Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Sonstiges

19.10.2013
27.09.2013

UK Eltern-Schüler-Treff – Isabell Weber (vom 27.09.2013, 2599 Besuche)

Am 19. Oktober 2013 findet von 14 bis 17 Uhr in der Schule am Winterrain in Ispringen (bei Pforzheim) unser erster UK Eltern-Schüler-Treff statt, zu welchem auch alle UK-Interessierten herzlich eingeladen sind. Zum Thema „Kommunikation mit Bildern und Gebärden“ werden verschiedene Workshops angeboten. Nähere Infos sind dem Einladungsschreiben im Anhang zu entnehmen. Bei Interesse bitten wir um Rückmeldung über unsere Email-Adresse Veranstaltungsreihe-UK@gmx.de. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! L. Urban und I. Weber

Am 19. Oktober 2013 findet von 14 bis 17 Uhr in der Schule am Winterrain in Ispringen (bei Pforzheim) unser erster UK Eltern-Schüler-Treff statt, zu welchem auch alle UK-Interessierten herzlich ...

23.09.2013

3 freie Lehrerstellen an Förderschule in freier Trägerschaft in Freiberg/Sachsen – Saskia Wagner (vom 23.09.2013, 2626 Besuche)

Hier ein Stellengesuch, dass aus einer gewissen Notlage heraus, über das Cluks-forum versendet wird. da drei Kolleginnen zeitgleich wegen Schwangerschaft aus dem Schuldienst entlassen werden, suchen wird dringend neue Lehrkräfte für unser ca. 40 Personen starkes Team, dass knapp 90 Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung unterrichtet. Wir streben an, die Situation in den Klassen möglichst rasch zu entspannen, brauchen dazu aber Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Mitarbeitern. Seit drei Jahren ist die Unterstützte KOmmunikation an unserer Schule im Aufbau. Es ist also noch viel Pionierarbeit möglich! Viele Grüße Saskia Pittermann

Hier ein Stellengesuch, dass aus einer gewissen Notlage heraus, über das Cluks-forum versendet wird. da drei Kolleginnen zeitgleich wegen Schwangerschaft aus dem Schuldienst entlassen werden, suchen ...

19.09.2013

flöte ,selbständig flötet. – Fikria Aabbaz (vom 04.07.2013, 7 Antworten, 2768 Besuche)

Eine flöte will ich gern.Die selbständig flötet. Habe in Geschäfte überall gesucht gibts nicht.Weil eine meiner Talker Schülerin will so gern flöten. aber kann sie durch ihre Behinderung nicht. hättet ihr vielleicht eine Idee. was man in den fall machen könnte um so flöte zu machen wo die selber flöten kann?Würde mich über Antwort, Anregung freuen schauen Sie doch auf meine Homepage: Talker-hilfe.de. Hier gibt es weitere Informationen über mich.

Eine flöte will ich gern.Die selbständig flötet. Habe in Geschäfte überall gesucht gibts nicht.Weil eine meiner Talker Schülerin will so gern flöten. aber kann sie durch ihre Behinderung nicht. ...

18.09.2013

Magic Flute – Heide Rosin (vom 17.09.2013, 2299 Besuche)

Wo gibt es Infos zu Bezugsquelle und Preis?

Wo gibt es Infos zu Bezugsquelle und Preis?

19.10.2013
31.08.2013

Vom Wort zum Flirt...(vom 12.08.2013, 1 Antworten, 707 Besuche)

