Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Frage

Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus

eingestellt am: 15.04.2009, 17:53 Uhr
eingestellt von: Wolfgang Rieth
über den Autor: Einer der Geburtshelfer von Cluks-Forum; Mitglied der Redaktionsgruppe; Lehrer an der Esther-Weber-Schule in Emmendingen-Wasser

Beschreibung:

Hallo,

Für eine Schülerin mit elektivem Mutismus suchen wir eine technische Kommunikationshilfe. Bisher spricht die Schülerin nur mit wenigen, ausgewählten Personen und nur in bestimmten Situationen. Da auch dieser Sprachgebrauch immer mehr abnimmt und es im Werkstatt-Praktikum deshalb Probleme gab, wird nun auch an eine technische Kommunikationshilfe gedacht.

Im Unterricht kommt die Schülerin gut mit Multitext zurecht (es ist für sie ok, dass eine "fremde" Stimme für sie spricht). Das Tippen geht aber eher langsam. Für eine direkte Kommunikation hat sich dies als untauglich erwiesen.

Die Schülerin läuft an Vierpunkt-Stöcken. Ein Gerät sollte deshalb klein, leicht, stabil sein; idealerweise sollte auch noch eine Sprachaufzeichnungsfunktion enthalten sein (dann könnte sie eigene Mitteilungen aufzeichnen und mit der eigenen Stimme sprechen).

In einem ersten Gespräch hatte ich einen GoTalk 20 oder alternativ einen B.A.Bar vorgeschlagen. Wie immer haben beide Geräte Vor- und Nachteile. Ich wäre deshalb über weitere Vorschläge und Ideen dankbar.

Herzliche Grüße

Wolfgang Rieth

Kommentare zum Beitrag:

17.04.2009, 15:33 Uhr - Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus - Wolfgang Schaible

Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus

eingestellt am: 17.04.2009, 15:33 Uhr
eingestellt von: woschaible

Kommentar:

Was man noch dazu wissen müsste ist z.B. warum sie "langsam" tippt (motorische Gründe oder noch unsicher beim Schreiben), ob es Einschränkungen im Wortschatz gibt, ob nach guten Erfahrungen mit Multitext eine Kombination aus Schrift- und Symbolsprache sinnvoll wäre, ob sie nur wenige Aussagen braucht, um in bestimmten Situationen ihren Mutismus zu überwinden (Gotalk20 ausreichend?), oder bräuchte sie umfassendes Vokabular (und wie groß ist der dann relevante Wortschatz), ob sie nur in Sätzen "sprechen" können oder diese selber bilden soll, ob sie eine Grammatikstruktur bräuchte, ob es Einschränkungen bezüglich der Feldergröße/-anzahl gibt usw.

 

Ich denke, wenn solche Dinge geklärt sind und auch eine erste Vokabularauswahl stattgefunden hat, können ich oder andere mehr sagen. Und entsprechende Hard- und Software vorschlagen...

Informationen über den Autor:

Mitglied der CLUKS-Redaktion, Technischer Lehrer am "Medienberatungszentrum für Kinder und Jugendliche mit körperlichen Beeinträchtigungen" an der August-Hermann-Werner-Schule in Markgröningen.

Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus

eingestellt am: 19.04.2009, 13:36 Uhr
eingestellt von: wori

Kommentar:

Hallo Wolfgang,

Gerne hier noch einige Angaben zur Präzisierung: Dass die Schülerin langsam tippt hat motorische Ursachen; bei Wortschatz und Wortverständnis gibt es keine (erkennbaren) Einschränkungen; in einer Anfangsphase braucht sie wahrscheinlich erstmal einige Standardsätze um in bestimmten Situationen (z.B.Werkstatt) ihren Mutismus zu überwinden; wir wissen, dass sie sich komplex und differenziert äußern kann; auch grammatikalisch korrekt.

Wir wissen aber nicht, ob sie eine technische Hilfe akzeptieren würde (außer bisher Multitext am PC). Deshalb wollen wir ihr und den Eltern versch. Möglichkeiten zum Ausprobieren anbieten. Bisher hatte sich die Frage nach einer technischen Hilfe nicht gestellt, aber da sie zuletzt immer weniger ihren Mutismus überwinden konnte, kam diese Frage auf die Tagesordnung. Bis zu einer Schulentlassung sind es noch 2-3 Jahre, so dass genügend Zeit zum Testen wäre.

Eine harte Nuss und wir suchen die "eierlegende Wollmilchsau"! Bin gespannt, ob Euch noch was einfällt.

