Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Herzlich Willkommen zum CLUKS Forum

Wir heißen Sie herzlich Willkommen im "CLUKS-Forum".
"CLUKS" steht für "Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen/geistigen Beeinträchtigung".

mehr ...

Dieses Forum dient dem Austausch von Informationen zum Thema und richtet sich an Interessierte, Pädagogen, Eltern und Institutionen in und außerhalb Baden-Württembergs.
>>

Als Besucher können Sie alle Beiträge unter den Rubriken links oder über die Suche lesen.
>>

Als registrierter Benutzer können Sie die Beiträge nicht nur lesen, sondern auch kommentieren und eigene Beiträge, Tipps, Fragen und Termine einstellen und so das Forum aktiv mitgestalten.
Dafür bitten wir Sie, sich rechts oben zu registrieren. Falls Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, direkt Kontakt zur Redaktion aufzunehmen.

schließen

23.12.2010

Verben verändern in Gateway – Doris Henning-Schlosser (vom 22.12.2010, 1 Antworten, 2915 Besuche)

Hallo zusammen, ein Schüler von mir nutzt seit etwa einem halben Jahr den DynavoxV mit Gateway 40auto. Das meiste habe ich geschafft für seine Bedürfnisse anzupassen, was mir jedoch nicht gelingen will, ist die Verben zu ändern - wenn ich den Button neu belege, erscheint er nach einem Seitenwechsel wieder mit der alten Bezeichnung, jedoch mit neuem Symbol. Es muss was mit den Aktionen und der automatischen Grammatik zu tun haben, ich komme allerdings nicht weiter. Ich freue mich sehr über hilfreiche Hinweise, im Handbuch konnte ich bisher auch nichts finden.

Hallo zusammen, ein Schüler von mir nutzt seit etwa einem halben Jahr den DynavoxV mit Gateway 40auto. Das meiste habe ich geschafft für seine Bedürfnisse anzupassen, was mir jedoch nicht gelingen ...

20.12.2010

Patientenbefragung Hilfsmittelversorgung – Thomas Bade (vom 20.12.2010, 4666 Besuche)

Patientenangaben zum Versorgungsprozess der HilfsmittelVersorgung bei Kindern sind das wichtigste Element der Ergebnisqualität. Die subjektive Sicht der Patienten (Eltern), ihre Erlebnisse, ihre Erfahrungen, ihre individuelle Sichtweise haben entscheidenden Einfluss auf ein von außen oft gleichförmig erscheinendes Versorgungsgeschehen. Niemand gewinnt vom Gesamtversorgungsprozess ein so umfassendes Bild wie der Patient selbst. Er kann daher auf Fehler und Missstände aufmerksam machen und auf diesem Wege die Qualität von Gesundheitsdienstleistungen fördern. Die zur Zeit durchgeführte Online Patientenbefragung (http://patientensicht.eu ) ist ein effizientes Mittel, um bei der Hilfsmittel-Versorgung die externe Patientensicht oder Elternsicht mit einzubeziehen. Die Befragungsergebnisse werden akuten Handlungsbedarf aufzeigen, auf Optimierungspotenziale hindeuten sowie Bedarf und Anforderungen von Veränderungen konkretisieren. Angaben von Patienten (Eltern) werden einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, die Hilfsmittel-Versorgung von KIndern in Deutschland zu untersuchen und Verbesserungspotentiale zu entwickeln. Die Befragung ist eine private Initiative von Thomas Bade und es erfolgt keine finanzielle Unterstützung durch Industrie, Krankenkassen oder Leistungserbringer und sie ist absolut anonym. Über die Teilnahme von Betroffenen würde ich mich sehr freuen: Über die Internetadresse http://patientensicht.eu gelangen Sie direkt zum Fragebogen.

Patientenangaben zum Versorgungsprozess der HilfsmittelVersorgung bei Kindern sind das wichtigste Element der Ergebnisqualität. Die subjektive Sicht der Patienten (Eltern), ihre Erlebnisse, ihre ...

19.12.2010

würfelvorlagen – Marcel Feichtinger (vom 19.12.2010, 4805 Besuche)

hallo, wieder ein neuer kostenloser download aud www.alle-wuerfeln-mit.de , unter "referenzen" findet ihr würfelvorlagen, natürlich auch für andere spiele als AWM geeignet. mein dank geht an frau kitzinger. lg marcel

hallo, wieder ein neuer kostenloser download aud www.alle-wuerfeln-mit.de , unter "referenzen" findet ihr würfelvorlagen, natürlich auch für andere spiele als AWM geeignet. mein dank geht an frau ...