Wie entsteht aus Kommunikation Kontakt, Freundschaft oder gar ein Flirt? Ein Grundkurs - nicht nur für unterstützt Kommunizierende Dieser Kommunikationskurs, der auch das Flirten nicht ausschließt, bezieht neben dem, was alle Menschen betrifft, auch die Besonderheiten für unterstützt Kommunizierende mit ein. Der Kurs bietet damit einen Raum an, mehr über die „Herausforderung Kommunikation“ zu erfahren. Denn Kontakte, Freundschaften und auch der Wunsch nach einer Liebesbeziehung beginnen mit dem eigenen Herauskommen, dem Sichtbarwerden und dem Ansprechen und Auffordern des Anderen. Hierbei gilt: Je mehr man über die „Herausforderung Kommunikation“ weiß, desto leichter und genussvoller kann man ihr begegnen. Da die „Herausforderung Kommunikation“ alle Menschen betrifft, nehmen wir Inklusion wörtlich und schaffen die Barrieren ab. Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die mit anderen in Beziehung treten möchten. Für die Konzeption und Seminarleitung konnten wir Matthias Oppermann gewinnen. Der Diplom-Sozialpädagoge und systemische Berater bietet bereits seit vielen Jahren erfolgreich Kurse und Weiterbildungen rund um die Themen Kontakt, Flirt und Beziehung an. UK-kompetente Unterstützung erhält er dabei von Frank Klein, ISAAC-Co-Referent. Gebühr incl. 1 Übernachtung und Verpflegung 110 €, reine Kursgebühr 59 €. Fragen und Anmeldung unter: projektbuero@isaac-online.de oder 0221 98945217.

Wie entsteht aus Kommunikation Kontakt, Freundschaft oder gar ein Flirt? Ein Grundkurs - nicht nur für unterstützt Kommunizierende Dieser Kommunikationskurs, der auch das Flirten nicht ...

23.08.2013

Masterthesis - Frühzeitiger Einsatz von UK bei Patienten mit Schlaganfall – Andreas Peters MSc. MBA (vom 23.08.2013, 4403 Besuche)

Ich habe eine Masterthesis im März 2013 mit dem Titel: "Analyse der Kosteneinsparungen durch den frühzeitigen Einsatz von Kommunikationshilfsmitteln und „Unterstützter Kommunikation“ bei der Rehabilitation von Patienten nach einem Schlaganfall." angefertigt. Abstract In Österreich haben sich die Zahlen der Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben, in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Dabei sind auch immer mehr junge Menschen von diesem Ereignis betroffen. Die Kosten für die Behandlung, Therapie und Rehabilitation der Betroffenen steigen ständig und drohen aufgrund ihrer Höhe unbezahlbar zu werden. Die Rehabilitation der Schlaganfallpatienten ist schwierig, da die meisten der betroffenen Patienten an Sprachstörungen leiden oder die Sprache vollkommen verloren haben. Außerdem erkranken viele der Betroffenen zusätzlich an einer Depression und/oder an weiteren Erkrankungen. In dieser Arbeit wird deshalb die Frage gestellt, ob der frühzeitige Einsatz von Kommunikationshilfsmitteln und „Unterstützter Kommunikation“ bei der Rehabilitation von Patienten nach einem Schlaganfall zu Kosteneinsparungen führen würde. Dazu wurden wissenschaftliche Untersuchungen betrachtet, die nachweisen konnten, dass eine medizinische Rehabilitation mit weitaus mehr therapeutischen Behandlungen, als derzeitig in einer Rehabilitation durchgeführt werden, erfolgreicher sind. Anhand dieser Literatur konnte aufgezeigt werden, dass Schlaganfallpatienten mehr Selbstständigkeit erlangen, je besser man sie rehabilitiert. Gleichzeitig wurden Untersuchungen betrachtet, die rechnerisch nachwiesen, dass eine berufliche Rehabilitation von behinderten jungen Menschen eine Investition in die Zukunft des Staates ist. Ausgehend von diesen Daten konnte in dieser Arbeit hypothetisch berechnet werden, dass der zusätzliche Einsatz von Kommunikationshilfsmitteln und „Unterstützter Kommunikation“ eine Kostenersparnis erbringen würde. Diese Kostenersparnis würde zuerst aber erneut einer Investition in diese Form der Rehabilitation benötigen, um dann in den weiteren Jahren für den Staat zu einem Return on Invest zu führen. Es wird weiterhin aufgezeigt, dass die Möglichkeit zu kommunizieren für die Schlaganfallpatienten sicherlich zu einer verbesserten sozialen Integration führen würde und somit auch einer zusätzlichen Erkrankung an einer Depression vorgebeugt werden könnte. Auch hier konnten Kosteneinsparungseffekte des Einsatzes von Kommunikationshilfsmitteln und „Unterstützter Kommunikation“ rechnerisch aufgezeigt werden. Wer Interesse hat, kann sich diese Arbeit hier herunterladen.

