Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Herzlich Willkommen zum CLUKS Forum

Wir heißen Sie herzlich Willkommen im "CLUKS-Forum".
"CLUKS" steht für "Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen/geistigen Beeinträchtigung".

mehr ...

Dieses Forum dient dem Austausch von Informationen zum Thema und richtet sich an Interessierte, Pädagogen, Eltern und Institutionen in und außerhalb Baden-Württembergs.
>>

Als Besucher können Sie alle Beiträge unter den Rubriken links oder über die Suche lesen.
>>

Als registrierter Benutzer können Sie die Beiträge nicht nur lesen, sondern auch kommentieren und eigene Beiträge, Tipps, Fragen und Termine einstellen und so das Forum aktiv mitgestalten.
Dafür bitten wir Sie, sich rechts oben zu registrieren. Falls Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, direkt Kontakt zur Redaktion aufzunehmen.

schließen

23.08.2013

Sonja N hat ALS und muss um ihre Hilfsmittel kämpfen – Andreas Peters MSc. MBA (vom 23.08.2013, 3010 Besuche)

Einen Beitrag, den ich als Schriftführer des Vereins Wieso geschrieben habe. Es geht um die Diskriminierung von sprachbeeinträchtigten Personen in Österreich. Diese Menschen haben derzeitig keinen Rechtsanspruch auf entsprechende Kommunikationshilfsmittel und müssen letztlich immer wieder um ihre notwendig benötigten Hilfsmittel "betteln" und kämpfen. Häufig bekommen sie sie aber trotzdem nicht und müssen diese dann halt selber bezahlen. Dies stellt aber eine Diskriminierung nach der UN-Konvention über die Rechte der Behinderten Menschen dar.

Einen Beitrag, den ich als Schriftführer des Vereins Wieso geschrieben habe. Es geht um die Diskriminierung von sprachbeeinträchtigten Personen in Österreich. Diese Menschen haben derzeitig keinen ...

23.08.2013

Grundsätzliche Überlegungen zur kognitiven Neurobiologie des Lesens – Andreas Peters MSc. MBA (vom 23.08.2013, 2846 Besuche)

Ein interessanter Beitrag von Prof. Herbert Fartacek (Pädagogische Hochschule Salzburg) zum Lesen lernen.

Ein interessanter Beitrag von Prof. Herbert Fartacek (Pädagogische Hochschule Salzburg) zum Lesen lernen.

23.08.2013

Masterthesis – Andreas Peters MSc. MBA (vom 23.08.2013, 2751 Besuche)

Ich habe eine ausgesprochen interessante Masterthesis mit dem Titel "Sprachlos im (Krankenhaus) Alltag" gefunden. Der Autor Ing. Daniel Sturmair schreibt selber: Das Thema Sprachlosigkeit beschäftigt mich seit dem Jahr 2004. Hier habe ich begonnen mich intensiv mit dieser Einschränkung auseinander zu setzen um für die Betroffenen Hilfsmittel zu bauen. Damit war der Grundstein gelegt. In einer Arbeitsgemeinschaft aus 3 Firmen entwickelten wir unter anderem unter meiner Leitung eine 1. österreichische Kommunikationshilfe. Als Projektpartner und unterstützende Stelle hatten wir den Gesundheitscluster Oberösterreich mit an „Board“. Um nicht an der Zielgruppe vorbei zu entwickeln hatten wir uns die Gruppe der Kehlkopflosen für die Entwicklung ausgesucht. Gemeinsamt mit den Betroffenen bzw. mit dem Krankenhaus Wels konnten wir schließlich einen ersten Prototypen entwickeln, welcher in der Folge den Krankenkassen gezeigt – um hier die Finanzierung – für den Sprachlosen zu bekommen. Seitens der Krankenkassen war allerdings Kommunikation nicht in deren Zuständigkeitsgebiet. Sie sind zwar für Hilfsmittel (z.B. Rollstuhl bei Querschnittlähmung) zuständig gaben aber bei einer Kommunikationseinschränkung den Verweis auf andere Behörden. Laut damaliger Auskunft gehören Kommunikationseinschränkungen zum Kreis sozialer Rehabilitation und für diesen Bereich sind andere Behörden verantwortlich. Ein Vergleich mit Deutschland lässt hier erkennen, dass unser Nachbar und EU-Mitglied deutlich weiter ist und hier auch das Krankenkassensystem für diese Art der Einschränkung zahlungspflichtig ist. Im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherungen finden sich Kommunikationshilfsmittel in der Hilfsmittelgruppe 16 und ermöglicht für Betroffene eine rasche und barrierefreie Versorgung. Seit dem Jahr 2008 widme ich mich nun voll und ganz dem Thema Unterstützte Kommunikation abgekürzt mit UK. Dieser Bereich ist es auch, der eine Vielzahl an Hilfsmittel aufweist welche ein selbstbestimmteres Leben ermöglichen würden. Die Verwendung des Konjunktives macht schon deutlich, dass es hier gerade in Österreich eine Reihe von Barrieren gibt, warum Anwender(innen) die Hilfsmittel benötigen nicht zu diesen kommen. Mit dieser Arbeit möchte ich einen Überblick darüber geben, • wann und warum nicht kommuniziert werden kann • welche Hilfsmittel heute schon in diesem Bereich zur Verfügung stehen • wie der Einsatz im Krankenhaus – Rehabilitation erfolgen kann. Das Ziel dieser Arbeit ist es, Wege aufzuzeigen wie und ab wann mit Unterstützter Kommunikation im Krankenhaus bzw. Rehabilitation gearbeitet werden soll.

