt zur Redaktion aufzunehmen.

schließen

13.02.2012

Tobii P10 und Powerlink(vom 19.01.2012, 3 Antworten, 1358 Besuche)

Hallo, ich würde gerne wissen ob es möglich ist, den Tobii P10 mit einem PowerLink zu verbinden, so dass die Schülerin zum Beispiel einen Mixer bedienen kann. LG Manuel

Hallo, ich würde gerne wissen ob es möglich ist, den Tobii P10 mit einem PowerLink zu verbinden, so dass die Schülerin zum Beispiel einen Mixer bedienen kann. LG Manuel

08.02.2012

Gebärden für Schüler mit Geistiger Behinderung – Friederike Oberbüscher (vom 08.02.2012, 3134 Besuche)

Hallo Zusammen, nachdem wir den Arbeitskreis UK erneut gegründet haben tauchten gleich zu Beginn sehr wichtige Fragen auf: Sehr schnell waren wir uns einig, dass einheitliche Gebärden für die Schule festgelegt werden sollten. ABER: Welches System? DGS? Schau doch meine Hände an? GUK? MAKATON? LBG? Jeder kannte Argumente warum sein "Lieblingssystem" am Beste geeignet sei. Nun meine Frage an Euch: Habt Ihr Literatur, Aufsätze, Links, Argumentatinslisten... über die Vor- und Nachteile der oben genannten Gebärdensysteme für den Einsatz mit Kindern mit Geistiger (und teilw. auch körpericher) Behinderung? Habt Ihr Euch in einem UK Konzept oder UK Curriculum für Eure Schule bereits damit auseinander gesetzt und ein Handout dazu verfasst? Freue mich auf viele Infos und Texte zum Nachlesen! Grüße aus Berlin, Friederike

Hallo Zusammen, nachdem wir den Arbeitskreis UK erneut gegründet haben tauchten gleich zu Beginn sehr wichtige Fragen auf: Sehr schnell waren wir uns einig, dass einheitliche Gebärden für die ...

31.01.2012

Tobii Sono Lexis Text speichern und einfügen – Jonas Anderer (vom 30.01.2012, 1 Antworten, 2680 Besuche)

Kann ich mit dem Sono Lexis Texte schreiben, zwischenspeichern und z.B. in Facebook einfügen? Lg Jonas

Kann ich mit dem Sono Lexis Texte schreiben, zwischenspeichern und z.B. in Facebook einfügen? Lg Jonas

30.01.2012

Was mit alten Intellikeys/ Concept Keyboard machen? – Marcel Feichtinger (vom 30.01.2012, 1 Antworten, 2211 Besuche)

Hallo, wir haben noch ein paar alte Intellikeys und Concept Keyboard Tastaturen mit seriellen Anschlüssen im HM-Pool unserer Schule - bei uns weiß niemand so recht was wir damit anfangen sollen. Gibt es eine einfache und günstige Möglichkeit die Geräte zu "plug&play" zu befähigen? Unsere Adapter (TIMO) haben ebenfalls serielle Anschlüsse... Wäre für Tipps dankbar, Marcel Feichtinger

Hallo, wir haben noch ein paar alte Intellikeys und Concept Keyboard Tastaturen mit seriellen Anschlüssen im HM-Pool unserer Schule - bei uns weiß niemand so recht was wir damit anfangen sollen. Gibt ...

30.01.2012

Anybook-Lesestift(vom 25.01.2012, 2 Antworten, 2606 Besuche)

Ich bin als Logopädin in der neurologischen Frührehabilitation tätig. Ich habe den "Anybook-Lesestift" gekauft und finde ihn sehr praktikabel. Ich habe einige Folien zur Erleichterung der Anwendbarkeit entwickelt, die ich gerne weitergebe: Beschreibung der PP-Präsentation: A) auf die Smileys habe ich eine Auswahl der Geräuschpickerl geklebt (bei Anybook dabei im Sortiment), die Smileys sind gleich groß wie die Pickerln. B) die rosa und blauen Felder bilden die Grundlage, um mittig Geräuschpickerln oder Blankopickerln aufzukleben. C) habe div. Vorlagen mit rosa und blau gemacht, mit/ohne Schrift - je nach Bedarf anpassbar und erweiterbar. D) Durchführung: gewünschte Vorlage auf dickem Kopierpapier (250g/m2) ausdrucken, folieren,Pickerl aufkleben und mit dem Anybook los legen - Viel Freude und Erfolg damit (bei den Dateianhängen gibt es die Muster), Liebe Grüße, Elisabeth Jakob aus Graz in Österreich

Ich bin als Logopädin in der neurologischen Frührehabilitation tätig. Ich habe den "Anybook-Lesestift" gekauft und finde ihn sehr praktikabel. Ich habe einige Folien zur Erleichterung der ...

28.01.2012
29.01.2012

Eröffnung der UK Akademie – Stefan Schaaf (vom 28.01.2012, 3 Antworten, 3074 Besuche)

Firmentermin: Humanelektronik GmbH Am 16. April 2012 eröffnet unsere Akademie für Unterstützte Kommunikation in Worms. In unseren barrierefreien Räumen bieten wir Ihnen Einführungsseminare, Fortbildungen und Workshops rund um das Thema UK. In unserer Akademie bieten wir Ihnen Einblicke in die unterschiedlichsten elektronischen Kommunikationshilfen, Programmierung und Anwendung von Kommunikationssoftware und natürlich auch Anwender-Workshops. Unter dem Motto „Wir sprechen UK“ erwartet Sie eines der größten Seminarangebote im Bereich Unterstützte Kommunikation - mit massgeschneiderten Informationen für Anwender, Eltern, Betreuer, Lehrer oder Logopäden. Anmeldungen zur Eröffnungsveranstaltung bitte unter: Mail: info@humanelektronik.de Fax: 06241/4969169

Firmentermin: Humanelektronik GmbH Am 16. April 2012 eröffnet unsere Akademie für Unterstützte Kommunikation in Worms. In unseren barrierefreien Räumen bieten wir Ihnen Einführungsseminare, ...