Ich habe eine Masterthesis im März 2013 mit dem Titel: "Analyse der Kosteneinsparungen durch den frühzeitigen Einsatz von Kommunikationshilfsmitteln und „Unterstützter Kommunikation“ bei der ...

23.08.2013

Grundsätzliche Überlegungen zur kognitiven Neurobiologie des Lesens – Andreas Peters MSc. MBA (vom 23.08.2013, 2884 Besuche)

Ein interessanter Beitrag von Prof. Herbert Fartacek (Pädagogische Hochschule Salzburg) zum Lesen lernen.

Ein interessanter Beitrag von Prof. Herbert Fartacek (Pädagogische Hochschule Salzburg) zum Lesen lernen.

23.08.2013

Masterthesis – Andreas Peters MSc. MBA (vom 23.08.2013, 2792 Besuche)

Ich habe eine ausgesprochen interessante Masterthesis mit dem Titel "Sprachlos im (Krankenhaus) Alltag" gefunden. Der Autor Ing. Daniel Sturmair schreibt selber: Das Thema Sprachlosigkeit beschäftigt mich seit dem Jahr 2004. Hier habe ich begonnen mich intensiv mit dieser Einschränkung auseinander zu setzen um für die Betroffenen Hilfsmittel zu bauen. Damit war der Grundstein gelegt. In einer Arbeitsgemeinschaft aus 3 Firmen entwickelten wir unter anderem unter meiner Leitung eine 1. österreichische Kommunikationshilfe. Als Projektpartner und unterstützende Stelle hatten wir den Gesundheitscluster Oberösterreich mit an „Board“. Um nicht an der Zielgruppe vorbei zu entwickeln hatten wir uns die Gruppe der Kehlkopflosen für die Entwicklung ausgesucht. Gemeinsamt mit den Betroffenen bzw. mit dem Krankenhaus Wels konnten wir schließlich einen ersten Prototypen entwickeln, welcher in der Folge den Krankenkassen gezeigt – um hier die Finanzierung – für den Sprachlosen zu bekommen. Seitens der Krankenkassen war allerdings Kommunikation nicht in deren Zuständigkeitsgebiet. Sie sind zwar für Hilfsmittel (z.B. Rollstuhl bei Querschnittlähmung) zuständig gaben aber bei einer Kommunikationseinschränkung den Verweis auf andere Behörden. Laut damaliger Auskunft gehören Kommunikationseinschränkungen zum Kreis sozialer Rehabilitation und für diesen Bereich sind andere Behörden verantwortlich. Ein Vergleich mit Deutschland lässt hier erkennen, dass unser Nachbar und EU-Mitglied deutlich weiter ist und hier auch das Krankenkassensystem für diese Art der Einschränkung zahlungspflichtig ist. Im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherungen finden sich Kommunikationshilfsmittel in der Hilfsmittelgruppe 16 und ermöglicht für Betroffene eine rasche und barrierefreie Versorgung. Seit dem Jahr 2008 widme ich mich nun voll und ganz dem Thema Unterstützte Kommunikation abgekürzt mit UK. Dieser Bereich ist es auch, der eine Vielzahl an Hilfsmittel aufweist welche ein selbstbestimmteres Leben ermöglichen würden. Die Verwendung des Konjunktives macht schon deutlich, dass es hier gerade in Österreich eine Reihe von Barrieren gibt, warum Anwender(innen) die Hilfsmittel benötigen nicht zu diesen kommen. Mit dieser Arbeit möchte ich einen Überblick darüber geben, • wann und warum nicht kommuniziert werden kann • welche Hilfsmittel heute schon in diesem Bereich zur Verfügung stehen • wie der Einsatz im Krankenhaus – Rehabilitation erfolgen kann. Das Ziel dieser Arbeit ist es, Wege aufzuzeigen wie und ab wann mit Unterstützter Kommunikation im Krankenhaus bzw. Rehabilitation gearbeitet werden soll.