Ich habe eine ausgesprochen interessante Masterthesis mit dem Titel "Sprachlos im (Krankenhaus) Alltag" gefunden. Der Autor Ing. Daniel Sturmair schreibt selber: Das Thema Sprachlosigkeit ...

20.08.2013

Sono Lexis 7x8 – Stefanie Tegeler (vom 20.08.2013, 2 Antworten, 3641 Besuche)

Hat hier schon mal jemand Sono Lexis 7x5 auf einem Tobii für ein Kindergartenkind angepasst oder Erfahrungen damit?

Hat hier schon mal jemand Sono Lexis 7x5 auf einem Tobii für ein Kindergartenkind angepasst oder Erfahrungen damit?

19.08.2013

Examensarbeit über UK anhand des iPads(vom 19.08.2013, 1246 Besuche)

Hallo liebe User, da ich meine Examensarbeit über das Thema Unterstützte Kommunikation anhand des iPads schreibe, bin ich auf der Suche nach Fallbeispielen. Ich benötige iPad Nutzer, welche mir beschreiben können, inwieweit sich ihre gesellschaftliche Teilhabe verbessert oder einfach verändert hat. Ich wohne in der Nähe von Marburg und würde mich daher sehr über Nutzer freuen, welche bereit wären sich mit mir zu treffen und eben dieser Fragestellung nachzugehen. Ich freue mich sehr über Antworten! Viele Grüße, Jill Jennifer Gries

Hallo liebe User, da ich meine Examensarbeit über das Thema Unterstützte Kommunikation anhand des iPads schreibe, bin ich auf der Suche nach Fallbeispielen. Ich benötige iPad Nutzer, welche mir ...

19.08.2013

Boardmaker Tafel als pdf – Martje Bertram (vom 13.08.2013, 3 Antworten, 4843 Besuche)

Liebes Forum, ich frage mich, ob es eine Möglichkeit gibt, eine mit Boardmaker erstellte Tafel als pdf zu speichern, damit sich die eingefügten Objekte beim erneuten Öffnen auf einem anderen Computer nicht immer wieder verschieben. Ich freue mich sehr über eine Antwort, sollte jemand eine Lösung für mein Problem haben. Vielen Dank! Viele Grüße Martje Bertram

Liebes Forum, ich frage mich, ob es eine Möglichkeit gibt, eine mit Boardmaker erstellte Tafel als pdf zu speichern, damit sich die eingefügten Objekte beim erneuten Öffnen auf einem anderen ...

18.08.2013

Youtube-Videos mit tobii C12 abspielen – Tracy Dorn (vom 14.08.2013, 5 Antworten, 3075 Besuche)

Hallo Ihr Lieben, es wäre sehr nett, wenn mir jemand weiter helfen könnte. Gibt es die Möglichkeit, mit dem tobii C12 Youtube-Filme abzuspielen? Also ein Programm, das die unterstützt kommunizierende Person selbstständig bedienen kann? Vielen Dank für Eure Hilfe

Hallo Ihr Lieben, es wäre sehr nett, wenn mir jemand weiter helfen könnte. Gibt es die Möglichkeit, mit dem tobii C12 Youtube-Filme abzuspielen? Also ein Programm, das die unterstützt ...

