Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Frage

UK der Einrichtung (Leitung) näher bringen

eingestellt am: 16.09.2015, 12:50 Uhr
eingestellt von: Manuela Schwebel
über den Autor:

Beschreibung:

Liebe UK-ler,

durch meinen vorherigen Arbeitgeber bin ich mit UK schon in Berührung gekommen. Dort hatten wir die Boardmaker-Version zur Verfügung und eine Kollegin gab uns Tipps.

Mein neuer Arbeitsplatz (Tagesförderstätte / WfbM) bietet nun alle Vorraussetzungen UK vom Anfang an neu einzubringen. Das Problem, wir sind ein kommunaler Träger, bei dem die Leitungebene null Ahnung von pädagogischer Arbeit hat. Augenmerk liegt auf der Produktion in den Werkräumen.

Ich selber bin in der Tafö tätig, habe schon Tagesplanung eingeführt, kennzeichnen der Schränke mit Bildern über deren Inhalt.

Mein Wunsch wäre es in Form einer Präsentation meiner Leitung (Betriebsleitung, technische Leitung und deren Vertetungen, Verwaltungsleitung €€€) deutlich zu machen wie wichtig UK ist und das wir uns auch ein stückweit verpflichtet fühlen müssen es umzusetzten.

Tja, und jetzt brauche ich euren Rat.

Wie baue ich so etwas sinnvoll und konstruktiv auf? Stand schonmal jemand vor einem ähnlichem Problem?

Machen als Einleitung Ausschnitte aus der UN-Konvention Sinn? Wollte anhand von Fotos / Videos etwas aus der Praxis plaudern, dann Ideen für den langsamen Weg der Einführung bis hin, wie es irgendwann umgesetzt werden könnte.

Ist etwas zu beachten, damit mein Erfolg auch ne Chance hat??

Kommentare zum Beitrag:

17.09.2015, 08:52 Uhr - Zu: UK der Einrichtung (Leitung) näher bringen - Ursula Feller

Zu: UK der Einrichtung (Leitung) näher bringen

eingestellt am: 17.09.2015, 08:52 Uhr
eingestellt von: ursula.feller@aarhus.ch

Kommentar:

Guten Tag Frau Schanze,

Um es gleich vorweg zu nehmen: UK ist unbedingt auch Chef-Sache. Dabei geht es nicht nur um die Bereitstellung von Finanzen, sondern genauso um das Vorleben der UK-Haltung und die Verbindlichkeit von vereinbarten Massnahmen.
Ich finde es sehr gut und wichtig, dass Sie aktiv werden und die UK präsentieren. Einige grundsätzliche theoretische Inputs sind sicher unerlässlich. Die grösste Wirkung aber haben praktische Inhalte. Dabei können Selbsterfahrungen zu Aha-Erlebnissen führen: -->alltägliche Aussagen auf Kärtchen schreiben --> 2er-Gruppen, eine Person kennt die Aussage, die andere nicht. Ich baue das jeweils so auf, dass die nicht sprechende Person in einer ersten Phase über gar keine UK-Möglichkeiten verfügt und dann in ein oder zwei weiteren Schritten UK-Hilfsmittel vewendet werden. Den Unterschied an der eigenen Person zu erfahren, wird immer wieder als sehr eindrücklich geschildert.
Video-Sequenzen von gelungenen Kommunikationssituationen mit Hilfsmitteln (nicht nur "technischen") können auch helfen, das Bewusstsein und das Verständnis zu wecken.
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Freundliche Grüsse.

Ursula Feller

 

Informationen über den Autor:

21.09.2015, 07:43 Uhr - Zu: UK der Einrichtung (Leitung) näher bringen - Tracy Dorn

Zu: UK der Einrichtung (Leitung) näher bringen

eingestellt am: 21.09.2015, 07:43 Uhr
eingestellt von: Tracy

Kommentar:

Hallo Frau Schanze,

ich kann mich da Frau Feller nur anschließen. Soll UK in einer Einrichtung implementiert werden, so geht das nicht an der Leitung vorbei. So wird UK ein Stück weit auch "gesetzt", kann im QM verankert werden und keiner kommt dran vorbei. Ansonsten sind die Menschen, die in ihrer Kommunikation beeinträchtigt sind immer davon abhängig, dass es so engagierte Menschen gibt, wie Sie. Allerdings können sich Einzelkämpfer natürlich nicht um alle kümmern. Aus diesem Grund geht UK einfach alle an, die mit Menschen mit Behinderung zusammenarbeiten.

Ich möchte Ihnen kurz von meinen Erfahrungen berichten. Seit Januar arbeite ich in einer großen Einrichtung für Menschen mit Behinderung. Dort leite ich das auf drei Jahre angelegte Projekt zur Implementierung von UK im gesamten Unternehmen (Wohn- und Werkstattbereiche für Menschen mit geistiger Behinderung). Angestoßen wurde das ganze eigentlich von den umliegenden Schulen, von welchen viele Schüler nach ihrer Schulzeit in die Werkstatt kommen. Daraufhin hat sich die Einrichtung also eine UK-Fachkraft eingeladen, die allen Leitungskräften UK vorstellt, eben auch mit vielen praktischen Beispielen. Inhaltlich ging es um:

Defininition UK

Ziele von UK, Zielgruppen

ein bisschen Kommunikationsentwicklung

Kommunikation bei Menschen mit Beeinträchtigung, Was heißt es, wenn jemand nicht sprechen kann? Welche Auswirkungen kann das auf die individuellen Entwicklung haben

Kommunikationsmodi; elektronische Kommunikationshilfen mit vielen Beispielen

Was können wir mit UK erreichen?

Anschließend wurde dieses Projekt geplant und eine Projektleitung gesucht, die ich dann im Januar angetreten bin. Ich arbeite eng mit der Geschäftsleitung zusammen; für solch eine Arbeit ist es sehr wichtig, die Leitung hinter sich zu haben. Man darf sich als Mitarbeiter nicht aussuchen, ob man UK umsetzen möchte oder nicht. Es geht ja um die Grundbedürfnisse eines jeden Menschen.

Gehen Sie diese Woche zufällig auch zu dem isaac-Kongress in Dortmund?

Mit freundlichen Grüßen

Tracy Dorn

 

Informationen über den Autor:

Fachberatung UK in einer großen Einrichtung der Behindertenhilfe in Karlsruhe

ok

Passwort vergessen? Registrieren

Nach oben