Ich habe eine ausgesprochen interessante Masterthesis mit dem Titel "Sprachlos im (Krankenhaus) Alltag" gefunden. Der Autor Ing. Daniel Sturmair schreibt selber: Das Thema Sprachlosigkeit ...

05.08.2013

Test – Wolfgang Rieth (vom 05.08.2013, 1 Antworten, 2376 Besuche)

Hallo, Dieser Beitrag dient, nach dem Hinweis einer Nutzerin, als Test für die Einstellfunktion von Beiträgen und wird nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Mit herzlichen Grüßen Wolfgang Rieth

Hallo, Dieser Beitrag dient, nach dem Hinweis einer Nutzerin, als Test für die Einstellfunktion von Beiträgen und wird nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Mit herzlichen Grüßen Wolfgang Rieth

01.08.2013

Berufswünsche von UK-Nutzern, Teilnehmer gesucht, mit Gewinnspiel – Dustin Karl (vom 22.07.2013, 2 Antworten, 2670 Besuche)

Sie sind UK-Nutzer und berufstätig oder wollen berufstätig werden? Oder sie kennen UK-Nutzer, die berufstätig sind oder werden wollen? Wenn ja, dann wäre es nett, wenn sie an meiner Studie teilnehmen würden oder InteressentInnen darüber informieren. Mein Name ist Dustin Karl und ich bin Student der Heilpädagogik mit Schwerpunkt Unterstützte Kommunikation an der Katholischen Hochschule Freiburg. Im kommenden Semester werde ich meine Bachelor-Thesis zum Thema "Berufswünsche von erwachsenen UK-Nutzern" schreiben. Im Rahmen der Bachelor-Thesis möchte ich eine deutschlandweite Studie durchführen in der UK-Nutzer befragt werden. Bei Teilnahme an der Studie gibt es die Möglichkeit einen von drei Amazon-Gutscheinen zu gewinnen. Wenn sie Interesse an der Studie haben kontaktieren sie mich bitte unter: karl.dustin@gmail.com Freundliche Grüße und vielen Dank im Voraus Dustin Karl

Sie sind UK-Nutzer und berufstätig oder wollen berufstätig werden? Oder sie kennen UK-Nutzer, die berufstätig sind oder werden wollen? Wenn ja, dann wäre es nett, wenn sie an meiner Studie ...

23.07.2013

Wochenendtagebuch – Saskia Pittermann (vom 23.07.2013, 1 Antworten, 2052 Besuche)

Hier ein Wochenendtagebuch, dass meinen Schülern sehr geholfen hat, vom Wochenende zu erzählen. Verbesserungsvorschläge sind immer gern gehört.

Hier ein Wochenendtagebuch, dass meinen Schülern sehr geholfen hat, vom Wochenende zu erzählen. Verbesserungsvorschläge sind immer gern gehört.

30.06.2013

Geht wieder – Andreas Grandic (vom 30.06.2013, 2489 Besuche)

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, leider gab es bei der Anmeldung in den letzten Tagen Probleme. Wir können den Ursprung auch noch nicht festmachen. Im Moment funktioniert die Anmeldung wieder und sie können Beiträge einstellen. Mit freundlichen Grüßen Andreas Grandic (auch Redaktion) P.S. Bitte melden Sie sich direkt bei der Redaktion, wenn sie Unregelmäßigkeiten feststellen (redaktion@cluks-forum-bw.de). Danke 30. Juni 2013, 13:24 Uhr

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, leider gab es bei der Anmeldung in den letzten Tagen Probleme. Wir können den Ursprung auch noch nicht festmachen. Im Moment funktioniert die Anmeldung wieder ...