14.08.2013

Hilfe in einer rechtlichen Frage – Tina Böcker (vom 14.08.2013, 1 Antworten, 3894 Besuche)

Hallo, zur Zeit studiere ich Sonderpädagogik an der Universität Oldenburg. Ich habe einen tollen Dozenten in Rechtsunterricht. Er ist Rechtsanwalt für Menschen mit Behinderungen und ich muss leider sagen, es gibt leider sehr wenig Anwälte die sich in der Branche dort auskennen und darin arbeiten möchten. Ich finde Herrn Krolls Engangement bewundernswert und möchte ihn unterstützen. Er hat eine fachliche Anfrage und vielleicht kann ihn ja jemand helfen. Ich habe ihn gefragt, ob es in Ordnung wäre diese Forum für ihn zu nutzen und er ist dankbar für jede Hilfe! Auch seine weitern Fälle sind sehr interessant, da er grade einen bezahlten Gebärdenkurs für Eltern hörbeeinträchtigter Zwillinge "durchgeboxt" hat...was für alle wichtig sein dürfte, denn wir wissen wie schwer es manchmal sein kann Mittel für UK etc. vom Sozialamt etc. finanziert zu bekommen. (Alles weitere auf seiner Homepage: www.behindertemenschen.de) Hier die Frage und Vorinformationen: Die skandalösen negativen Urteile des SG Braunschweig und viele weiteren Informationen können nun auf meiner Homepage unter http://www.behindertemenschen.de/schule-schulhelfer.html eingesehen werden. Ich habe zwischenzeitlich gegen die drei Urteile Berufung beim LSG Niedersachsen-Bremen eingelegt. Vielleicht könnte einige von Euch zur entscheidungserheblichen Rechtsfrage, ob die Integrationshelferin A. Hilfeleistungen gewährt hat, die in den Kernbereich der Aufgaben der Pädagogik fallen, anhand der ins Internet gestellten Materialien einmal kritisch prüfen, ob die Argumentation der Richter aus sonderpädagogischer Sicht überzeugen kann. Beachtlich dürfte in diesem Zusammenhang die – möglicherweise nicht sehr präzisen - Aussagen der Klassenlehrerin vor Gericht gem. veröffentlichtem Gerichtsprotokoll und die zuvor ebenfalls veröffentlichten schriftlichen Stellungnahmen der Klassenlehrerin und Rektorin der Grundschule sein. Da bei A. eine erhebliche Sprachentwicklungsverzögerung vorliegt und sie zum Zeitpunkt der Einschulung über einen Wortschatz einer 2,6 jährigen Schülerin verfügte, stellt sich zumindest mir die Frage, wie Lehrkräfte in den Grundschulen im Klassenverband mit vielen anderen Schülern eine Vermittlung von schulischer Bildung angesichts geringer Personalkräfte leisten können sollen. Von daher würde mich eine (sonderpädagogische) Meinung in diesem Fall doch sehr interessieren. Herzlichen Dank für Ihr Interesse und Unterstützungsangebot. Alfred Kroll Über Antworten wäre ich (Tina) dankbar, sie können hier eingestellt werden und ich leite sie weiter, oder direkt an ihn geschrieben werden.

Hallo, zur Zeit studiere ich Sonderpädagogik an der Universität Oldenburg. Ich habe einen tollen Dozenten in Rechtsunterricht. Er ist Rechtsanwalt für Menschen mit Behinderungen und ich muss  ...

05.08.2013

Test – Wolfgang Rieth (vom 05.08.2013, 1 Antworten, 2347 Besuche)

Hallo, Dieser Beitrag dient, nach dem Hinweis einer Nutzerin, als Test für die Einstellfunktion von Beiträgen und wird nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Mit herzlichen Grüßen Wolfgang Rieth

Hallo, Dieser Beitrag dient, nach dem Hinweis einer Nutzerin, als Test für die Einstellfunktion von Beiträgen und wird nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Mit herzlichen Grüßen Wolfgang Rieth

02.08.2013

Tastatur für Scanner Smalltalker PR WS 84 – Monika Adams (vom 25.06.2013, 2 Antworten, 3728 Besuche)

Hallo! Wir suchen eine Tastaturseite für Smalltalker WS84 mit 1-Taster Scanning. Meine Tochter Lily, 13, scannt mit einem Taster Zeile, Spalte, Schritt. Da würde es doch Sinn machen, wenn die Buchstaben - je nach Häufigkeit des Vorkommens - anders als auf der klassischen Tastaturseite angeordnet wären, oder? Ich habe gerade einen Tipp bekommen, wie ich sie mir selbst basteln könnte, aber vielleicht gibt es so etwas ja schon? Vielen Dank! Monika Adams (Mutter von Lily, 13, Esther Weber Schule, EM Wasser)

Hallo! Wir suchen eine Tastaturseite für Smalltalker WS84 mit 1-Taster Scanning. Meine Tochter Lily, 13, scannt mit einem Taster Zeile, Spalte, Schritt. Da würde es doch Sinn machen, wenn die ...

Nach oben