Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Beitrag

Anlauttabellen

eingestellt am: 13.11.2008, 14:29 Uhr
eingestellt von: Wolfgang Schaible
über den Autor: Mitglied der CLUKS-Redaktion, Technischer Lehrer am "Medienberatungszentrum für Kinder und Jugendliche mit körperlichen Beeinträchtigungen" an der August-Hermann-Werner-Schule in Markgröningen.

Beschreibung:

Sprechende Anlauttabellen, die im Scanning-Verfahren mit zwei Tasten (die Spacetaste wandert und die Entertaste löst aus) oder eben zwei Tastern bedienbar sind. Es handelt sich um zwei ausführbare Dateien, die mit Mediator 8 pro erstellt wurden. Die eine Tabelle orientiert sich am Alphabet, die andere nach der Häufigkeit des Vorkommens, sortiert nach Vokalen und Konsonanten und Doppellauten.

Die Tabellen sind 1024 Pixel breit.

Die Programme können jeder Zeit mit der Tastenkombination <alt> <f4> beendet werden.

Kommentare zum Beitrag:

18.05.2009, 10:41 Uhr - Anlauttabellen - Heiko Renner

Anlauttabellen

eingestellt am: 18.05.2009, 10:41 Uhr
eingestellt von: heikorenner

Kommentar:

Hallo Uli,

ich habe noch nie mit Mediator gearbeitet. Wie aufwendig ist die Einarbeitung in Mediator und dann der Arbeitsaufwand für bspw. so eine Anlauttabelle.

 

Danke und Gruß Heiko

Informationen über den Autor:

Mitglied des Redaktionsteams, Konrektor an der Eduard-Spranger-Schule - SBBZ geistige Entwicklung in Emmendingen

19.05.2009, 10:42 Uhr - Anlauttabellen - Wolfgang Schaible

Anlauttabellen

eingestellt am: 19.05.2009, 10:42 Uhr
eingestellt von: woschaible

Kommentar:

Hallo Heiko,

 

Mediator bietet als Autorenprogramm eigentlich zwei entscheidende Möglichkeiten. Man kann recht einfach und schnell interaktive Präsentationen erstellen. Diese Möglichkeit vermittelte ich, als ich am Seminar war, interessierten und engagierten Referendarinnen und Referendaren in ca. 4 Stunden.

Das weitere ist die Möglichkeit richtig zu programmieren, also mit Variablen zu arbeiten und wenn-dann Verknüpfungen einzubauen. So weit bin ich gekommen. Richtige Programmierer können dann auch noch mit Datenbanken arbeiten, also z. B. Ergebnisse in Datenbanken eintragen oder eben auch auslesen zu lassen. Ich kann hier also keine wirkliche Einarbeitungszeit nennen. Ich konnte mir die Zeit in meiner Arbeit nehmen, habe viel mit Beispielen gearbeitet, die ich dann adaptiert habe. Mediator bringt ja viele Beispiele schon mit, bei denen man die Logik verstehen muss, damit man sie übertragen kann.

 

Die Anlauttabellen sind nun nicht so anspruchsvoll. Viel Zeit brauchte ich für das Suchen nach lizenzfreien Bildern. Insgesamt brauchte ich so 8 bis 10 Stunden. Da gibts bestimmt Leute, die das schneller können.

 

herzliche Grüße

 

Uli

 

Informationen über den Autor:

Mitglied der CLUKS-Redaktion, Technischer Lehrer am "Medienberatungszentrum für Kinder und Jugendliche mit körperlichen Beeinträchtigungen" an der August-Hermann-Werner-Schule in Markgröningen.

20.05.2009, 09:49 Uhr - Anlauttabellen - Heiko Renner

Anlauttabellen

eingestellt am: 20.05.2009, 09:49 Uhr
eingestellt von: heikorenner

Kommentar:

Hallo Uli,

Danke für die Infos. Das scheint ja wirklich ein Programm zu sein, in das man sich einarbeiten kann. Inzwischen habe ich auch noch einige Tutorials auf dem Landesfortbildungsserver gefunden: lehrerfortbildung-bw.de/werkstatt/

Viele Grüße und nochmals Danke

Heiko

Informationen über den Autor:

Mitglied des Redaktionsteams, Konrektor an der Eduard-Spranger-Schule - SBBZ geistige Entwicklung in Emmendingen

Dateianhänge:

attachment_77703165b...   Schaible   13.11.2008, 14:29

attachment_287330140...   Schaible   13.11.2008, 14:29

attachment_9ec867950...   Schaible   13.11.2008, 14:29

attachment_b6b7b1dce...   Schaible   13.11.2008, 14:29

Nach oben