16.12.2010

Spiele für Augensteuerung – Irene Leber (vom 09.02.2010, 8 Antworten, 7818 Besuche)

Wir suchen für einen jungen Mann einfache Spiele für einen HumanCommunicator, den er mit Augensteuerung bedient. Ich denke, da gehen gängige Windowsspiele. So etwas wie "Catch me" für Erwachsene oder vielleicht sogar so etwas ähnliches wie Patiencen?

Wir suchen für einen jungen Mann einfache Spiele für einen HumanCommunicator, den er mit Augensteuerung bedient. Ich denke, da gehen gängige Windowsspiele. So etwas wie "Catch me" für Erwachsene oder ...

16.12.2010

Design von Kommunikationshilfen aus Nutzersicht – Julius Dr. Deutsch (vom 16.12.2010, 3125 Besuche)

Das National Institute for Health Research in GB hat eine Studie dazu veröffentlicht, was Nutzer über ihre Hilfsitteln zur UK denken und wie diese verbessert werden könnten: This project investigated what users require from these devices and how the devices can be improved. A large amount of qualitative and quantitative data was collected from interviews of users and from questionnaires to users and professionals. The results were compiled into three domains of device usage: device design; the wider picture; and the personal context of using a device. Die Studie kann bei http://www.devicesfordignity.org.uk/home/aac heruntergeladen werden.

Das National Institute for Health Research in GB hat eine Studie dazu veröffentlicht, was Nutzer über ihre Hilfsitteln zur UK denken und wie diese verbessert werden könnten: This project ...

14.12.2010

Talker Software ohne Hersteller Hardware – Monika Koddebusch (vom 12.12.2010, 6 Antworten, 4294 Besuche)

Hallo zusammen - ich habe eine Schülerin an der K-Schule in der Eingangsstufe, die gern mit Gebärden, Fotos und Pictos kommuniziert. Es steht parallel eine Versorgung mit einem elektronischen Kommunikationsgerät mit Kommunikationssoftware an. Das Mädchen ist privat versichert - die Eltern haben sich einen Tablet PC mit Touch Screen gekauft - die Software wird dann ja von der privaten KK gezahlt. Ich sehe durchaus die Probleme mit dem Tablet PC (hohe Störanfälligkeit; kurze Akkulaufzeit trotz ERsatzakku etc) - aber es gibt nun mal das Gerät. Ich kenne als Software, welches es ohne Hardwaregerät gibt, nur Mind Express. Da ist es ziemlich blöd, dass es kein vorgefertigtes Seitenset, wie ich es von den Prentke und DV-Geräten her kenne. Für eine ander Schülerin (Tellus mit Mind Express) habe ich schon in Anlehnung an gängige Systeme ein Seitenset gebastelt. Das ist aber eine Schweinbearbeit... Teh Grid gibt es bei uns an der Schule gar nicht (ich kenne es auch nicht). Gibt es außer den beiden Programmen weiter, die Hasrdware unabhängig laufen oder habt ihr Erfahrungen miut Bewilligungen bei privaten KK (über Vergeliche etc...) Wir im jeweiligen Team tun uns einfach leichter ein gängiges gut durchdachtes und erprobtes "System" wie Prentke und DV für den Benutzer zu adaptieren. Monika Koddebusch Sonderpädagogin Schule für Körperbehinderte, Ulm

Hallo zusammen - ich habe eine Schülerin an der K-Schule in der Eingangsstufe, die gern mit Gebärden, Fotos und Pictos kommuniziert. Es steht parallel eine Versorgung mit einem elektronischen ...

13.12.2010

Gutachten – Mathias Schölzel (vom 27.09.2010, 1 Antworten, 3874 Besuche)

Guten Tag, unsere Krankenkasse hat den Antrag für unsere Tochter Reenste(Pflegestufe 2) ebenfalls abgelehnt mit dem Hinweis, dass es sich bei dem erforderlichen Notebook um ein Gebrauchsgegenstand des öffentlichen Lerbens handelt. Wir sind daher auch dringend auf Unterstützung bei der Erstellung eines Gutachtens angewiesen, da die Stellungnahme der integrativen Grundschule und das Rezept des Hausarztes nicht ausreichend waren. Ggf. werden wir die Ergotherapeutin nochmals um Unterstützung bitten. Birgit und Mathias

Guten Tag, unsere Krankenkasse hat den Antrag für unsere Tochter Reenste(Pflegestufe 2) ebenfalls abgelehnt mit dem Hinweis, dass es sich bei dem erforderlichen Notebook um ein Gebrauchsgegenstand ...