Liebe Grüße

Wolfgang

Informationen über den Autor:

Einer der Geburtshelfer von Cluks-Forum; Mitglied der Redaktionsgruppe; Lehrer an der Esther-Weber-Schule in Emmendingen-Wasser

05.05.2009, 14:25 Uhr - Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus - Wolfgang Schaible

Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus

eingestellt am: 05.05.2009, 14:25 Uhr
eingestellt von: woschaible

Kommentar:

Eine erste Antwort bzw. Idee:

 

Mehr Wortvorherschlagsfelder definieren, so dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass das richtige Wort dabei ist. Geht auf Kosten der Übersicht, ist aber für gute Leser, die motorisch langsam sind u.U. eine Lösung. Ich habe das Ganze in irgendwelchen Ferien auf die Spitze getrieben und eine Bildschirmtastatur (BT) für den Communicator 4 von Viking entworfen. Diese BT hat den Anspruch, jedes in einem 10000-Wörter großen Lexikon vorhandene Wort nach spätestens 3 Klicks (mit Großschreibung 4 Klicks) geschrieben zu haben. Neue Wörter müssen natürlich erst einmal komplett geschrieben werden.

 

Um dies zu ermöglichen, musste die Bildschirmtastatur - angelehnt an die Häufigkeit von Wortanfängen in der deutschen Sprache - weiter aufgeteilt werden. Vor allem in der zweiten Ebene. (zum Teil in bis zu 80 Felder! - siehe Screenshots). Ausserdem wurden viele Wortvorhersagefelder definiert. (vor allem in der dritten Ebene)

 

Parallel ist die Möglichkeit gegeben, ganze Sätze abzurufen. (Screenshot 4). Derartige Möglichkeiten bieten auch schon die mitgelieferten Bildschirmtastaturen von Viking an.

Ich bin gespannt auf Eure/Ihre Reaktionen.

 

Sollte der Wortschatz deutlich geringer ausfallen, würde eine gröbere Aufteilung ausreichen, was wiederum die Lesbarkeit erhöhen würde.

 

Aufnahmen mit natürlicher Sprache können mit dem Communicator 4 ebenfalls aufgenommem und später abgespielt werden.

 

Die Bildschirmtastatur läuft auch auf der Demoversion, die über einen der Distributoren in Deutschland erhältlich sein sollte. ( www.viking-software.com/company/distributors.php )

Informationen über den Autor:

Mitglied der CLUKS-Redaktion, Technischer Lehrer am "Medienberatungszentrum für Kinder und Jugendliche mit körperlichen Beeinträchtigungen" an der August-Hermann-Werner-Schule in Markgröningen.

Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus

eingestellt am: 18.05.2009, 21:24 Uhr
eingestellt von: wori

Kommentar:

Hallo Wolfgang,

Danke für Deine Vorschläge, ich habe sie mir mit Interesse angesehen. Eigentlich müsste das doch auch mit Multitext funktionieren (eine entsprechende Fleißarbeit vorausgesetzt)? Dann müsste sich die Schülerin - und ihr Umfeld - nicht noch mal eine neue Software erarbeiten.

Eine ganz ermutigende Entwicklung hat gerade in den letzten Tagen stattgefunden: So hat die Schülerin zu Hause Mitteilungen vom Wochenende auf einen BigMack gesprochen und hat in der Schule ihre Wochenenderzählung selbst abgerufen. Dass das möglich war, hat der ganzen Sache noch mal einen Schub gegeben.

Viele Grüße

Wolfgang

Informationen über den Autor:

Einer der Geburtshelfer von Cluks-Forum; Mitglied der Redaktionsgruppe; Lehrer an der Esther-Weber-Schule in Emmendingen-Wasser

Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus

eingestellt am: 20.05.2009, 22:35 Uhr
eingestellt von: irene

Kommentar:

Liebe Wolfgangs oder Wolfgänge?

Ich habe während des Studiums länger mit einem Mädchen mit selektivem Mutismus ( und Autismus) gearbeitet und habe sie am Telefon mal zum Reden mit mir überredet: Auf die Frage, ob sie mit in den Zoo gehen möchte, konnte sie nicht nein sagen! Der BIGMack ist eine tolle Idee! Ich hatte damals auch ein WalkyTalky ausprobiert.

Vor 2 Jahren hatten wir in der Beratung eine Frau mit Down-Syndrom und Mutismus. Sie hat sich sehr gefreut, als sie mit einem SmallTAlker mit uns kommunizieren konnte. Vielleicht helfen auch Gebärden, den Druck abzubauen. Die werden inzwischen auch bei Personen, die stottern eingesetzt.

