Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Beitrag

Studie zur Unterstützten Kommunikation bei mehrsprachigen Kindern und Jugendlichen

eingestellt am: 24.04.2012, 12:23 Uhr
eingestellt von: Sarah Vock
über den Autor:

Beschreibung:

Liebes CLUKS-Forum,

 

im Rahmen eines Forschungsprojektes führen wir an der Universität Bielefeld in Kooperation mit der Technischen Universität Dortmund eine Studie zur Unterstützten Kommunikation bei mehrsprachigen Kindern und Jugendlichen durch.

 

Mehrsprachigkeit stellt in Deutschland ein immer bedeutenderes Thema dar, weil immer mehr Kinder einen bilingualen Spracherwerb vollziehen. Schätzungen zu Folge kann jedes dritte Kind in Deutschland als mehrsprachig bezeichnet werden. In Anbetracht der ansteigenden Zahl der Kinder, die in mehrsprachigen Lebensumwelten aufwachsen, ist davon auszugehen, dass auch der Anteil Mehrsprachiger unter nicht lautsprachlich kommunizierenden Kindern und Jugendlichen zunimmt.

 

Dieser Umstand stellt SprachtherapeutInnen und LehrerInnen vor besondere Herausforderungen.

 

Das Ziel der Studie ist es herauszufinden, welche Rolle Mehrsprachigkeit in UK-Interventionsprozessen spielt.

 

Für die Teilnahme an einer Befragung suchen wir SprachtherapeutInnen, LogopädInnen, Atem-, Sprech- und StimmlehrerInnen sowie SonderpädagogInnen, die in ihrem professionellen Alltag mit unterstützt kommunizierenden Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 19 Jahren arbeiten. Es ist nicht zwingend notwendig, dass Sie mehrsprachige, unterstützt kommunizierende Kinder therapieren oder fördern, um an der Studie teilnehmen zu können.

 

Fallen Sie in diese Personengruppe?

 

Dann bitten wir Sie herzlich, unser Vorhaben zu unterstützten, indem Sie uns ein paar Fragen beantworten. Durch Ihre Angaben tragen Sie aktiv dazu bei, aktuelle Prozesse in UK-Interventionen bei mehrsprachigen Kindern besser zu verstehen und diese zu verbessern.

 

Zur Beantwortung des Fragebogens werden Sie ungefähr 15 Minuten benötigen. Weitere Instruktionen erhalten Sie zu Beginn der Befragung. Bitte folgen Sie dem nachstehenden Link, um zum Fragebogen zu gelangen:

 

www.sk.tu-dortmund.de/limesurvey/index.php

 

Sollten Sie mit einem Klick auf den Link nicht zur Umfrage gelangen, kopieren Sie ihn bitte komplett und fügen ihn in die Adresszeile Ihres Browsers ein.

 

Gerne können Sie den Link auch an Ihre KollegInnen der oben genannten Zielgruppe weitergeben. Je mehr Daten wir bekommen, umso aussagekräftigere Ergebnisse können wir erzielen.

 

Bitte füllen Sie den Fragebogen vollständig bis einschließlich zum 14. Mai 2012 aus.

 

Bei Fragen kontaktieren Sie mich bitte unter s.vock@uni-bielefeld.de

 

An dieser Stelle bedanke ich mich bereits für Ihre wertvolle Unterstützung.

Sarah Vock (B.A. Rehabilitationspädagogin)

Kommentare zum Beitrag:

ok

Passwort vergessen? Registrieren

Nach oben