04.06.2013

Ehrenamt – Fikria Aabbaz (vom 04.06.2013, 2332 Besuche)

Ehrenamt Hallo an alle Leser und Leserinnen. Ich suche Leute die ehrenamtlich arbeiten möchten mit Leute die eine Behinderung haben. Mit den was unternehmen usw. ich will gern eine Gruppe gründen. wo schwächere Leute sich treffen.Für mit unterstützt Kommunikation, aber auch ohne unterstützt Kommunikation. Wo die dan ZB gemeinsam was spielen, malen oder reden oder was gemeinsam unternehmen. Ich alleine nur Schafe das nicht , brauche dafür Unterstützung über Antworte von euch würde ich mich freuen. Weitere Hinweise finden Sie über meiner Homepage http://www.talker-hilfe.de/ Mit freundlichen Grüßen

Ehrenamt Hallo an alle Leser und Leserinnen. Ich suche Leute die ehrenamtlich arbeiten möchten mit Leute die eine Behinderung haben. Mit den was ...

21.03.2013

Erinnerung Online-Umfrage UK und Beruf – Verena Ivancevic (vom 21.03.2013, 3415 Besuche)

Liebe Cluks-Forum-LeserInnen, ich möchte Sie noch einmal an die Online-Umfrage „UK und Beruf“ erinnern, die ich im Rahmen meiner Masterarbeit mache. Einige von Ihnen haben mit Sicherheit schon an der Umfrage teilgenommen oder die Links weitergeleitet, dafür herzlichen Dank. Um ein aussagekräftiges Ergebnis für meine Untersuchung zu erhalten, benötige ich noch weitere TeilnehmerInnen, die unterstützt kommunizieren und - in einer Werkstatt arbeiten, oder - auf einem Werkstattaußenarbeitsplatz beschäftigt sind, oder - in einem Integrationsprojekt arbeiten, oder - in einem Arbeitsverhältnis nach dem Konzept der Unterstützten Beschäftigung sind, oder - eine Tagesfördereinrichtung besuchen, oder - in einem Arbeitsverhältnis auf dem ersten Arbeitsmarkt sind, oder - ein Praktikum machen, oder - in Ausbildung sind, oder - an einer Berufsbildungsmaßnahme teilnehmen, oder - studieren, oder, - arbeitslos sind, oder - ausschließlich Grundsicherung aufgrund von Erwerbsminderung beziehen, oder - Hausfrau/-mann sind. Daher an dieser Stelle erneut der Hinweis auf den Link zur Umfrage und die dringende Bitte um Unterstützung: https://www.soscisurvey.de/UKundBeruf/?q=UKler&password=Teilnehmer Für mich ist es auch wichtig, Informationen über UK-Nutzer zu erhalten, die nicht selbst einen Fragebogen ausfüllen können. Daher gibt es den Fragebogen in einer zweiten Version. So haben Bezugspersonen von UK-Nutzern die Möglichkeit, den Fragebogen für diese ausfüllen: https://www.soscisurvey.de/UKundBeruf/?q=Bezugsperson&password=Teilnehmer Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Bei Fragen können Sie mich gerne kontaktieren (verena.ivancevic@unifr.ch) Freundliche Grüße Verena Ivancevic

Liebe Cluks-Forum-LeserInnen, ich möchte Sie noch einmal an die Online-Umfrage „UK und Beruf“ erinnern, die ich im Rahmen meiner Masterarbeit mache. Einige von Ihnen haben mit Sicherheit schon ...