Viel Glück und liebe Grüße,Irene

Informationen über den Autor:

Cluks-Redaktionsmitglied, Sonderschullehrerin an der Ludwig Gutmann Schule Karlsbad, Referentin der Gesellschaft für UK

19.06.2009, 12:21 Uhr - Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus - Wolfgang Schaible

Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus

eingestellt am: 19.06.2009, 12:21 Uhr
eingestellt von: woschaible

Kommentar:

Für den Fall, dass die Schülerin nicht nur ein paar wenige Schlüsselaussagen benötigt, hier eine weitere Idee für das rasche Kommunizieren über Schriftsprache:

 

Die Software BeTalkativ beinhaltet eine Bildschirmtastatur mit lernender Wortvorhersage, sowie die Möglichkeit ganze Sätze oder Satzteile aufzurufen. Diese wiederum können mit Platzhaltern versehen werden, so dass Sätze wie „ich hätte gerne #Getränk und zum Essen #Speisen. Vielen Dank.“ komplett aufgerufen werden und lediglich die Platzhalter gewählt werden müssen und nicht bei jedem Restaurantbesuch der vollständige Satz getippt werden muss. Ich kann mir vorstellen, dass man damit relativ rasch recht schnell kommunizieren kann. Die Kombination aus: schnell wichtige und häufige Sätze abrufen können, gleichzeitig nicht bezüglich Vokabular eingeschränkt zu sein, halte ich für gelungen.

 

BeTalkativ spricht mit der Acapela-Sprachausgabe und wird zur Zeit grundsätzlich nur zusammen mit Hardware vertrieben. (Tablet-PC oder ähnliches in groß und klein).

Der Vertrieb erfolgt über Humanelektronik ( www.humanelektronik.de ) auch wenn die Software im Moment auf deren Homepage nicht zu finden ist. Ich habe von dort einen Demo-USB-Stick zur Verfügung gestellt bekommen, um das Ganze mal zu testen. Ich habe Herrn Mohr von Humanelektronik von "Deinem Fall" erzählt und sie würden ihn Dir ebenfalls mal ausleihen.

 

Beim ursprünglichen Händler „Trade and Service“ ( www.trade-and-service.de ) gibt es interessante Hardware, die als Kommunikationshilfe eingesetzt werden könnte. (Z.B. den T10Y MCA Tablet PC für ca. 1800 € ) Besonders interessant finde ich auch den etwas weiter unten zu findenden Link zu „Mobilis“, einen Hersteller von Schutzhüllen , Schutztaschen, Schutzschalen usw. in großer Vielfalt. Ich habe dort schon einmal wegen einer Schülerin angefragt, die eventuell einen Pocket-PC mit Kommunikationssoftware bekommen soll und ebenfalls ein möglichst stoß- und fallsicheres Hilfsmittel benötigt. Nicht ganz billig, aber interessant. Auch schon allein wegen der im Preis enthaltenen Versicherung.

 

Als Anlage ein Word-Dokument mit einigen kommentierten Screenshots.

Informationen über den Autor:

Mitglied der CLUKS-Redaktion, Technischer Lehrer am "Medienberatungszentrum für Kinder und Jugendliche mit körperlichen Beeinträchtigungen" an der August-Hermann-Werner-Schule in Markgröningen.

Kommunikationshilfe für eine Schülerin mit elektivem Mutismus

eingestellt am: 19.06.2009, 14:34 Uhr
eingestellt von: wori

Kommentar:

Hallo Wolfgang,

Danke für den tollen Tipp, das werde ich gleich in die Klasse weitergeben. Die Wortvorhersage mit Platzhaltern hat mir sehr gut gefallen. Ich könnte mir vorstellen, dass das den speziellen Bedürfnissen der Schülerin entgegenkommt.

Liebe Grüße

Wolfgang

Informationen über den Autor:

Einer der Geburtshelfer von Cluks-Forum; Mitglied der Redaktionsgruppe; Lehrer an der Esther-Weber-Schule in Emmendingen-Wasser

Dateianhänge:

attachment_402c14bc0...   Schaible   05.05.2009, 14:25

attachment_9bafe7161...   Schaible   05.05.2009, 14:25

attachment_b4b95f51a...   Schaible   05.05.2009, 14:25

attachment_e1f9c3e7a...   Schaible   05.05.2009, 14:25

attachment_c878f249c...   Schaible   05.05.2009, 14:25

attachment_78d90881c...   Schaible   19.06.2009, 12:21

Nach oben