Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Termin

UK-Fortbildungsangebot Nr. 2 in Halle (Saale)

eingestellt am: 09.01.2014, 15:37 Uhr
eingestellt von:
über den Autor: bearbeiten

Beschreibung:

Erstmalig in Halle (Saale)!!!

Einsatz elektronischer Kommunikationshilfen in der Unterstützten Kommunikation

Mittwoch, 19.02.2014, 09.30 - 15.00 Uhr

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Der Einsatz elektronischer Hilfen in der UK schwankt zwischen Begeisterung und Frustration. Einige Nutzer entwickeln ungeahnte Fähigkeiten und können sich endlich umfangreich ausdrücken. Andere Geräte bleiben nach kurzer Zeit im Schrank liegen, weil die Nutzer für sich keinen Gewinn sehen, die Pädagogen oder Therapeuten frustriert sind oder man nicht weiß, wie man die Oberflächen für den jeweiligen Nutzer sinnvoller belegen könnte. Das Seminar vermittelt ein Grundverständnis für den Einsatz einfacher und komplexer Hilfen (inkl. Minspeak und hierarchische Systeme), erklärt die Logik im Aufbau der Seitensets, führt beispielhaft in die Erstellung neuer Benutzeroberflächen ein und diskutiert die Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme. Auf der Basis der Kern- und Randvokabularforschung werden eine sinnvolle Vokabularorganisation, der notwendige Wortschatz und Fördermethoden für den täglichen Einsatz erläutert. Vielfältige Praxisübungen an diversen Geräten sind fester Bestandteil des Seminars. Vorkenntnisse zu elektronischen Hilfen sind nicht erforderlich.

Achtung: Voraussetzung für diese Fortbildung ist die Teilnahme an einem Einführungsseminar in Kern- und Randvokabular!

Wichtige Information: Diese Fortbildung ist vom KM Sachsen-Anhalt (WT 2014-4000-19) und KM Thüringen (11100393) anerkannt/akkreditiert.

Kosten:

85,- Euro (ohne Mittagessen)

Teilnehmer: ca. 30

6 Fortbildungspunkte für Therapeuten

Referenten:

Prof. Dr. Jens Boenisch, Universität zu Köln, Professor für Körperbehindertenpädagogik, Leiter des FBZ-UK. Forschungsschwerpunkte: frühe Sprachförderung in der UK, elektronische Hilfen, Lernverhalten.

Julia Schellen, Universität zu Köln, wiss. Mitarbeiterin & UK-Beratungsstelle am FBZ-UK, Dipl.-Sprachheilpädagogin, Kommunikationspädagogin (LUK). Schwerpunkte: UK-Diagnostik, UK-Sprachförderung bei Kindern mit geistiger Behinderung.

Anmeldungen können ab sofort vorgenommen werden per Fax (0221-470 1321), E-Mail (selma.citak@uni-koeln.de) oder im Webshop (www.fbz-uk.uni-koeln.de).

Termin:

19.02.2014, 08:30 Uhr bis 19.02.2014, 14:00

Kommentare zum Beitrag:

Dateianhänge:

attachment_9889bd434...     09.01.2014, 15:37

Nach oben