13.03.2013
28.02.2013

Impulsfachtagung "Übergänge aktiv gestalten mit Unterstützter Kommunikation" – Simone Weßling (vom 28.02.2013, 2 Antworten, 3159 Besuche)

Die LEBENSHILFE Niedersachsen und das Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg veranstalten die erste gemeinsame Tagung zum Thema „Übergänge aktiv gestalten mit Unterstützte Kommunikation“ um die Möglichkeiten Unterstützter Kommunikation für Menschen mit Behinderung im Lebenslauf aufzuzeigen und Bildungsinstitutionen in ihrer Auseinandersetzung mit dem Thema zu unterstützen. Die zentralen Schwerpunkte der Tagung sind deshalb: - Gestaltung der Übergänge vor der Schule und nach der Schule - Unterrichtsgestaltung mit Unterstützter Kommunikation - Kooperation mit mit anderen Einrichtungen - Zusammenarbeit im Team und Entwicklung einer UK-Kultur in den Bildungsinstitutionen und Einrichtungen der Behindertenhilfe - Neuste Entwicklungen in der Unterstützten Kommunikation Erfahrene Referentinnen und Referenten aus der Praxisberatung und Wissenschaft werden den Tagungsgästen einen breit angelegten Austausch und konkrete Informationen für die Weiterarbeit in den eigenen Einrichtungen ermöglichen. Veranstalter der Fachtagung sind die LEBENSHILFE Niedersachsen zusammen mit dem Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Die Impulsfachtagung findet in der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg statt. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer und eine Anmeldung finden Sie auch als Anhang. Wir freuen uns auf Sie!

Die LEBENSHILFE Niedersachsen und das Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg veranstalten die erste gemeinsame Tagung zum Thema „Übergänge ...

18.02.2013

Bachelorarbeit UK – Carolin Sauter (vom 14.06.2012, 2 Antworten, 4118 Besuche)

Hallo liebe LeserInnen! Ich studiere Rehabiltationswissenschaften und möchte meine Bachelorarbeit gerne zum Thema Unterstützte Kommunikation schreiben. Der Schwerpunkt soll auf den Auswirkungen von UK auf das emotional-soziale Verhalten der nichtsprechenden körperbehinderten Kinder bzw. Jugendlichen liegen. Leider gestaltet es sich schwerer als gedacht geeignete Literatur zu finden. Hat jemand von Ihnen vielleicht einen Ratschlag oder kann mir sogar jemand entsprechende Literatur empfehlen? Beste Grüße Carolin

Hallo liebe LeserInnen! Ich studiere Rehabiltationswissenschaften und möchte meine Bachelorarbeit gerne zum Thema Unterstützte Kommunikation schreiben. Der Schwerpunkt soll auf den Auswirkungen ...

18.02.2013

Online-Umfrage UK und Beruf – Verena Ivancevic (vom 01.02.2013, 1 Antworten, 4450 Besuche)

Liebe UK-Nutzer, liebe Bezugspersonen von UK-Nutzern, liebe Interessierte, mein Name ist Verena Ivancevic. Nachdem ich bereits mein Bachelorstudium der Heilpädagogik im Schwerpunkt Unterstützte Kommunikation abgeschlossen habe, schreibe ich nun auch meine Masterarbeit im Fachgebiet der Unterstützten Kommunikation. Das Thema lautet "Die berufliche Integration von unterstützt kommunizierenden Menschen in Deutschland". Mit meiner Online-Umfrage möchte ich herausfinden, OB und WIE unterstützt kommunizierende Menschen in Deutschland im erwerbsfähigen Alter beruflich integriert sind bzw. in welcher Ausbildungssituation sie sich befinden. Zusätzlich habe ich noch einige detailliertere Fragestellungen wie zum Beispiel, ob es einen Zusammenhang zwischen den Kommunikationsfähigkeiten oder dem Hilfebedarf und der beruflichen Situation gibt. Dazu brauche ich Ihre Hilfe, denn erst eine große Anzahl von Teilnehmern ermöglicht ein aussagekräftiges Ergebnis! Wenn Sie selbst UK-Nutzer sind und die Schulzeit beendet haben, folgen Sie bitte diesem Link. Gerne können Sie den Fragebogen auch gemeinsam mit einem Assistenten ausfüllen: https://www.soscisurvey.de/UKundBeruf/?q=UKler&password=Teilnehmer Wenn Sie die Bezugsperson eines UK-Nutzers im erwerbsfähigen Alter sind, der einen Fragebogen nicht alleine oder mit Assistenz ausfüllen kann, dann folgen Sie bitte diesem Link, um den Fragebogen für den UK-Nutzer auszufüllen: https://www.soscisurvey.de/UKundBeruf/?q=Bezugsperson&password=Teilnehmer Weiter wäre es eine große Hilfe für mich, wenn Sie den Fragebogenlink an andere Menschen, die zu den angesprochenen Personengruppen zählen, weiterleiten könnten. Vielen Dank im Voraus, dass Sie sich die Zeit für mein Anliegen nehmen. Bei Fragen können Sie mich gerne kontaktieren (verena.ivancevic@unifr.ch). Freundliche Grüße Verena Ivancevic

