Computergestütztes Lernen und Unterstützte Kommunikation für Schülerinnen und Schüler mit einer körperlichen / geistigen Beeinträchtigung

Beitrag

Talker-Software „Ebitalker“ für den PC

eingestellt am: 23.10.2012, 15:52 Uhr
eingestellt von: Christian Eberle
über den Autor: nach über 17 Jahren Dipl.-Ing. (FH) Elek

Beschreibung:

Hallo zusammen, ich arbeite seit längerem an der Schule mit einem von mir entworfenen Talker-Programm für den PC (u. a. mit Autisten und sehr verhaltensauffälligen Schülern). Dabei konnte ich teils über die Lernerfolge und die Begeisterung mancher Schüler nur noch staunen.

(Arbeitsabläufe üben, zum Sprechen animieren, Auswahlmöglichkeiten schaffen,

Sachthemen beleuchten, …)

 

Dieses Programm wurde inzwischen professionell überarbeitet von einer Firma insbesondere für den Einsatz von Personen, die nicht unbedingt Experten am PC sind.

 

Die Demo-Version dieses Talker-Programms ist kostenfrei über folgenden Link zum Download hinterlegt.

 

www.mediakg.de/ebitalker

 

Einfach mal testen.

 

Kurz-Info zum Programm:

Bild zum Text oder Text zum Bild, unterstützt mit Sprache; individuell gestaltbar!

Talker-Ebenen können dabei problemlos (z. B. auch projektbezogen) selbst erstellt werden mit eigenen Bildern.

 

Über Rückmeldungen zu Erfahrungen damit und evtl. Verbesserungsvorschläge würde ich mich freuen und könnte ggf. Veränderungen veranlassen.

 

Das Programm kostet bei der Firma als Einzellizenz nun 49 Euro.

Eine Schullizenz (ab 699 Euro) für alle Rechner dort und auch für alle Rechner der dort beschäftigten Lehrer ist ebenfalls erhältlich.

 

 

P.S.: Ich bin „Sonderpädagogik - Quereinsteiger“ und arbeitete viele Jahre als Computer-Experte bei einer großen Firma. Mir geht es in erster Linie darum, verschiedenste Möglichkeiten auszuschöpfen, um gerade bei der Arbeit mit sehr „schwierigen“ Autisten einen Zugang zu finden, welcher deren Selbstbestimmtheit und das „Zurechtkommen“ in „unserer Welt“ fördert. Als Schulbegleiter und Lehrer konnte ich da schon viele, teils sehr erstaunliche Erfahrungen sammeln (ich schreibe diese gerade auf in „Ein Leben zwischen den Welten - Geschichten über eine „Partnerschaft“ eines Autisten und dessen Schulbegleitung, bestehend aus lauter Annahmen und Thesen, denn genaues weiß ich nicht! -- evtl. demnächst im Netz, falls die Eltern des Schülers einverstanden sind!)

 

Vielleicht kommen von Anderen noch weitere hilfreiche Anregungen dazu, neben den vielen

Beiträgen in diesem wirklich sehr informativem Forum! würde mich freuen.

In diesem Sinne, viele Grüße

Ebi

 

Kommentare zum Beitrag:

Nach oben