Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Frage

Ablehnung von der KK bezü.TALKER

eingestellt am: 28.11.2010, 13:07 Uhr
eingestellt von: Jessika Horn
über den Autor:

Beschreibung:

Hallo,

ich habe für meinen Sohn (4 Jahre und Down Syndrom) einen Talker Go 20+ beantragt.

Eine Vertreterin des Talkers, die Logopädin und der Kinderarzt haben dazu ihre Beiträge geleistet.....

Nun kam die Ablehnung.

Der MDK habe geprüft und kommt mit Bezug auf das Pflegegutachten vom Januar 2010 über die Pflegestufe 1 zum Ergebniss, Fynn sei zu dumm dafür.

Fynn hat 2010 beide GuK Kästen von der AOK bekommen und soll nun wohl erstmal damit Vorlieb nehmen.

Was kann ich nun machen? Widerspruch ist klar.

Fynn arbeitet ganz gut mit GuK, ist nun aber so weit entwickelt das er den Talker nutzen kann und müsste um sich besser mitzuteilen....

Kommentare zum Beitrag:

13.12.2010, 13:31 Uhr - Ablehnung von der KK bezü.TALKER - Andreas Grandic

Ablehnung von der KK bezü.TALKER

eingestellt am: 13.12.2010, 13:31 Uhr
eingestellt von: buksoho

Kommentar:

Sehr geehrte Frau Horn,

wir bedauern den Verlauf der Beantragung sehr. Aus unserer Sicht sollten sie sich rasch mit einer Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation in ihrer Nähe in Verbindung setzen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Grandic

Informationen über den Autor:

Mit dem CLUKS weder verwandt noch verschwägert, mache aber als Redaktionsmitglied mit.

03.03.2011, 13:53 Uhr - Ablehnung von der KK bezü.TALKER - Monika Thelen

Ablehnung von der KK bezü.TALKER

eingestellt am: 03.03.2011, 13:53 Uhr
eingestellt von: viacosi

Kommentar:

Hallo, ich bin neu hier, dahe dise späte Antwort.

 

Mir hat auf einem Seminar mal eine Therapeutin gesagt, dass man bei einer Ablehnung immer auf einer dezidierten Begründung bestehen sollte.

 

Einen Talker mit dem Hinweis auf zu geringe kognitive Fähigkeiten abzulehne ist schlichtweg eine Frechheit. Ich hoffe, Sie hatten Einspruch eingelegt. Die Beurteilung steht schon gar keinem sachbearbeiter zu...

Informationen über den Autor:

Monika Thelen, Mutter von zwei Söhnen 13 und 8. Der ältere hat ein Kippel-Feil-Syndrom u. frühkindlichen Autismus mit schwerer Sprachbehinderung. Mit Symbolen (PCS) kann er gut unterstützt kommunizieren, möchte auch auf jeden Fall kommunizieren. Seine seh

Nach oben