12.12.2010

NT Fortbildung in NRW gesucht – Marcel Feichtinger (vom 10.12.2010, 1 Antworten, 2697 Besuche)

guten abend, kennt jmd fortbildungen im bereich "nutzung neuer technologien" in NRW/ südl-niedersachsen? bislang habe ich mich immer durch versch. hilfsmittelfirmen informieren lassen, eine unabhängige qualifizierte (und qualifizierende) fortbildungsmöglichkeit ist mir aber nicht bekannt. herzlichen dank schon einmal.

guten abend, kennt jmd fortbildungen im bereich "nutzung neuer technologien" in NRW/ südl-niedersachsen? bislang habe ich mich immer durch versch. hilfsmittelfirmen informieren lassen, eine ...

11.12.2010

Gebärden-Bilderwörterbuch – Sabina Lange (vom 11.12.2010, 3520 Besuche)

Gerade habe ich "Hand in Hand die Welt begreifen" (Klett Kinderbuch) geliefert bekommen. Es handelt sich dabei um ein Bilderwörterbuch. Auf jeder Seite gibt es in der Mitte eine ganz nett gestaltete farbige Zeichnung zu einem Thema und drumherum die passenden Gebärden als schwarz-weiße Zeichnungen. Die Gebärden sind DGS, wobei die Auswahl laut Vorwort "allgemein gebräuchlich" sein soll. Zielgruppe sind vermutlich eher gehörlose Kinder bzw. deren Bezugspersonen, aber ich finde das Buch durchaus auch für andere Menschen ansprechend. Die Themen sind eher für SchülerInnen ausgewählt. Das sind die Rubriken: Der Mensch (Körper, Familie, Freundschaft, Pubertät, Starke Jungs und schöne Mädchen, Krank sein) Zu Hause (Kinderzimmer, Küche, Wohnzimmer, Badezimmer, Haus und Garten, Haustiere) Draußen unterwegs (Treffpunkte, Öffentliche Verkehrsmittel, Straßenverkehr, Einkaufen, Essen und Trinken, Spielplatz, Park, Wald, Land) In der Schule (Schulweg, Schule, vor dem Unterricht, Klassenzimmer, im Unterricht, Pause, Freud und Leid) Schulfächer (Unterthemen zu Deutsch, Gebärdensprache, Mathe, Geschichte, Geografie, Werken, Biologie, Fremdsprachen, Musik, Sport, Hauswirtschaft) Freizeit und Hobby (Lesen, Musik, Handy, Computer udn Internet, Fernsehen, Theater, Zoo, Kino, Vergnügungspark) Sport (Radfahren, Streetskating, Fußball, Schwimmen, mehr Sport, Wintersport) Ferien (Autoreisen, Bahnreisen, Flugreisen, in den Bergen, am Meet, Campingurlaub, Fernreisen, nach den Ferien) Kirche und Religion (Christentum, Judentum und Islam, Kirche, gemeinsam trauern, gemeinsam feiern, Hinduismus und Buddhismus) Das Jahr (Jahr und Tag, Frühling, Sommer, Herbst, Winter, Feste und Feiertage, Silvester und Neujahr) Zukunft (was ich mal werden will, Traumberufe, Wunschträume) Eine Beispielseite habe ich mal eingescannt. Das Buch kostet 19,90 €.

Gerade habe ich "Hand in Hand die Welt begreifen" (Klett Kinderbuch) geliefert bekommen. Es handelt sich dabei um ein Bilderwörterbuch. Auf jeder Seite gibt es in der Mitte eine ganz nett gestaltete ...

30.11.2010

Fotos in Boardmaker – Sabina Lange (vom 29.11.2010, 2 Antworten, 3104 Besuche)

Ich importiere öfter mal Fotos in Boardmaker. Dabei ist manchmal die Bildqualität prima, manchmal sind die Fotos auch sehr pixelig, obwohl das Original eine gute Qualität hatte. Für mich ergibt sich da kein klares "Muster", welche Fotos gut gehen und welche nicht. Hat jemand einen Tipp dazu, wie Fotos sein sollten, damit sie in Boardmaker gut aussehen (Auflösung, Bildgröße)? Danke schon mal im Voraus! Sabina

Ich importiere öfter mal Fotos in Boardmaker. Dabei ist manchmal die Bildqualität prima, manchmal sind die Fotos auch sehr pixelig, obwohl das Original eine gute Qualität hatte. Für mich ergibt sich ...

Nach oben