Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

A A A

Frage

Diagnose?

eingestellt am: 28.09.2011, 17:46 Uhr
eingestellt von: Melanie Heimerich
über den Autor: "Ganztagsmama" von Luca 9 J, David 7 J (AGS + SV und Asperger Syndrom mit Tic-Störung) 70% GdB + H, Sam 6 J und Feline Lilan 4 J (AGS + SV und extrem Sprachentwicklungsverzögert)70 % GdB+H

Beschreibung:

Guten Tag zusammen! Durch vielfache Internetrecherche bin ich auf diese Seite gestoßen und wende mich nun an alle User mit einer Frage, betreffend meine vierjährige Tochter. Sie kann kaum oder gar nicht sprechen, ist nach wochenlanger Logo- Betreuung zwei mal wöchentlich gerade in der Lage, ca. 20 Wörter auszusprechen. Wir arbeiten derzeit mit der Methode des lautsprachlichen Lese- Lernens und gleichzeitig erlernen wir die Gebärden nach GUK. Unsere Kleine nimmt das Programm gut an und ist stolz über alles neu Erlernte. Mir ist jedoch nach wie vor unverständlich, daß wir keine Diagnose finden, denn so stolpern wir auch bei der Kasse immer wieder über Ablehnungen, z. B. für den Talker. Also wie gesagt, vierjähriges Mädchen, zusätzlich hat sie das AGS mit SV, ist nunmehr in der Lage, 20 Wörter zu sprechen, kommuniziert überwiegend mit Lall- Geräuschen, es gab keine Babysprache, geistige Entwicklung ist ansonsten altersentsprechend. Hat jemand ein solches Krankheitsbild bereits gesehen und weiß, wie man damit umgeht, und vor allem, wie die Prognosen sind? Wäre dankbar für jeden Rat, denn als Mutter fühlt man sich oft allein gelassen......Danke vorab!

Kommentare zum Beitrag:

28.09.2011, 21:56 Uhr - Diagnose? - Doris Henning-Schlosser

Diagnose?

eingestellt am: 28.09.2011, 21:56 Uhr
eingestellt von: durgadevi

Kommentar:

Hallo,

ich hatte mal ein Kind im Sprachheilkindergarten mit ähnlicher Entwicklung. Wir sind dann auf einen Artikel in der "Ärzte Woche. 19. Jahrgang Nr. 12, 2005" gestoßen, der eine "expressive Form einer Entwicklungsdysphasie" beschreibt. Beschrieben werden Kinder, die im Alter von 1-1 !/2 Jahren die ersten Wörter sprachen, danach jedoch bis zum Alter von 4 Jahren nur wenige Wörter dazulernten, sich mit selbst erfundenen Gebärden verständigen, ein altersentsprechendes Sprachverständnis haben und in einem sprachfreien IQ-Test durchschnittlich abschnitten. Besonders die letzten zwei Punkte sollten laut Artikel eindeutig durch Tests bestätigt werden. Dann sind die Aussichten wohl ganz gut, "mein" Kind sprach ab 6 Jahren fast unauffällig. Bei einem anderen Kind mit ähnlichen Ausgangsbedingungen (dass jedoch keine verständlichen Wörter sprechen konnte) war das nicht der Fall, an die Diagnose kann ich mich leider nicht mehr genau erinnern (Sprachapraxie?). Die Eltern haben dann eine dafür spezialisierte Logopädin ausfindig gemacht, mit viel Mühe hat das Kind einige wenige Worte gelernt, Kommunikation erfolgte weitgehend über Gebärden.

Hoffe das war irgendwie hilfreich!

Viele Grüße

Doris Henning-Schlosser

Informationen über den Autor:

Sonderschullehrerin an der Dreifürstensteinschule Mössingen (Körperbehinderte) und an der Integrativen Kindertagesstätte Metzingen. UK-Beratung für den Bereich Frühförderung und Kindergarten. Teilnehmerin am LUK IX

20.10.2011, 22:37 Uhr - Diagnose? - Martina Tittse-Linsen

Diagnose?

eingestellt am: 20.10.2011, 22:37 Uhr
eingestellt von: martinatittselinsen

Kommentar:

Hallo Melanie, gerne würde ich mehr wissen befor ich Ihnen guten Rat geben kan, ich bin logopaedin aus Holland und arbeite viel mit kinder mit dyspraxie/apraxie, dysfasie, usw. Wenn Sie mich anrufen wollen 0041 6 10414840

grusse, Martina Tittse-Linsen

Informationen über den Autor:

Logopädin bei junge Kinder mit Kommunikations-behinderungen St. Driestroom, Elst, NL. Autorin Pictogenda.

20.10.2011, 22:37 Uhr - Diagnose? - Martina Tittse-Linsen

Diagnose?

eingestellt am: 20.10.2011, 22:37 Uhr
eingestellt von: martinatittselinsen

Kommentar:

Hallo Melanie, gerne würde ich mehr wissen befor ich Ihnen guten Rat geben kan, ich bin logopaedin aus Holland und arbeite viel mit kinder mit dyspraxie/apraxie, dysfasie, usw. Wenn Sie mich anrufen wollen 0041 6 10414840

grusse, Martina Tittse-Linsen

Informationen über den Autor:

Logopädin bei junge Kinder mit Kommunikations-behinderungen St. Driestroom, Elst, NL. Autorin Pictogenda.

ok

Passwort vergessen? Registrieren

Nach oben