28.01.2012

leichte sprache – Siegfried Feuerstein (vom 27.01.2012, 1 Antworten, 3615 Besuche)

Hallo, wir wollen in unserer Einrichtung ein bereits bestehendes Beschwerdeformular, mit welchem sich unsere Menschen mit Behinderung über Themen wie beispielsweise das Essen, Busfahrpläne etc. über den Heimbeirat beschweren oder Verbesserungsvorschläge machen können. Nun wollen wir dieses in leichte Sprache oder mit Bildern verständlicher gestalten. Gibt es jemanden, der schon Erfahrungen mit diesem thema hat? Liebe Grüße und besten Dank im voraus.

Hallo, wir wollen in unserer Einrichtung ein bereits bestehendes Beschwerdeformular, mit welchem sich unsere Menschen mit Behinderung über Themen wie beispielsweise das Essen, Busfahrpläne etc. über ...

28.01.2012

Anfragen an die Redaktion – Wolfgang Rieth (vom 28.01.2012, 2271 Besuche)

Liebe Cluks-Forum NutzerInnen, Die Redaktion erreichen immer wieder Anfragen von Firmen, ob Termine ihrer Fortbildungen im Forum eingestellt werden dürfen. Wenn die Veranstaltungen als Firmenveranstaltungen kenntlich sind, dürfen sie gerne ins Forum eingestellt werden. Beachten Sie dabei bitte, wenn Sie mehr als drei Termine pro Monat einstellen wollen bündeln Sie diese in einem Anhang und versehen den Anhang mit einem "Ablaufdatum", damit die Termine nach Ablauf automatisch gelöscht werden können. Lesen Sie dazu bitte auch in den Forumsregeln und diesen Eintrag: http://www.cluks-forum-bw.de/no_cache/forum/beitraege/sonstiges/neues_von_der_cluks_redaktion/seite/1.html?tx_mmforum_pi1[word]=Redaktion#pid2514 Die Redaktion freut sich besonders über die nach wie vor rege Beteiligung und die vielen aktuellen Beiträge. Herzliche Grüße i.V. für das Redaktionsteam Wolfgang Rieth

Liebe Cluks-Forum NutzerInnen, Die Redaktion erreichen immer wieder Anfragen von Firmen, ob Termine ihrer Fortbildungen im Forum eingestellt werden dürfen. Wenn die Veranstaltungen als ...

23.01.2012

Für App-Interessierte (Appies?) – Andreas Grandic (vom 23.01.2012, 4569 Besuche)

Liebe Interessierte aus der Welt der Apps, hier noch ein wilder Link http://www.aactechconnect.com/index.php/app-assistant Gruss Andreas

Liebe Interessierte aus der Welt der Apps, hier noch ein wilder Link http://www.aactechconnect.com/index.php/app-assistant Gruss Andreas

18.01.2012

Assisitve Technologien: symbol- bzw. bildbasierte Kasse – Igor Krstoski (vom 28.10.2011, 2 Antworten, 4207 Besuche)

Diese Idee bekam ich, als ich immer wieder beim Bezahlen in verschiedenen Situationen (Einkaufsladen, Restaurant, Fahrkartenautomat etc) festgestellt hatte, dass Touchscreens dabei zum Einsatz kamen. Da ich mich mit dem Tobii Communicator in der Vergangenheit beschäftigte, wollte ich eine Kasse auf dem Communicator entwickeln. Die Kasse auf dem Touchscreen sollte folgende Kriterien erfüllen: - eine einfache Bedienung - Angebot weniger Abstrakter Inhalte (keine Ziffern, wenig Schrift). Dies kann ermöglicht werden, indem bspw. digitale Bilder und/oder Piktogramme/Symbole zum Einsatz kommen. Durch diesen Umstand erhoffe ich mir, dass zum Beispiel ein nichtsprechender Schüler besser beim Adventsmarkt auch aktiv werden kann, indem er eine Eins-zu-Eins-Korrespondenz der verkauften Gegenstände auf dem Touchscreen erstellt. Durch die Sprachausgabe kann er dem Käufer den zu zahlenden Preis mitteilen. Ein zweiter Schüler hat dann die Aufgabe, das Geld des Käufers in Empfang zu nehmen und gegebenenfalls das Rückgeld zu berechnen und herauszugeben. Diese Kasse soll eine Teilhabe des nichtsprechenden Schülers ermöglichen. Damit wären Ziele der WHO für Menschen mit Behinderungen erfüllt: activity und participation. Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Erstellung dieser Kasse war, dass diese einfach modifizierbar und dadurch an andere Kontexte (andere Preise, andere Feste, Verwendung von digitalen Fotos oder Symbolen/Pictogrammen etc) angepasst werden. Dies kann im Tobii Communicator ohne großen Aufwand realisiert werden. Einzusehen ist ein Video davon unter: http://www.youtube.com/watch?v=Q5-T-1s8pL8 Ich möchte mich bei Herrn Ehlert von Tobii für den Support bedanken. Falls Sie Fragen zu diesem Projekt haben, können Sie mich via E-Mail kontaktieren unter: I (dot) krstoski (at) kbzo (dot) de

Diese Idee bekam ich, als ich immer wieder beim Bezahlen in verschiedenen Situationen (Einkaufsladen, Restaurant, Fahrkartenautomat etc) festgestellt hatte, dass Touchscreens dabei zum Einsatz kamen. ...

Nach oben