Liebe UK-Nutzer, liebe Bezugspersonen von UK-Nutzern, liebe Interessierte, mein Name ist Verena Ivancevic. Nachdem ich bereits mein Bachelorstudium der Heilpädagogik im Schwerpunkt Unterstützte ...

12.02.2013

Wartungsarbeiten – Wolfgang Schaible (vom 12.02.2013, 2365 Besuche)

Liebe CLUKS-Community, da am Valentinstag die Mehrheit von Ihnen und euch mit Blumen und Geschenke besorgen und anderen Liebesbeweisen beschäftigt sein wird, werden am 14. Februar größere Wartungsarbeiten am CLUKS-Forum wie z.B Update des Betriebssystems und von Typo 3 usw. durchgeführt. Daher wird der Server an diesem Tag ab 14 Uhr für einige Stunden nicht erreichbar sein! Wenn alles glatt läuft, merkt man/frau es kaum und spätestens am Freitag läuft dann alles weiter wie gehabt. Die Redaktion dankt für Ihr und euer Verständnis, wünscht allen Nutzern und Nutzerinnen des Forums ein wenig Geduld und den beteiligten Programmierern ein gutes Händchen, die nötige Gelassenheit und die richtigen Eingebungen zur passenden Zeit :-)

Liebe CLUKS-Community, da am Valentinstag die Mehrheit von Ihnen und euch mit Blumen und Geschenke besorgen und anderen Liebesbeweisen beschäftigt sein wird, werden am 14. Februar größere ...

22.02.2013
08.02.2013

Grundlagenbaustein Autismus und TEACCH – Petra Steinborn (vom 08.02.2013, 3050 Besuche)

Am ersten Tag erhalten Sie neben grundlegenden Informationen zum Themenkomplex Autismus-Spektrum-Störung einen Überblick über den TEACCH-Ansatz sowie Beispiele für dessen Anwendung in die Praxis. Am zweiten Tag werden Elemente der Strukturierung und Visualisierung in Bezug auf Raum, Zeit und Aktivitäten vertieft. Eine derart vorbereitete Lernumgebung dient in der Begleitung und Förderung als "Lehrmeister". Der Blick ist auf die Selbstwirksamkeitskräfte der Person gerichtet. Es werden auch immer Aspekte des Asperger-Autismus betrachtet. Meine Fortbildungen orientieren sich stark an der Praxis. An beiden Tagen wird an konkreten Fallbeispielen gearbeitet.

Am ersten Tag erhalten Sie neben grundlegenden Informationen zum Themenkomplex Autismus-Spektrum-Störung einen Überblick über den TEACCH-Ansatz sowie Beispiele für dessen Anwendung in die ...

11.03.2013
08.02.2013

Der Anfang der Schweiglosigkeit XII – Stefanie Zeller-Schlötzer (vom 08.02.2013, 2663 Besuche)

Fachtage zur Unterstützten Kommunikation im Sonnenhof in Schwäbisch Hall

Fachtage zur Unterstützten Kommunikation im Sonnenhof in Schwäbisch Hall

Nach oben